×
2 052
Fashion Jobs
BA&SH
Sales Supervisor f/m - Hambourg
Festanstellung · HAMBOURG
SALAMANDER
Project Management Officer (Pmo) / Inhouse Consultant (W/M/D) (Ref. : 2022-1302) - Sonstiges
Festanstellung · Wuppertal
HEADHUNTING FOR FASHION
HR Business Partner* DACH
Festanstellung · MÜNCHEN
HEADHUNTING FOR FASHION
Senior Sourcing Buyer* Womenswear
Festanstellung · MÜNCHEN
HEADHUNTING FOR FASHION
Teamlead* E-Commerce
Festanstellung · MÜNCHEN
ON RUNNING
Search Engine Optimization Lead
Festanstellung · BERLIN
AEYDĒ GMBH
Junior Finance Manager (M/F/D)
Festanstellung · BERLIN
AEYDĒ GMBH
Brand Marketing Project Manager (M/F/D)
Festanstellung · BERLIN
THE KADEWE GROUP
Head of Product Data Management (M/W/D)
Festanstellung · BERLIN
BESTSELLER / ONLY
Area Manager (M/W/D)
Festanstellung · ERFURT
FASHION CLOUD
Sales Manager Germany - Shoes Market (M/W/D)
Festanstellung · HAMBURG
FASHION CLOUD
(Senior) Sales Manager (M/W/D) - Remote Aus de
Festanstellung · HAMBURG
CLAUDIE PIERLOT
Area Manager Germany & The Netherlands H/F
Festanstellung · BERLIN
PUMA
Junior Product Line Manager Teamsport Accessories …
Festanstellung · Herzogenaurach
PUMA
Working Student Business Solutions Planning & bi
Festanstellung · Herzogenaurach
PUMA
Senior Manager Creative Planning & Production
Festanstellung · Herzogenaurach
AEYDĒ GMBH
Art Director/ Graphic Designer (M/W/D)
Festanstellung · BERLIN
AESOP
Verkaufsberater - Retail Consultant (M/W/D) | Teilzeit | München, Oberpollinger
Festanstellung · München
AESOP
Retail Consultant - Verkaufsberater (M/W/D) | Teilzeit | Alsterhaus, Hamburg
Festanstellung · Hamburg
ESPRIT EUROPE GMBH
(Central Germany) Area Manager Vertrieb (M/W/D)
Festanstellung · Ratingen
HERRENAUSSTATTER.DE
Content Manager Schwerpunkt Social Media in München-Nord (M/W/D)
Festanstellung · GARCHING BEI MÜNCHEN
ADIDAS
Senior Manager Hype Merchandising - bu Originals, Basketball & Partnerships (m/wd)
Festanstellung · Herzogenaurach
Veröffentlicht am
04.05.2022
Lesedauer
2 Minuten
Teilen
Herunterladen
Artikel herunterladen
Drucken
Drucken
Textgröße
aA+ aA-

Primark installiert "Primark Cares Corner" in Berlin

Veröffentlicht am
04.05.2022

Berliner Kundinnen und Kunden des Einkaufszentrums Zoom können sich ab sofort im dortigen Primark Store über die Nachhaltigkeitsstrategie des Unternehmens informieren. Die "Primark Cares Corner" sind für fünf Monate exklusiv in der Filiale in Deutschland installiert, nachdem sie zuvor in Großbritannien gelauncht wurden.

Primark informiert in Berlin über seine Nachhaltigkeitsstrategie - Primark


Die Corner im Berliner Zoom sind prominent im Eckschaufenster von Primark auf einer Fläche von ca. 40 Quadratmeter platziert. In drei Holzhäusern soll den Endkunden die Primark Cares Strategie anschaulich dargestellt werden – darunter welche Maßnahmen bereits unternommen wurden, wie der aktuelle Stand ist und welche Ziele die Marke verfolgt.
 
Die Käufer erhalten nicht nur die Möglichkeit sich über Primark Cares zu informieren, sondern können auch über eine Rücknahmebox ihre Altkleider abgeben. Diese werden vom Recycling-Spezialisten Yellow Octopus weiterverarbeitet.

Primark hat seine Cares Strategie im Herbst 2021 gelauncht. Im Rahmen der Selbstverpflichtungen will das Unternehmen sicherstellen, dass bis zum Jahr 2030 alle seine Kleidungsstücke aus recycelten oder nachhaltigeren Materialien hergestellt werden.

Seit Launch der Strategie habe Primark den Anteil der verkauften Primark Cares Kleidungsstücke bereits von 25 Prozent auf 39 Prozent steigern können, so das Unternehmen.
 
Darüber hinaus hat sich Primark darauf festgelegt, seinen Designprozess zu verändern, um sicherzustellen, dass Kleidungsstücke am Ende ihres Lebenszyklus recycelt werden können und so zur Reduzierung von Textilabfällen beitragen. Dazu gehört auch die Zusammenarbeit mit der britischen Hilfsorganisation WRAP, um neue Industrieleitlinien für die Haltbarkeit von Produkten zu definieren. Die Organisation setzt sich für den Wandel der Modeindustrie hin zur Kreislaufwirtschaft ein.
 
Paul Marchant, CEO von Primark, sagte zur Einführung der globalen Strategie vergangenen September: „Unsere neuen Selbstverpflichtungen bedeuten jedoch eine erhebliche Beschleunigung des Tempos und des Umfangs der Veränderungen in unserem Unternehmen und verlangen von uns, dass wir unser Geschäft überdenken. Dies beginnt beim Design und der Herstellung unserer Kleidung und endet beim Verkauf in unseren Geschäften. Aber wir sind uns bewusst, dass wir den Wandel nicht alleine schaffen können. Wir haben uns deshalb zur Zusammenarbeit innerhalb unserer Branche verpflichtet, um echte Veränderungen in großem Maßstab voranzutreiben.“
 
Das Unternehmen will nicht nur die Art und Weise ändern, wie seine Kleidung hergestellt wird, sondern auch mit seinen Zulieferern zusammenarbeiten, um die Kohlenstoffemissionen in der Wertschöpfungskette um die Hälfte zu reduzieren. Außerdem wird Primark Einwegplastik abschaffen.
 
Weltweit unterhält der Textil-Discounter aktuell 397 Filialen, davon 30 in Deutschland, und beschäftigt mehr als 65.000 Mitarbeitende. Ende April erklärte der Mutterkonzern Associated British Foods, er habe den Kostendruck bei Primark nicht vollständig ausgleichen können und kündigte daher selektive Preiserhöhungen auf einen Teil seines Herbst-/Winterbestands an.
 
 
 
 
 

Copyright © 2022 FashionNetwork.com Alle Rechte vorbehalten.