×
1 985
Fashion Jobs
ASICS
IT System Application Specialist (M/W/D) Emea
Festanstellung · Neuss
ASICS
Operations Manager (M/W/D)
Festanstellung · Neuss
AEYDE
Brand Marketing Project Manager (M/F/D)
Festanstellung · BERLIN
FASHION CAREER BY NIEMANN CONSULTA
(Senior) Sales Manager (M/W/D) Shoes Premium - Süd Deutschland
Festanstellung · FRANKFURT AM MAIN
AEYDE
Merchandise Coordinator (M/F/D)
Festanstellung · BERLIN
LIMANGO
CRM Specialist
Festanstellung · BRESLAU
ADIDAS
Senior Manager Fashion Sales (Hype) - Europe (M/F/D)
Festanstellung · Herzogenaurach
ADIDAS
Technology Consultant - Product Development Bct (M/F/D)
Festanstellung · Herzogenaurach
THE KADEWE GROUP
Merchandise Planner Assistent Non-Fashion/ Overstock Management (M/W/D)
Festanstellung · BERLIN
THE KADEWE GROUP
Merchandise Planner Assistant Fashion (M/W/D)
Festanstellung · BERLIN
BESTSELLER / ONLY
Area Manager (M/W/D)
Festanstellung · BERLIN
BESTSELLER / ONLY
Area Manager (M/W/D)
Festanstellung · KÖLN
LIMANGO
Online Marketing Manager/ Brand Manager (M/W/D) / Influencer & Marketing Projects
Festanstellung · MÜNCHEN
LIMANGO
CRM Manager/ Direct Marketing Manager/ Online Marketing Manager (M/W/D) Tell-A-Friend Programm / Ecommerce
Festanstellung · MÜNCHEN
LIMANGO
(Junior-) Business Analyst im Einkauf (M/W/D)
Festanstellung · MÜNCHEN
LIMANGO
Leiter (M/W/D) Disposition Und Steuerung im Einkauf
Festanstellung · MÜNCHEN
LIMANGO
Werkstudent (M/W/D) Data Analytics/ Business Analytics
Festanstellung · MÜNCHEN
LIMANGO
CRM Manager (M/F/D) Limango Netherlands
Festanstellung · MÜNCHEN
LIMANGO
Product Owner/ IT Project Manager/ IT Product Manager (M/W/D) Operations
Festanstellung · MÜNCHEN
LIMANGO
Product Owner Checkout (M/W/D)
Festanstellung · MÜNCHEN
LIMANGO
Product Owner (M/F/D) CRM
Festanstellung · MÜNCHEN
ADIDAS
Director Information Security (M/F/D)
Festanstellung · Herzogenaurach
Werbung
Von
Fabeau
Veröffentlicht am
30.11.2011
Lesedauer
2 Minuten
Teilen
Herunterladen
Artikel herunterladen
Drucken
Drucken
Textgröße
aA+ aA-

Prada mit Rekordzahlen, aber ohne COO

Von
Fabeau
Veröffentlicht am
30.11.2011



Der italienische Luxuskonzern Prada SpA konnte in den ersten neun Monaten des laufenden Geschäftsjahres (Stichtag: 31. Oktober) zweistellige Zuwächse bei Umsatz und Ergebnis erzielen. Insbesondere in Asien, wo das Unternehmen seit diesem Jahr an der Hongkonger Börse notiert ist, fuhr die Gruppe Rekordzahlen ein. Mittlerweile gilt die Region mit knapp 580 Mio. Euro als wichtigster Kernmarkt.
Im Vergleich zum Vorjahr stieg der konsolidierte Umsatz um 25% (währungsbereinigt +28%) auf 1,73 Mrd. Euro. Dabei lief das Geschäft insbesondere in den direkt betriebenen Stores (DOS) hervorragend: sie trugen mehr als 1,3 Mrd. Euro zum Gesamtumsatz bei (+36%) und konnten die Erlöse auf like-for-like-Basis um 23% steigern. Ganz im Gegensatz zu der abflauenden Weltkonjunktur konnte die Performance in den letzten drei Monaten noch einmal beschleunigt werden, wobei die Retailumsätze sogar um 39% zulegen konnten. Bei Betrachtung der Marken verzeichneten sowohl Prada als auch Miu Miu durchschnittliche Wachstumsraten von 25%. Getrieben war das Wachstum maßgeblich von Lederwaren (+41%), die inzwischen mehr als die Hälfte des Gesamtumsatzes ausmachen.
Auch das Ergebnis konnte deutlich verbessert werden. Vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen erreichte die Gruppe ein Ergebnis von 487 Mio. Euro (+28%). Der Nettogewinn belief sich auf 273 Mio. Euro, was einer Steigerung von 75% im Vergleich zum Vorjahr entspricht. Für das laufende Jahr ist CEO Patrizio Bertelli zuversichtlich – dafür sprechen die Stärke des eigenen Markenpotential und das Potential des Luxusmarktes, das von den finanzpolitischen Auswirkungen verschont bleiben könnte. So will die Gruppe sich auch weiter auf den Ausbau des eigenen Vertriebsnetzwerkes widmen. Aktuell betreibt Prada weltweit 365 DOS, 51 mehr als zu Jahresbeginn.



COO Sebastian Suhl verabschiedet sich nach über zehn Jahren

Quasi zeitgleich teilte Prada auch mit, dass der COO Sebastian Suhl zum 29. November aus dem Unternehmen ausgeschieden sei, „um andere Interesse zu verfolgen“. Ein Grund für das Ausscheiden wurde nicht genannt, jedoch ausdrücklich darauf verwiesen, dass es kein Konflikt mit dem Management Board gab. Suhl kam 2001 zu Prada als General Manager für Frankreich, 2005 übernahm er als CEO die Region Asien/Pazifik und wurde im September 2009 zum COO ernannt. Die Suche nach einem Nachfolger wurde bereits eingeleitet.

Fotos: Prada

© Fabeau All rights reserved.