Prada will Management stärken



Prada will den Generationsübergang einleiten
Der an der Hongkonger Börse gelistete Luxus-Modekonzern Prada arbeitet offenbar daran, die Organisationsstruktur weiter zu professionalisieren. Laut Chairman Carlo Mazzi arbeitet die Gruppe daran, ein „weniger familiär“ geprägtes Management-Team aufzustellen. Aktuell nehmen Patrizio Bertelli als CEO und seiner Frau Miuccia Prada als Chief Creative Director wesentliche Schlüsselpositionen im Konzern ein. Um den Generationsübergang zu erleichtern - immerhin wird sie in diesen Tagen 67 und er feierte kürzlich seinen 70. Geburtstag - ist nun wohl der Zeitpunkt gekommen, um den Führungswechsel einzuleiten. „Ich weiß nicht, ob es nur die Rolle des General Managers sein wird, aber wir sind auf der Suche nach Personen für das Top-Management“, erklärte Mazzi der Nachrichtenagentur Reuters und fügte hinzu, dass der Prozess bis zum Jahresende abgeschlossen werden soll.
Die Unternehmensgruppe, zu dem neben der Kernmarke Prada auch die Marken Miu Miu, Church’s und Car Shoe gehören, hat bereits in der Vergangenheit Anstrengungen unternommen, den neun-köpfigen Verwaltungsrat stärker mit externem Personal zu besetzen. Letztes Jahr wurde etwa Gaetano Micciches Vertrag als Non-Executive Director verlängert und im Februar wurde Alessandra Cozzani zum CFO befördert.


Foto: Archiv

© Fabeau All rights reserved.

Luxus - VerschiedenesBusiness
NEWSLETTER ABONNIEREN