Premium und Seek mit frischen Impulsen



Die Premium bleibt ihrem trendweisenden Konzept auch im Sommer treu
Nach wie vor arbeitet die Premium jede Saison intensiv daran, neue Impulse und Trends nach Berlin zu bringen und Händler für neue Namen im Bereich Advanced Contemporary Fashion zu begeistern. Der Anteil der Neuaussteller für die bevorstehende Ausgabe (28. bis 30. Juni) liegt mit 25% nach wie vor hoch. Nachdem das Konzept der Power-Retail-Marken in Halle 8 (u.a. Drykorn, Filippa K, IKKS und Tigha) auf „sehr gute Resonanz“ gestoßen war, wird es fortgesetzt. Auch den aktuell nicht mehr wegzudenkenden Trend „Activewear & Healthy Living“, den die Premium letztes Jahr als erste europäische Modemesse aufgriff, wird mit einem eigenen Bereich in Halle 2 wieder Eingang ins Gesamtkonzept finden. Neu ist diese Saison die vom koreanischen K-Pop inspirierte Area [‘PƐ:PI] Studio mit Labels wie Foy Paris, Ksenia Schnaider oder Leitmotiv. Neue Impulse sollen durch eine Reihe von mexikanischen Brands mit folkloristischen Elementen sowie das wachsende Accessoires- und Schuhsegment liefern, das diese Saison durch eine exklusive Beauty-Fläche komplementiert wird.
Die Seek, die diese Saison wieder gemeinsam mit der Streetwear-Messe Bright, in der Arena untergebracht ist, präsentiert 280 Marken, primär aus dem Bereich Contemporary Menswear. Auch hier liegt der Anteil der Neuzugänge mit 30% überaus hoch. Ausgewählte Womenswear, Lifestyle-Produkte und Tech-Gadgets runden das Angebot ab.
Neben dem Messe-Triple Premium, Seek, Bright wird am 29. Juni zum 6. Mal die Konferenz #FashionTech im Kühlhaus an der Station am Gleisdreieck stattfinden. Gesprächspartner sind u.a. Dirk Schönberger von adidas, Christin Eisenschmidt von Intel, Sèbastien Fabre von Vestiaire Collective und Social Media-Spezialistin Pamela Reif.


Foto: Premium Exhibitions © Steve Herud

© Fabeau All rights reserved.

SportMessen
NEWSLETTER ABONNIEREN