Prada: nach vier Jahren des Rückgangs steigt der Gewinn im ersten Halbjahr

Der italienische Luxuskonzern Prada gab am Mittwoch bekannt, dass er seinen Reingewinn im ersten Halbjahr um 11 % auf 106 Millionen Euro steigern konnte und damit vier Jahre des Rückgangs beendete.

Prada steigert seinen Gewinn im ersten Halbjahr - Prada

Auch der Umsatz stieg um 3 % auf 1,5 Milliarden Euro. Bei konstanten Wechselkursen stieg er sogar um 9 %.

"Eine neue Phase der Entwicklung hat begonnen, in der die Prada Gruppe ihr Potenzial zum Ausdruck bringen kann", betonte ihr Chef Patrizio Bertelli, der in der Erklärung zitiert wird. "Diese erste Jahreshälfte endete mit sehr zufriedenstellenden Ergebnissen für die gesamte Prada Gruppe: Umsatzwachstum bei allen Marken, Produkten und Märkten, Margenwachstum, während weiterhin in Produktqualität und Innovation, Markenbekanntheit und digitale Entwicklung investiert wurde", fügte er hinzu.

Patrizio Bertelli und seine Frau, die Designerin Miuccia Prada, verwandelten Prada, ein kleines Mailänder Lederwarenunternehmen, das 1913 von Miuccias Großvater gegründet wurde, in einen Luxusriesen. Damit ist das Unternehmen die umsatzstärkste italienische Luxusgruppe.

Das an der Hong Kong Stock Exchange notierte Unternehmen verzeichnete in den letzten Jahren einen Rückgang bei Gewinn und Umsatz. Im Jahr 2017 sank der Nettogewinn um 10,5 % auf 249 Millionen Euro, während der Umsatz um 3,6 % auf 3,1 Milliarden Euro zurückging. Der Konzern hat verschiedene Maßnahmen ergriffen, um sein Vertriebsnetz zu erneuern und die Digitalisierung voranzutreiben, was den Turnaround gegen Ende 2017 ermöglichte.

Übersetzt von Felicia Enderes

Copyright © 2018 AFP. Alle Rechte vorbehalten. Wiederveröffentlichung oder Verbreitung der Inhalte dieser Seiten nur mit ausdrücklicher schriftlicher Zustimmung von AFP.

Luxus - Prêt-à-PorterLuxus - AccessoiresLuxus - SchuheLuxus - VerschiedenesMode - VerschiedenesBusiness
NEWSLETTER ABONNIEREN