Philipp Plein startet durch

Nichts scheint Philipp Plein von seinem Erfolgskurs abbringen zu können. Innerhalb weniger Jahre konnte sich der deutsche Designer als zentrale Figur der Luxusbranche behaupten. Der Umsatz seines Labels für Herren-, Damen- und Kindermode kletterte von 8 Millionen Euro im Jahr 2008 auf knapp 200 Millionen Euro im Jahr 2016.

Philipp Plein, Herbst/Winter 2016/2017 – © PixelFormula - © PixelFormula

„2015 erzielten wir einen Umsatz in Höhe von 170 Millionen Euro, dieses Jahr gehen wir von 198 Millionen Euro aus“, erklärt Vertriebsdirektor Ennio Fontana.

Die Qualität des zu 70 Prozent in Italien hergestellten Produkts wie auch das starke Markenimage ermöglichen hervorragende Margen, zumal das Unternehmen mit seinen 250 Angestellten relativ flexibel ist. 2015 investierte Plein 18 Millionen Euro in Marketing, Kommunikation und Schauen (die Kollektion wird seit 2009 in Mailand präsentiert.)


Der Schlüssel zum Erfolg? Plein bietet seinen Kunden Accessoires (Taschen, Schuhe und Schmuck) sowie Mode aus einer umfangreichen Kollektion, die jüngst um eine Brillen- und Schmucklinie erweitert wurde. Die Produkte werden von den bestehenden Lieferanten hergestellt.

Das zu 100 Prozent eigenfinanzierte Modehaus mit Sitz im Schweizerischen Lugano erfuhr seit der Gründung im Jahr 2004 ein stetiges Wachstum, ungeachtet des Einbruchs des russischen Markts im vergangenen Jahr oder der Baisse in China.

Ein Look von Philipp Plein, der am 27.Februar in Mailand präsentiert wurde – © PixelFormula - © PixelFormula

Die wichtigsten Abnehmermärkte von Philipp Plein befinden sich im Raum Asien/Pazifik (28,4 Prozent), allen voran China und Südkorea. Darauf folgen Italien (16,7 Prozent) und die Länder der ehemaligen UdSSR, deren Anteil jedoch von 17 Prozent auf 12,1 Prozent gesunken ist.

Das Label wird in über 600 Multibrand-Unternehmen in mehr als 60 Ländern vertrieben (800 Verkaufsstellen). Plein verfügt über 73 Monobrand-Stores, wovon 14 direkt verwaltet werden. Bei neun weiteren handelt es sich um Outlet-Stores. Für 2016 plant der Konzern die Eröffnung von rund vierzig neuen Verkaufsstellen.

Im kommenden Jahr plant Philipp Plein weiter die Verlegung des Mailänder Hauptsitzes an eine neue Adresse in unmittelbarer Nähe der renommierten Via Montenapoleone. Das siebenstöckige Gebäude mit 3000 Quadratmetern Fläche wird im Rahmen der kommenden Fashion Week im September offiziell eingeweiht.

Copyright © 2018 FashionNetwork.com Alle Rechte vorbehalten.

Luxus - Prêt-à-PorterVertrieb
NEWSLETTER ABONNIEREN