×
2 053
Fashion Jobs
BA&SH
Sales Supervisor f/m - Hambourg
Festanstellung · HAMBOURG
SALAMANDER
Project Management Officer (Pmo) / Inhouse Consultant (W/M/D) (Ref. : 2022-1302) - Sonstiges
Festanstellung · Wuppertal
HEADHUNTING FOR FASHION
HR Business Partner* DACH
Festanstellung · MÜNCHEN
HEADHUNTING FOR FASHION
Senior Sourcing Buyer* Womenswear
Festanstellung · MÜNCHEN
HEADHUNTING FOR FASHION
Teamlead* E-Commerce
Festanstellung · MÜNCHEN
ON RUNNING
Search Engine Optimization Lead
Festanstellung · BERLIN
AEYDĒ GMBH
Junior Finance Manager (M/F/D)
Festanstellung · BERLIN
AEYDĒ GMBH
Brand Marketing Project Manager (M/F/D)
Festanstellung · BERLIN
THE KADEWE GROUP
Head of Product Data Management (M/W/D)
Festanstellung · BERLIN
BESTSELLER / ONLY
Area Manager (M/W/D)
Festanstellung · ERFURT
FASHION CLOUD
Sales Manager Germany - Shoes Market (M/W/D)
Festanstellung · HAMBURG
FASHION CLOUD
(Senior) Sales Manager (M/W/D) - Remote Aus de
Festanstellung · HAMBURG
CLAUDIE PIERLOT
Area Manager Germany & The Netherlands H/F
Festanstellung · BERLIN
PUMA
Junior Product Line Manager Teamsport Accessories …
Festanstellung · Herzogenaurach
PUMA
Working Student Business Solutions Planning & bi
Festanstellung · Herzogenaurach
PUMA
Senior Manager Creative Planning & Production
Festanstellung · Herzogenaurach
AEYDĒ GMBH
Art Director/ Graphic Designer (M/W/D)
Festanstellung · BERLIN
AESOP
Verkaufsberater - Retail Consultant (M/W/D) | Teilzeit | München, Oberpollinger
Festanstellung · München
AESOP
Retail Consultant - Verkaufsberater (M/W/D) | Teilzeit | Alsterhaus, Hamburg
Festanstellung · Hamburg
ESPRIT EUROPE GMBH
(Central Germany) Area Manager Vertrieb (M/W/D)
Festanstellung · Ratingen
HERRENAUSSTATTER.DE
Content Manager Schwerpunkt Social Media in München-Nord (M/W/D)
Festanstellung · GARCHING BEI MÜNCHEN
ADIDAS
Senior Manager Hype Merchandising - bu Originals, Basketball & Partnerships (m/wd)
Festanstellung · Herzogenaurach
Veröffentlicht am
03.02.2022
Lesedauer
2 Minuten
Teilen
Herunterladen
Artikel herunterladen
Drucken
Drucken
Textgröße
aA+ aA-

Otto Österreich feiert 30-jähriges Jubiläum

Veröffentlicht am
03.02.2022

Otto betrat 1992 mit seinem Katalog den österreichischen Markt. Den endgültigen Wandel zum Onlinehändler vollzog das Unternehmen 2018 mit einem letzten Hauptkatalog, seitdem kann Otto Österreich ein stetiges Umsatzplus erzielen.

Otto Österreich wird 30 - Unito Gruppe


"Wer nicht mit der Zeit geht, geht mit der Zeit. Umso mehr freut es mich, dass es uns mit Otto Österreich so gut gelungen ist, mit der Zeit zu gehen – und wir erfolgreich den Wandel vom Katalogversender zum Onlinehändler absolvieren und somit 2022 den 30. Geburtstag feiern können", sagt Harald Gutschi, Sprecher der Geschäftsführung der Unito-Gruppe, in deren Portfolio sich die Marke befindet.
 
Der gelungene Wandel vom Katalog zum Onlinehändler spiegele sich auch in der aktuellen wirtschaftlichen Lage der von Graz aus gesteuerten E-Commerce-Marke wider, so das Unternehmen. Im direkten Warengeschäft mit Kundinnen (Vertriebsumsatz) verzeichnete Otto Österreich im abgelaufenen Geschäftsjahr 20/21 ein Plus von 32,3 Prozent.

Im laufenden Geschäftsjahr 21/22 kann das Unternehmen im Vorjahresvergleich bis Ende Dezember 2021 weitere 3,3 Prozent zulegen. Mehr als 800.000 Kundinnen und Kunden zähle die E-Commerce-Marke aktuell.
 
Otto Österreich ging aus dem 1894 in Graz gegründeten und 1988 von der Otto Group erworbenen Versandhaus Moden Müller hervor. Der erste Katalog von Otto Österreich erschien im Jahr 1992. Sechs Jahre später stellte das Unternehmen die Weichen für die digitale Zukunft. Der Online-Shop Ottoversand.at ging erstmals mit dem kompletten Katalog-Sortiment live.
 
Im Jahr 2008 erzielte Otto Österreich bereits die Hälfte des Umsatzes online. 2011 erfolgte der Start des Mobile-Shops, 2014 der Launch der interaktiven Produktberater und des Online-Lifestyle-Magazins. 2017 lancierte Otto die iOS- und Android-App. 2018 erschien mit dem Titel "Ich bin dann mal APP" der letzte Hauptkatalog. 2022 erwirtschaftet Otto Österreich die Umsätze nahezu vollständig online, rund ein Viertel wird per App generiert.
 
Otto Österreich vollziehe seit dem Start 1992 aber nicht nur den Wandel vom Katalogversender zum Onlinehändler, sondern auch jenen vom Mode- zum Living-Anbieter.
 
Harald Gutschi: "Wir haben vor einigen Jahren begonnen, das Sortiment immer mehr in Richtung Möbel, Heimtextilien und Dekorationsgegenstände auszurichten. Durch den Ausbruch der Coronapandemie hat sich das Konsumverhalten drastisch geändert und alles, was das eigene Zuhause schöner macht, ist wichtiger denn je. Durch unsere vor Jahren begonnene neue Markenpositionierung können wir diesem aktuellen Wunsch jetzt besonders gut nachkommen."
 
Im abgelaufenen Geschäftsjahr 20/21 konnte Otto Österreich seinen Vertriebsumsatz im Living-Sortiment um 129,9 Prozent steigern, im laufenden Geschäftsjahr im Vorjahresvergleich bis Ende Dezember noch einmal um 7 Prozent.
 
Generell sehe Gutschi die Reaktion auf die jeweils aktuellen Bedürfnisse der Konsumenten als wichtige Ingredienz für den langfristigen Erfolg der Marke Otto Österreich.
 
"Kund*innen möchten möglichst bequem bestellen, immer öfter Konsumentscheidungen im Sinne der Nachhaltigkeit sowie Regionalität treffen und ein schönes Zuhause haben. Mit der laufenden technischen Verbesserung der App, der Einführung der CO₂-neutralen Zustellung bei allen Bestellungen, dem laufenden Ausbau der nachhaltigen Sortimente sowie der Anbindung vieler weiterer regionaler  Anbieter und dem Fokus auf das Living-Sortiment haben wir darauf reagiert", so Harald Gutschi.

Copyright © 2022 FashionNetwork.com Alle Rechte vorbehalten.