×
2 521
Fashion Jobs
JODA HEADHUNTING
District Manager (M/W/D) Region Nürnberg
Festanstellung · NÜRNBERG
HEADHUNTING FOR FASHION
Teamlead Product & Category Management*
Festanstellung · HAMBURG
REBELLE
Business Development Manager (f/m/d)
Festanstellung · HAMBURG
ADIDAS
Senior Director Sales Development - Europe (M/F/D)
Festanstellung · Herzogenaurach
HEADHUNTING FOR FASHION
Teamleitung* HR Entgeltabrechnung & Services DACH
Festanstellung · STUTTGART
IRIS VON ARNIM GMBH
Trainee / Werkstudenten Aus Dem Bereich Wirtschaftsinformatik (All Genders)
Festanstellung · HAMBURG
PUMA
Project Manager s/4 Hana & Digital Solutions
Festanstellung · Herzogenaurach
ADIDAS
Business Analyst (M/F/D) Assortment Planning - Brand Adidas Europe
Festanstellung · Herzogenaurach
PUMA
Senior Product Line Manager Sportstyle Apparel Global Speed
Festanstellung · Herzogenaurach
PUMA
Product Line Manager Sportstyle Apparel
Festanstellung · Herzogenaurach
NEW YORKER
Personalsachbearbeiter* Schwerpunkt Controlling in Wiesbaden
Festanstellung · WIESBADEN
FASHION CAREER BY NIEMANN CONSULTA
(Senior) Sales Manager (M/W/D) Shoes Premium - Süd Deutschland
Festanstellung · FRANKFURT AM MAIN
FASHION CAREER BY NIEMANN CONSULTA
(Junior) Sales Manager (M/W/D) Shoes & Leather - Premium - Nord Deutschland
Festanstellung · DÜSSELDORF
HIGHSNOBIETY
Senior Project Manager (f/m/d)
Festanstellung · BERLIN
HIGHSNOBIETY
Freelance Retail Operations Manager/ Project Manager (f/m/d)
Festanstellung · BERLIN
HIGHSNOBIETY
Head of Retail (f/m/d)
Festanstellung · BERLIN
CHRIST
(Junior) Account Manager International (M/W/D)
Festanstellung · HAGEN
PUMA
Manager Commercial Marketing Motorsport
Festanstellung · Herzogenaurach
GALERIA KARSTADT KAUFHOF
Einkäufer (w/m/d) – Bereich DOB Premium & Contemporary
Festanstellung · ESSEN
CHRIST
Brand Manager Marketing (M/W/D)
Festanstellung · HAGEN
VALMANO
Marketing Manager (M/W/D)
Festanstellung · HAGEN
ARMEDANGELS
Senior Produktmanager*in (w/m/d) Flat Knit
Festanstellung · KÖLN
Veröffentlicht am
28.09.2015
Lesedauer
2 Minuten
Teilen
Herunterladen
Artikel herunterladen
Drucken
Drucken
Textgröße
aA+ aA-

Paris will Modehauptstadt bleiben

Veröffentlicht am
28.09.2015

Paris hat während der Fashion Week in der französischen Hauptstadt eine großangelegte Kampagne angelegt: La Mode aime Paris (Die Mode liebt Paris).

Bruno Julliard und Anne Hidalgo, der Pariser Bürgermeisterin, auf dem Festival von Cannes - AFP


Wie der stellvertretende Bürgermeister der Stadt Bruno Julliard, zuständig für die Ressorts Kultur, Kulturerbe und Kunsthandwerk,  gegenüber FashionMag erklärt hat, möchte die Stadt Paris dem Modesektor mehr Bedeutung beimessen, als dies bisher der Fall gewesen ist. „In Paris gibt es diese Schüchternheit, die Rolle als Modehauptstadt wirklich anzunehmen“, betont Julliard. „Dabei ist Paris zurzeit die Modehauptstadt Nummer 1 und weltweit dafür anerkannt. Doch der Markt ist hart umkämpft. Wir haben das Glück, Dank unserer angesehenen Modehäuser einen gewaltigen Vorsprung zu haben. Doch New York und London sind uns dicht auf den Fersen. Die Stärke New Yorks ist die sportliche Mode, in London ist es die entfesselte Kreativität“.

Für Bruno Julliard ist eines sicher: die Stadt Paris möchte verstärkt Ideengeber und Förderer sein.

Dafür arbeitet die Stadt in den kommenden Saisons mit verschiedenen Akteuren bei zahlreichen Projekten zusammen. „Wir würden zum Beispiel gerne die Verkehrsverbünde RATP und SNCF mit in die Mobilisierung einbinden. Wir haben auch bereits die Zusammenarbeit mit den Pariser Flughäfen aufgenommen, um 2016 eingeladene Gäste besser empfangen zu können“, erklärt Julliard.
„Wir sind auch im Gespräch mit der Gewerkschaft der Designer und Schneider, um mehr städtischen Raum für Modenschauen und Veranstaltungen zur Verfügung zu stellen. Das könnten Museen oder auch sich im Bau befindliche Gebäude sein. Für junge Designer möchten wir kostengünstige Locations für Modenschauen und Präsentationen anbieten. Und warum nicht auch Großbildschirme an öffentlichen Plätzen anbringen, um Modenschauen zu übertragen und so noch mehr Pariser für Mode zu begeistern?“

Einige dieser Initiativen haben nicht nur etwas mit der Fashion Week zu tun, sondern mit der Rolle der Modeschulen und der Unterstützung für junge Unternehmen. „Wir würden sehr gerne einen Master in Paris anbieten“, so Bruno Julliard. „Er sollte an vielen Schulen angeboten werden, um sich durchzusetzen. Es darf nicht außer Acht gelassen werden, dass wir die besten Ateliers und sehr gute Schüler haben. Gerade die Besten unter ihnen gehen jedoch manchmal weg, um ihr Studium woanders zu beenden. Diese Talente brauchen mehr Anerkennung. Ein weiterer wichtiger Teil unserer Arbeit ist die Unterstützung junger Unternehmen.“

Die Mode spielt in der Tat auch wirtschaftlich eine große Rolle in Paris. „Rund 60.000 Menschen sind direkt im Modesektor in Paris beschäftigt, insgesamt sind es rund 100.000 auf indirektem Wege. In diese Zahl haben wir auch den Einzelhandel mit eingerechnet. Was die Fashion Week wirtschaftlich für Paris bedeutet, soll eine Arbeitsgruppe mit Studenten der Wirtschaftsuniversität Economie de Paris auswerten. Aber es gibt keinen Zweifel, die Mode verdient mehr als nur bloßes Interesse!“, schließt Bruno Julliard.
 

Copyright © 2022 FashionNetwork.com Alle Rechte vorbehalten.