×
682
Fashion Jobs
L'OREAL GROUP
Digital & Communication Manager Lancôme, Schwerpunkt CRM (w/m/d)
Festanstellung · Düsseldorf
L'OREAL GROUP
Business Development Coordinator Lancôme (w/m/d)
Festanstellung · Düsseldorf
HUGO BOSS
Praktikum Retail Buying Europe
Festanstellung · Metzingen
HUGO BOSS
Praktikum Retail Buying Europe
Festanstellung · Metzingen
HUGO BOSS
Merchandise Planner Global Ecommerce (M/F/D)
Festanstellung · Metzingen
PUMA
ux Project Manager Global E-Commerce
Festanstellung · Herzogenaurach
C&A
Product Manager / Buyer (M/F/D) Womenswear
Festanstellung · Düsseldorf
ESPRIT
Product Owner B2B Commerce (M/W/D)
Festanstellung · Ratingen
ESPRIT
Product Owner B2B Commerce (M/F/D)
Festanstellung · Ratingen
L'OREAL GROUP
Sales Development Manager Cosmetique Active (M/W/D)
Festanstellung · Düsseldorf
L'OREAL GROUP
Business Leader Marketing Kérastase (M/W/D)
Festanstellung · Düsseldorf
HUGO BOSS
IT Consultant Sap Retail (M/F/D)
Festanstellung · Metzingen
HUGO BOSS
IT Consultant Sap Retail (M/W/D)
Festanstellung · Metzingen
HUGO BOSS
Retail Operations Manager Germany & Austria (M/W/D)
Festanstellung · Metzingen
PUMA
Affiliate Marketing Manager Ecommerce Europe
Festanstellung · Herzogenaurach
ESPRIT
HR Business Partner Retail (M/W/D)
Festanstellung · Ratingen
C&A
Project Manager Ecommerce Platform & Analytics (M/F/D)
Festanstellung · Düsseldorf
C&A
Scrum Master (M/W/D) im Bereich Business Intelligence
Festanstellung · Düsseldorf
ESPRIT
Ecommerce gO-To Market Manager (M/F/D)
Festanstellung · Ratingen
ESPRIT
Ecommerce gO-To-Market Manager (M/W/D)
Festanstellung · Ratingen
ESPRIT
Ecommerce Content Manager (M/F/D)
Festanstellung · Ratingen
HUGO BOSS
Senior Manager Group Strategy Sales (M/F/D)
Festanstellung · Metzingen
Veröffentlicht am
02.03.2021
Lesedauer
2 Minuten
Teilen
Herunterladen
Artikel herunterladen
Drucken
Drucken
Textgröße
aA+ aA-

Picard beendet Insolvenzverfahren

Veröffentlicht am
02.03.2021

Neustart: Picard hat sein im Mai vergangenen Jahres beantragtes Insolvenzverfahren beendet. Der Obertshausener Lederwaren-Spezialist ist damit nach dem im August begonnenen Verfahren in Eigenverwaltung wieder zu 100 Prozent in Familienhand und voll geschäftsfähig.

Geschäftsführer Georg Picard will das Unternehmen für die Zukunft erfolgreich aufstellen. - PICARD


Am 18. Dezember hatten die Gläubiger in der Gläubigerversammlung den Insolvenzplan mit einer Planquote jenseits der 60 Prozent bestätigt. Die Aufhebung des Verfahrens wurde am 25. Februar offiziell gültig. Einige Federn hat das Unternehmen dennoch gelassen: 40 Mitarbeiter müssen gehen und 5 der 14 eigenen Läden werden geschlossen. Nur die lukrativen Flughafen-Shops in Frankfurt, Berlin, Stuttgart und München werden weiter betrieben. 

Zusätzlich wurde das eigene Werk in Tunesien im Juni 2020 geschlossen. In Deutschland, der Ukraine und Bangladesch werden die Kollektionen aber weiterhin in eigenen Werken gefertigt.

"Die Erhaltung unserer Manufakturen war uns eine Herzensangelegenheit. Nur so kann das Know-how des Feintäschnerhandwerks erhalten werden und wir können diesen Beruf weiterhin mit unseren Meistern begleitend ausbilden", erklärt Geschäftsführer Georg Picard, der das 1928 gegründete Familienunternehmen in vierter Generation leitet.  

Die Kollektion will er im Zuge des Neustarts weiter straffen. Basic-Serien mit NOS-Funktion für Damen und Herren sollen aber weiterhin das Grundgerüst bilden. Ergänzt werden diese durch ein saisonales High-Fashion-Programm aus Leder und Synthetik, bei dem die Nachhaltigkeit bei der Materialauswahl eine entscheidende Rolle spiele.

Neben den Ledern, die zum Großteil aus von der LWG-zertifizierten Gerbereien stammen, werden synthetische Obermaterialien sukzessive durch recycelte Synthetics ersetzt, vollständig bis spätestens 2023.

"Wir freuen uns als Familienunternehmen im Normalbetrieb mit einer soliden Kapitalbasis und mit einem klaren Konzept für die Zukunft in das neue Jahr zu starten", so Georg Picard weiter.

Copyright © 2021 FashionNetwork.com Alle Rechte vorbehalten.