Perry Ellis schließt Feldenkreis-Deal ab

Perry Ellis International, Inc. gab am Montag bekannt, dass es seine Transaktion mit seinem Gründer und ehemaligen Vorstandsvorsitzenden George Feldenkreis abgeschlossen hat, der das Unternehmen zu einem Preis von 27,50 US-Dollar pro Aktie reprivatisiert hat.

Eine Mehrheit der Aktionäre von Perry Ellis stimmte während einer Sondersitzung am Donnerstag für die Transaktion. - Instagram: @perryellis

Die Nachricht erfolgte kurz nachdem die Bekleidungsgruppe am Donnerstag bekannt gab, dass eine Mehrheit ihrer Aktionäre für den Deal gestimmt hat, der das Unternehmen mit rund 437 Millionen US-Dollar (rund 381 Millionen Euro) bewertet.

"Perry Ellis tritt heute als Privatunternehmen in ein spannendes neues Kapitel ein", sagte Feldenkreis in einer Pressemitteilung. "Ich möchte allen unseren Kollegen bei Perry Ellis für ihre Unterstützung und ihre harte Arbeit danken, um diese Transaktion durchzuführen. Wir sind auch unseren Bankern und Beratern sehr dankbar, die der Familie Feldenkreis geholfen haben, diese Herkulesaufgabe zu bewältigen."
 
Die Finanzierung der Transaktion wurde von der Familie Feldenkreis und Darlehen von der Wells Fargo Bank, N.A., der PNC Capital Markets LLC und der HSBC Bank USA, National Association, sowie von Tochtergesellschaften der Fortress Investment Group übernommen.
 
"Ich freue mich, dass unsere öffentlichen Anteilseigner diese Transaktion mit einer attraktiven Bewertung unterstützt haben", kommentiert Oscar Feldenkreis, Sohn des Perry Ellis-Gründers und jetziger CEO des Unternehmens. "Als Privatunternehmen wird Perry Ellis mit der finanziellen Unterstützung von Fonds, die von Tochtergesellschaften der Fortress Investment Group verwaltet werden, mehr Flexibilität bei der Umsetzung seiner langfristigen Strategie zur Markenakquisition und -entwicklung haben."
 
Anfang dieses Jahres sah sich George Feldenkreis einem Konkurrenzantrag von Randa Accessories gegenüber, das Perry Ellis 28,90 US-Dollar pro Aktie angeboten hatte, was das Unternehmen mit fast 460 Millionen US-Dollar bewertete. Das Angebot von Randa wurde jedoch letztendlich abgelehnt, da ein bedeutender Lizenzgeber von Perry Ellis den vorgeschlagenen Deal ablehnte.
 
Infolgedessen wurde der Handel mit Perry Ellis-Aktien am Nasdaq Global Select Market vor Handelsbeginn am Montag eingestellt.

Übersetzt von Eva Bolhoefer

Copyright © 2019 FashionNetwork.com Alle Rechte vorbehalten.

Mode - Prêt-à-PorterBusiness
NEWSLETTER ABONNIEREN