OTB neuer Kapitalgeber des kalifornischen Labels Amiri

OTB investiert in die angesagte kalifornische Marke Amiri, deren rockig-glamouröser Stil in aller Munde ist. Der Modekonzern von Renzo Rosso kündigt die Übernahme einer Beteiligung am 2014 von Mike Amiri in Los Angeles gegründeten Label an, schweigt sich jedoch über weitere Details aus. Mit dieser Minderheitsbeteiligung "kommt dem italienischen Unternehmer durch seine langjährige Erfahrung und seine breiten Ressourcen die Rolle eines strategischen Partners zu", so das Unternehmen in einer Mitteilung.


Ein Look aus der Amiri Herbst-/Winterkollektion 2019/2020 - Instagram
 
"OTB unterstützt die Entwicklung von Amiri und stellt für die anhaltende Expansion und den nachhaltigen Erfolg der Marke seine globale Struktur zur Verfügung", heißt es in der Mitteilung weiter. Für den Diesel-Gründer Renzo Rosso, dessen Konzern OTB (Diesel, Maison Margiela, Marni, Viktor&Rolf, Paula Cademartori, Staff International und Brave Kid) einen Umsatz von EUR 1,439 Milliarden erwirtschaftet, handelte es sich erneut um einen Sympathie-Deal.

Das rockige Luxus-Sportswear-Label, in dem Jeans und Jacken definitiv nicht zu kurz kommen, steht dem Diesel-Gründer mit seiner coolen und sehr kalifornischen Attitüde nahe und es ist offensichtlich, dass die Marke Renzo Rosso überzeugen konnte. Zudem befindet sich das Unternehmen, das zunächst nur Menswear entwarf, später aber auch weibliche Entwürfe aufnahm, seit vier Jahren im Aufwind.

Der 42-jährige Mike Amiri absolvierte zunächst ein Jurastudium und fand dann über den Denim Eingang in die Modebranche. Er arbeitete für verschiedene Bands, für die er spezielle Bühnenoutfits entwarf. 2014 launchte er dann sein eigenes Label, Amiri, das Prominenten von Beyoncé bis Keith Richards schnell ins Auge stach. Heute wird die Marke in den besten Boutiquen der ganzen Welt geführt.

Amiri zeichnet sich durch eine sehr hohe Qualität aus. Alle Kleidungsstücke werden in Los Angeles hergestellt, mit Ausnahme der Lederwaren und Schuhe, die in Italien produziert werden. Zu den Bestsellern des Labels zählen Pythonleder-Perfectos, von Hand bemalte Leder- und Jeansjacken sowie "Bandana Boots"-Stiefelketten. 40 Prozent des Umsatzes werden in den USA erzielt. Der Gesamtumsatz wird auf USD 50 bis 60 Millionen (EUR 45 bis 54 Mio.) geschätzt.


Mike Amiri - DR

Der Designer im Steigflug findet seine Inspiration in der Vintage-Mode und stöbert weltweit nach seltenen Stücken. Er wurde für die kommenden CFDA Fashion Awards als "Menswear Designer oft he Year" nominiert.

Seine Marke wird von über 150 Händlern vertrieben, darunter die wichtigsten Luxuskaufhäuser Amerikas. Hier wird Amiri an der Seite von Givenchy, Balmain und Saint Laurent angeboten. In Paris wurde er soeben in die Auswahl von Galeries Lafayette Champs-Elysées aufgenommen.

Seit Januar 2018 defiliert die Marke in Paris und konnte so ihren internationalen Bekanntheitsgrad steigern. Die nächste Show findet am 20. Juni in der französischen Hauptstadt statt und gilt schon heute als eines der unumgänglichsten Events der Fashion Week.
 

Übersetzt von Aline Bonnefoy

Copyright © 2019 FashionNetwork.com Alle Rechte vorbehalten.

Mode - Prêt-à-PorterDenimMode - VerschiedenesLuxus - Prêt-à-PorterLuxus - VerschiedenesBusiness
NEWSLETTER ABONNIEREN