Panorama: Digel will NOS-Bereich und Vertrieb ausbauen

Digel hat sich während dieser Berlin Fashion Week erneut für einen Auftritt auf der Panorama entschieden. Der Heimatmarkt ist nach wie vor von zentraler Bedeutung für den Menswear-Spezialisten. Auch bei Schuhen: Zur kommenden Saison will Digel seinen NOS‐Bereich hier weiter ausbauen. 

Blick auf den aktuellen Stand des Menswear-Spezialisten - Digel

"Die Präsenz auf der Gallery Shoes in Düsseldorf hat uns nochmals zusätzlich Rückenwind gegeben, wir werden auch im September wieder dabei sein", betont Vorstand Jochen Digel gegenüber FashionNetwork.com. 

"Wir haben 2018 100.000 Paar Schuhe verkauft und planen für 2019 mit 150.000 Paar. Das zeigt, dass wir in diesem Produkt-Bereich vom Start weg sehr erfolgreich sind und sowohl in der Mode-Aussage wie auch im Preis/Leistungsniveau auf dem Punkt sind. Besonders wird seitens des Handels unsere perfekte Nachversorgung gelobt", so Digel weiter. 

Auch im Export haben die Nagolder Neuigkeiten zu verkünden: Zum zweiten Halbjahr will man die Vertriebs‐Struktur in Spanien neu aufstellen. Bisher ist Digel auf der iberischen Halbinsel nicht vertreten.

Bei der erst Anfang des Jahres gelaunchten Streetwear-Linie DGL gibt man sich noch vorsichtig optimistisch und will erst noch Abverkäufe auf den eigenen Flächen in Deutschland und Frankreich abwarten, um die richtige Positionierung der Marke – zu schärfen. Eine separate Kollektion für Frühjahr/Sommer 2020 werde es nicht geben, heißt es seitens des Modeunternehmens. 

"Wir hatten auf die DGL-Kollektion sehr gute Resonanz von wichtigen Zielkunden. Wir sind überzeugt, dass die Strategie der Diversifizierung für das Unternehmen Digel der richtige Weg ist", so Jochen Digel. 
 

Copyright © 2019 FashionNetwork.com Alle Rechte vorbehalten.

Mode - Prêt-à-PorterMode - SchuheMessenVertrieb
NEWSLETTER ABONNIEREN