×
3 360
Fashion Jobs
DEEKEN HR
Project Consultant Recruiting
Festanstellung · BERLIN
L'OREAL GROUP
Subcontracting Manager l'Oreal Consumer Products Division (w/m/d)
Festanstellung · Düsseldorf
H&M
Personalsachbearbeiter*in (M/W/D)
Festanstellung · Hamburg
ADIDAS
sr Director Marketing Strategy
Festanstellung · Herzogenaurach
HUGO BOSS
Brand Manager / Product Manager Boss Black Spw (M/F/D)
Festanstellung · Metzingen
ADIDAS
Senior Product Owner - Advanced Analytics Brand (M/F/D)
Festanstellung · Herzogenaurach
ADIDAS
Stockroom Manager & Operations (M/F/D) Adidas bc Hamburg
Festanstellung · Hamburg
ADIDAS
Director Headoffice - Marketing (M/F/D)
Festanstellung · Herzogenaurach
ADIDAS
Design Director Apparel Jackets - bu Outdoor (M/F/D)
Festanstellung · Herzogenaurach
ESPRIT
Regional Manager Retail South East Germany (M/W/D)
Festanstellung · Ratingen
ADIDAS
Product Manager Footwear - bu Football (M/F/D)
Festanstellung · Herzogenaurach
ADIDAS
Product Manager fw - bu Sportswear & Training - Limited Until Aug 2022 (M/F/D)
Festanstellung · Herzogenaurach
ADIDAS
Senior Product Owner Payments (M/F/D)
Festanstellung · Herzogenaurach
ADIDAS
Assistant Product Manager Footwear (3x) (M/F/D)
Festanstellung · Herzogenaurach
ADIDAS
Senior Product Manager Footwear - bu Football (M/F/D)
Festanstellung · Herzogenaurach
HUGO BOSS
Senior IT Project Manager (M/W/D)
Festanstellung · Metzingen
EASTPAK
Sales Representative (M/W/D) Eastpak
Festanstellung · HAMBURG
ADIDAS
Product Owner Acquisition (M/F/D)
Festanstellung · Herzogenaurach
ADIDAS
Product Owner Data Privacy (M/F/D)
Festanstellung · Herzogenaurach
ADIDAS
Senior Product Manager - Culture Collaborations & Partnerships (M/F/D)
Festanstellung · Herzogenaurach
HUGO BOSS
Consultant Datenschutz (M/W/D)
Festanstellung · Metzingen
HUGO BOSS
IT Licence Manager (M/W/D)
Festanstellung · Metzingen
Werbung
Von
Fabeau
Veröffentlicht am
12.10.2012
Lesedauer
2 Minuten
Teilen
Herunterladen
Artikel herunterladen
Drucken
Drucken
Textgröße
aA+ aA-

Otto will sich von 3 Suisses trennen – ganz oder in Teilen

Von
Fabeau
Veröffentlicht am
12.10.2012



3 Suisses fehlt die französische Leichtigkeit: Die Gruppe schwächelt und Otto will sie nicht mehr
Der Hamburger Versandhauskonzern Otto Group sondiert momentan, wie er sein französisches Tochterunternehmen 3 Suisses International (3SI) losschlagen kann, das berichtete die FTD diese Woche. Sie berichtete, dass Banken beauftragt wurden, um Verkaufsoptionen für Teile oder die komplette Beteiligung zu prüfen. Gegenüber der Nachrichtenagentur dpa bestätigte Unternehmenssprecher Thomas Voigt, dass man in der Tat einen Teilverkauf prüfen lasse. Es gehe dabei vor allem darum, den Markt zu prüfen.
Der Otto-Konzern hält seit den 80er Jahren 51% der Anteile an der in Croix ansässigen Unternehmensgruppe, die auch Finanz- und Logistikdienstleistungen anbietet. Der Rest gehört der Unternehmerfamilie Mulliez, der u.a. die Modeketten Pimkie und Orsay gehören.
Das Geschäft von 3 Suisses läuft seit einiger Zeit nur schlecht als recht und erfüllt damit die Renditevorgaben der Otto Group nicht. Im letzten Geschäftsjahr verbuchte die 3SI-Gruppe einen Umsatz von 1,9 Mrd. Euro und rutschte laut FTD-Recherchen weiter in die Miesen. Bei den Einzelhandelsaktivitäten verzeichnete 3 Suisses einen schmerzhaften Umsatzrückgang von 5,6%, heißt es im Geschäftsbericht der Otto Group.
Die Franzosen kämpfen schon länger mit Wachstumshemmungen: Otto-Konzernschef Hans-Otto Schrader kündigte im Geschäftsbericht 2011/12, „umfassende Restrukturierungsmaßnahmen“ an, die die Profitabilität der französischen Gruppe mittelfristig steigern sollen. Unter anderem wurde der in 2010 von 3SI übernommene Versandhändler La Source, die französische Quelle-Tochter, nur ein Jahr später schon wieder abgewickelt. Verkaufsabsichten für 3SI äußerte Schrader auf der Bilanzpressekonferenz allerdings nicht, vielleicht weil die Aussichten dafür eher mau sind. Dass Einzel- und Distanzhändler schwer an den Mann zu bringen sind, zeigte sich in der Vergangenheit bereits an der Metro-Tochter Kaufhof, dem insolventen Versandhändler Neckermann oder der PPR-Tochter La Redoute/Redcats. Die FTD vermutet daher, dass die Otto Group auf ihrer französischen Beteiligung hängen bleiben könnte.

Foto: 3 Suisses Katalog für Deutschland

© Fabeau All rights reserved.