Première Vision Paris verspürt "Brexit-Einfluss"

Die Messe zog vom 12. bis 14. Februar 53156 Besucher aus 127 Ländern an. Damit ergab sich ein leichter Rückgang von 2,3 Prozent. Besonders deutlich war dieser bei den britischen Fachbesuchern zu verzeichnen, die sich aufgrund der anhaltenden Unsicherheiten im Zusammenhang mit dem bevorstehenden Austritt Großbritanniens aus der EU zurückhaltend verhielten.


Die Première Vision Paris verzeichnete 53 156 Besucher - Première Vision

"Die Messe war auf die Kollektionen von 2020 ausgerichtet, die rein theoretisch nach dem Brexit in die Läden kommen. Unsicherheit ist und war schon immer der größte Feind der Wirtschaft", erklärte der Generaldirektor der Messe, Gilles Lasbordes, im Gespräch mit FashionNetwork.com. Die Anzahl Besucher aus Großbritannien sei um 16 Prozent zurückgegangen. Die Entwicklung wurde zwar in diesem Ausmaß nicht erwartet, doch ändert sie nichts an der Rangliste der größten Delegationen: Frankreich kommt an erster Stelle, darauf folgen Italien und Großbritannien.

Für die Première Vision ergibt sich dadurch kein Bedürfnis, die britische Geschäftstätigkeit kritisch zu hinterfragen. Das Büro für diesen Markt bleibt bestehen und organisiert im Dezember die zweite Londoner Ausgabe der Denim Première Vision.

"Es kam etwas überraschend", gesteht Gilles Lasbordes ein. "Doch angesichts des schwierigen Marktumfelds sind wir der Ansicht, dass wir gut gefahren sind". Die Première Vision Paris verbuchte einen Anstieg der asiatischen Besucher um 8 Prozent, während sich die amerikanische Delegation um 6 Prozent vergrößerte. Aus Frankreich reisten etwa gleich viele Besucher an (+1 Prozent). Der sechsprozentige Rückgang der türkischen Delegation ist ebenfalls auf die politische und wirtschaftliche Instabilität im Land zurückzuführen.



Trotz eines starken Rückgangs bleiben die Besucher aus Großbritannien in der Rangliste an dritter Stelle - Première Vision

Die Veranstalter begrüßten den Erfolg des technologischen und technischen Angebots der Messe. Der Bereich "Wearable Lab" und das Forum für Sportswear-Stoffe zogen zahlreiche Besucher an. "Nicht nur Kreation ist ein Differenzierungsmerkmal, sondern auch Innovation", so der Geschäftsführer. Er verwies darauf, dass zahlreiche Aussteller für die ausgestellten Materialien Digitalisierungssysteme verwendeten, wodurch der Katalog auf dem noch jungen Market Place von Première Vision veröffentlicht werden konnte.

Die nächste Ausgabe der Première Vision Paris findet vom 17. bis 19. September statt. In der Zwischenzeit wird vom 20. bis 22. März eine Ausgabe in Istanbul organisiert, darauf folgen die Made in France Première Vision am 3. und 4. April und die Denim Première Vision Mailand am 28. und 29. Mai.
 

Übersetzt von Aline Bonnefoy

Copyright © 2019 FashionNetwork.com Alle Rechte vorbehalten.

TextilMessen
NEWSLETTER ABONNIEREN