Otto Group ohne Sven Seidel

Sven Seidel verlässt die Otto Group. Die Gründe seien rein familiär. Seidel war bis dato Multichannel-Retail-Vorstand der Otto Group. Er werde sich ab 1. November 2019 als CEO einer Unternehmensgruppe im süddeutschen Raum neuen Herausforderungen stellen, heißt es aus Hamburg.

Sven Seidel geht von Bord. - Otto Group

Das Bedauern ist laut des Handelskonzerns auf beiden Seiten groß. Der einstige Lidl-Chef war mit Wirkung zum 1. April 2018 zum Vorstand Multichannel-Retail des Handels- und Dienstleistungskonzerns Otto Group ernannt worden. Er hat bei der Otto Group das Multichannel-Retail-Business aus dem Vorstand heraus geführt.

Dazu gehören Unternehmensgruppen wie Crate and Barrel, SportScheck, Manufactum und Frankonia, aber auch die strategische Beratung diverser Stationäraktivitäten großer Omnichannel-Anbieter des Konzerns – von Bonprix bis zur Witt-Gruppe. Darüber hinaus hat Sven Seidel die gesamten Importaktivitäten des Konzerns, die in der Konzerngesellschaft Otto International (OI) gebündelt sind, verantwortet.

Über die Nachfolge Seidels im Vorstand will die Otto Group zu gegebener Zeit informieren. 

Copyright © 2019 FashionNetwork.com Alle Rechte vorbehalten.

Mode - VerschiedenesKosmetik - VerschiedenesLifestyle - VerschiedenesPersonalien
NEWSLETTER ABONNIEREN