Paris Fashion Week: Paris geht mit Accessoires neue Wege

Treibende kreative Kraft vieler Luxuslabel sind nicht die Modeschauen, sondern die Accessoires. Wir sprachen während der Pariser Modewoche mit drei wichtigen Accessoires-Häusern über ihre neusten Objekte der Begierde. In einem Punkt waren sie sich alle einig: Accessoires fallen in der kommenden Saison aus dem Rahmen.


Alexandre Birman

Alexandre Birmans Neuauflage der modernen Kunst
 
Signor Birman ist der berühmteste Schuhmacher Brasiliens. Ihm ist es gelungen, eine Marke mit der typisch brasilianischen Überschwänglichkeit zu schaffen, ohne sie mit dem üblichen tropischen Einschlag zu beladen.

Wie die großen Architekten des Landes – Oscar Niemeyer, Lina Bo Bardi und Marcio Kogan – konzentriert sich Alexandre Birman auf reine Linien und polierte Oberflächen. Seine Schuhe lassen Frauenherzen höherschlagen. In dieser Saison zeigte er im Garten des Ritz fabelhafte kniehohe Stiefel in kontrastierenden Stoffen – Pechschwarz und Python, vertikal durch einen dünnen Streifen aus hochfestem, transparentem Kunststoff gegliedert.

"Für unsere Herbstkollektion 2019 haben wir die moderne Kunst der 40er- und 50er-Jahre aufgegriffen. Wir untersuchten verschiedene architektonische Methoden und Formen, die in dieser Zeit vorherrschend waren. Zu Beginn der Marke haben wir uns hauptsächlich auf 100 mm und mehr konzentriert, doch in den jüngeren Kollektionen haben wir uns stärker auf vielseitigere Absatzhöhen ausgerichtet, die Funktionalität und Tragekomfort vereinen", so der Designer.
 

Robert Clergerie

Robert Clergerie spielt mit Tradition
 
Das Haus Robert Clergerie hat seinen berühmten abgerundeten Metallabsatz zu neuem Leben erweckt – ein großartiges retro-futuristisches Absatzmodell aus gebürstetem Stahl. Nennen wir es Acier des Alpes – Alpenstahl – da Robert Clergerie von den Ausläufern der größten Bergkette Europas stammt.

Der Designer David Tourniaire-Beauciel entwarf auch einige grandiose neue Stiefel, die Teil der Zusammenarbeit von Clergerie mit der Pariser Marke Both sind. Durch die Verwendung einer speziellen Beschichtung aus Flüssiggummi schuf die Marke einen ganz neuen Stil.
 

Barrie

Neuland für Barrie mit Logo

Eine geschäftige Saison für das Haus Barrie, das seine erste Menswear-Kollektion präsentierte. Darunter eine bemerkenswerte Jeansjacke aus dem cremefarbenen Kaschmir der schottischen Marke.

Für Herren gibt es auch neue Logo-Sweater des Highland-Labels, auf denen zwei große B das berühmteste Emblem Schottlands – die Distel – einklemmen.

Das Haus Barrie, das Teil der erweiterten Chanel-Gruppe ist, befindet sich außerdem mitten in einer rasanten Expansion. Für den Sommer plant das Label die Eröffnung eines neuen Flagship-Stores im Londoner Quartier Mayfair.
 

Übersetzt von Aline Bonnefoy

Copyright © 2019 FashionNetwork.com Alle Rechte vorbehalten.

Mode - AccessoiresMode - SchuheLuxus - AccessoiresLuxus - SchuheKreation
NEWSLETTER ABONNIEREN