Philipp Plein um 900.000 Dollar betrogen

Der Designer Philipp Plein ist im Rahmen der New York Fashion Week Opfer eines Betrugs geworden, nachdem er eine Abmachung mit einem vermeintlichen Manager von Kanye West bezüglich eines Auftritts bei seiner Show unterzeichnet hatte.

Philipp Plein ist im Rahmen der Fashion Week Opfer eines Betrugs geworden. - Facebook: Philipp Plein
 
Berichten zufolge soll sich ein ehemaliger Freund von West mit dem deutschen Designer in Verbindung gesetzt haben, um einen Deal auszuhandeln, wonach West am Montag bei Pleins Show auf der New York Fashion Week auftreten sollte.

Man einigte sich auf einen Betrag von rund 1 Million US-Dollar. Ein Vertreter von Plein bestätigte, dass das Unternehmen auf den Betrug reinfiel und das Abkommen unterzeichnete.
 
Der Name von West war auf einem Dokument gefälscht. Dieses forderte Plein auf, 900.000 Dollar auf ein Konto zu überweisen, das sofort nach Erhalt geleert wurde.
 
"Wir bedauern, bestätigen zu müssen, dass Kanye West nicht bei unserer Modenschau am Montag, den 11. Februar, auftreten wird. Wir waren mehr als begeistert, mit ihm zusammenzuarbeiten, aber leider gab sich eine Person als Teil seines Managementteams aus und handelte ohne Kanyes Wissen und profitierte von einer früheren Freundschaft mit ihm", hieß es in einer Erklärung von Philipp Pleins Unternehmen.

"Leider waren wir von dieser Falschdarstellung betroffen. Wir haben kürzlich Kontakt mit dem offiziellen Team von Kanye aufgenommen und veröffentlichen diese Erklärung gemeinsam, um klarzustellen, dass von beide Seiten aus kein Fehlverhalten vorliegt. Wir hoffen, in Zukunft mit Kanye West zusammenarbeiten zu können und freuen uns auf unsere Show zum 20-jährigen Jubiläum an diesem Montagabend."
 
Kanye West trat am Montag nicht bei der Show auf.
 
Plein ist bekannt dafür, extravagante Shows mit Musikgrößen wie Snoop Dogg, Fergie und Future zu veranstalten. 

Übersetzt von Felicia Enderes

Copyright © 2019 FashionNetwork.com Alle Rechte vorbehalten.

Mode - Prêt-à-PorterLuxus - Prêt-à-PorterBrancheModenschauen
NEWSLETTER ABONNIEREN