×
1 394
Fashion Jobs
keyboard_arrow_left
keyboard_arrow_right

Piazza Sempione schlüpft unter den Rettungsschirm von Sinv

Von
Fabeau
Veröffentlicht am
today 17.04.2013
Lesedauer
access_time 2 Minuten
Teilen
Herunterladen
Artikel herunterladen
Drucken
Drucken
Textgröße
aA+ aA-



Piazza Sempione: Neustart mit italienischen Wurzeln und Präsenz in internationalen Märkten
Nachdem Piazza Sempione im Februar dieses Jahres offiziell bestätigte, einen Käufer zu suchen, gab es eine Reihe von Interessenten für das Unternehmen, das im vergangenen Oktober einen Insolvenzantrag eingereicht hatte. Die Sinv SpA aus Vicenza hat nun das Rennen gemacht. Gläubiger und das Insolvenzgericht stimmten dem Restrukturierungsplan zu, der vorsah das Unternehmen zunächst zu verleasen und anschließend zu verkaufen.
Sinv agiert seit über 30 Jahren als Produktions- und Vertriebsgesellschaft für verschiedene Lizenzmarken, etwa love moschino, see by chloé oder der Menswear- und Accessoires-Marke Luca Roda, an der Sinv zu 40% beteiligt ist. Das Unternehmen setzte 2011 über 102 Mio. Euro um, hat mehr als 3.000 Kunden in über 70 Ländern, eigene Showrooms in Mailand und Paris und kann weltweit auf ein Netzwerk von rund 60 Agenturen und Distributoren zurückgreifen. Damit verfügt Sinv über die nötige Infrastruktur, um Piazza Sempione zurück auf den Erfolgspfad zu bringen. Für Ambrogio Dalla Rovere, Gründer und CEO von Sinv, ist es ein „wichtiges und ehrgeiziges Projekt“, die Marke wiederzubeleben, insbesondere weil es sich um ein rein italienisches Projekt handele. Aufbauen will man auf die „100%ige Produktion in Italien und die starke Präsenz in den USA“, kündigte Sandra Spinacè, General Director von Sinv und neu eingesetzte Chefin von Piazza Sempione, an. Darüber hinaus will man in neue Märkte expandieren.
Piazza Sempione gehörte zuvor zur Luxemburger Holdinggesellschaft der LVMH-Investmentsparte L Capital.

Foto: Piazza Sempione

© Fabeau All rights reserved.