×
1 632
Fashion Jobs
LINTIS GMBH
Sales Representative Shoes (M/W/D) Bundesweit
Festanstellung · KÖLN
LINTIS GMBH
Sales Representative Body- And Footwear (M/W/D) Region Nord/Ost/Mitte
Festanstellung · HAMBURG
LINTIS GMBH
Personalreferent/HR-Generalist (M/W/D) International (Europa)
Festanstellung · DORTMUND
THE KADEWE GROUP - BERLIN
Buyer Urban Sports (M/W/D)
Festanstellung · BERLIN
ONLY
Sales Representative | Only (M/W/D)
Festanstellung · BERLIN
SWAROVSKI
Key Account Manager (w/m/d) Swarovski Professional
Festanstellung · KONSTANZ
GI GROUP FASHION & LUXURY
Sales Consultant (M/W/D) Luxury Furniture & Design
Festanstellung · MÜNCHEN
MARC CAIN
Team Leader Human Resources (M/W)
Festanstellung · BODELSHAUSEN
MARC CAIN
Team Leader Controlling (M/W)
Festanstellung · BODELSHAUSEN
GI GROUP FASHION & LUXURY
Area Manager (M/W/D) Jewellery Brand Wholesale - North Germany
Festanstellung · BERLIN
GI GROUP FASHION & LUXURY
Area Manager (M/W/D) Jewellery Brand Wholesale - North Germany
Festanstellung · HAMBURG
GI GROUP FASHION & LUXURY
Quality Specialist For Leather Goods, Accessories & Textile Products Mit Italienischkenntnissen (M/W/D) Für Die Marke Rimowa - in Vollzeit in Köln
Festanstellung · KÖLN
GI GROUP FASHION & LUXURY
Quality Specialist For Leather Goods, Accessories & Textile Products With Italian Kwnoledges (m/f/x) For Rimowa in Cologne
Festanstellung · KÖLN
TAPESTRY
Wholesale Sales Manager - DACH & Eastern Europe
Festanstellung · Munich
ONLY
Area Manager (M/W/D)
Festanstellung · GÜNZBURG
ONLY
Area Manager (M/W/D)
Festanstellung · HAMBURG
ONLY
Area Manager (M/W/D)
Festanstellung · MÖNCHENGLADBACH
ONLY
Area Manager (M/W/D)
Festanstellung · BERLIN
ONLY
Area Manager (M/W/D)
Festanstellung · TRIER
ONLY
Area Manager (M/W/D)
Festanstellung · PADERBORN
ONLY
Area Manager (M/W/D)
Festanstellung · KARLSRUHE
PUMA
Buyer Retail Europe
Festanstellung · Herzogenaurach
Werbung

Nike erwirbt App für Sportvorhersagen

Übersetzt von
Felicia Enderes
Veröffentlicht am
today 14.10.2019
Lesedauer
access_time 3 Minuten
Teilen
Herunterladen
Artikel herunterladen
Drucken
Drucken
Textgröße
aA+ aA-

Vor einigen Wochen erst hat sich Foot Locker an Ntwrk-Netzwerk beteiligt. An diesem Wochenende nun enthüllte die amerikanische Website TechCrunch, ein Spezialist im Bereich neuer Technologien, dass Nike das Start-up-Unternehmen TraceMe, das die Tally-App entwickelte, gekauft hat.

Die Tally-App ermöglicht es, live auf Sport-Aktionen zu wetten - Tally


Das Unternehmen wurde 2017 von American Football-Superstar Russell Wilson, Seattle Seahawks Quarterback und höchstbezahlter Spieler in der NFL, und Jason LeeKeenan, einem Unternehmer für digitale Technologie, gegründet. Die beiden Partner hatten sich zunächst eine Plattform vorgestellt, die es Sportstars ermöglicht, mit einer technischen und inhaltlichen Produktionslösung direkt mit ihren Fans zu interagieren... und damit möglicherweise das Image und die damit verbundenen Geschäftsaktivitäten besser zu kontrollieren als auf Instagram, Facebook oder YouTube. Das Projekt zog Investoren an – unter ihnen der Bezos Expeditions Fund, der von Amazon-Chef Jeff Bezos verwaltet wird, oder Chad Hurley, Mitbegründer von YouTube – und konnte mit einer Fundraising-Kampagne 9 Millionen Dollar einsammeln. Laut amerikanischen Medienberichten wurde das Unternehmen im vergangenen Jahr mit 60 Millionen Dollar bewertet.

Vor einigen Monaten erlebte das Projekt jedoch eine Wende, wie von den amerikanischen Fachmedien beschrieben wurde, und das Unternehmen entschied sich, eine Anwendung zu entwickeln, mit der auf die Spiele, insbesondere aber auf die laufenden Aktionen gewettet werden kann. Beispielsweise zum Zeitpunkt eines Freiwurfs im Basketball, kann der Fan eines Spielers darauf wetten, ob dieser einen Treffer landet oder nicht. Das Konzept richtet sich an Sender, Teams und Sponsoren. Die engagiertesten Fans mit den besten Ergebnissen können später belohnt werden. Ein neues Marketing- und Verkaufstool, das die Unmittelbarkeit sozialer Netzwerke nutzt.

Nike erwarb nun die beiden von TraceMe entwickelten Technologien. Laut TechCrunch sei das Unternehmen besonders an der direkten Beziehung zu den Athleten interessiert. Der Sportriese ist bei der Geschäftsentwicklung stark auf digitale Lösungen angewiesen. CEO Mark Parker gab vor zwei Jahren bekannt, dass er die Zahl der Handelspartner weltweit auf 40 beschränken wolle und es werde erwarte, dass der Anteil des E-Commerce am Umsatz des globalen Sportsriesen im Jahr 2022 von 15% auf 30% des Umsatzes steige.

Bis 2022 sollen 30% des Umsatzes über E-Commerce erzielt werden



Nike, das vergangenen Juli Ratnakar Lavu an Bord holte, um seine digitale Strategie zu leiten, macht große Fortschritte in diesem Bereich, insbesondere mit seiner SNEAKRS-Anwendung, die es den Kunden ermöglicht, sich vorab für zukünftige Modelle zu registrieren. Die Gruppe arbeitet an ihren langjährigen Herausforderungen, insbesondere durch Projekte mit Apple, aber auch einmalige Aktionen, wie z.B. Marketing mit Snapchat. Doch auch die Beziehung zu diesen Kunden muss die Marke intensivieren; Geschichten erzählen, Erfahrungen und ein Gefühl der Exklusivität bieten. In Sachen Performance arbeitet der Sportartikelhersteller mit dem Nike Run Club zusammen. Aber eines ist sicher – zwischen dem Spiel in Verbindung mit den wichtigsten US-Sportarten, und der von TraceMe angedachten Beziehung zu den Starathleten, dürfte der Konzern sehr daran interessiert sein, Sportbegeisterte zum Besuch seiner Seiten zu ermutigen.

Im Geschäftsjahr 2018/19 erzielte der amerikanische Konzern mit Nike, Jordan, Converse und Hurley einen Umsatz von 39,1 Milliarden Dollar. Er teilte mit, dass sein Online-Umsatz im Vergleich zum Vorjahr um 35% gestiegen sei.

Copyright © 2019 FashionNetwork.com Alle Rechte vorbehalten.