×
884
Fashion Jobs
HUGO BOSS
Manager Global Customer & Market Insights (M/F/D)
Festanstellung · Metzingen
HUGO BOSS
Digital Marketing Manager (M/W/D)
Festanstellung · Metzingen
PUMA
Manager Marketing Sportstyle
Festanstellung · Herzogenaurach
PUMA
Manager Sports Marketing Operations
Festanstellung · Herzogenaurach
PUMA
Field Account Manager Golf Germany
Festanstellung · Herzogenaurach
SALAMANDER
Mitarbeiter Einkauf Und Warenmanagement (M/W/D)
Festanstellung · Wuppertal
L'OREAL GROUP
Medical Business Development Manager (M/W/D)
Festanstellung · Düsseldorf
HUGO BOSS
Stock Planning Manager (M/W/D)
Festanstellung · Metzingen
HEADHUNTING FOR FASHION
Senior Manager* CRM & E-Mail Marketing
Festanstellung · MÜNCHEN
C&A
Head of Creative Marketing (Creative Director - M/F/D)
Festanstellung · Düsseldorf
HUGO BOSS
IT Consultant E-Commerce - Frontend Specialist (M/F/D)
Festanstellung · Metzingen
HUGO BOSS
Praktikum Global Brand Merchandise Management & Buying Hugo Womenswear
Festanstellung · Metzingen
HUGO BOSS
Personalreferent / Human Resources Manager (M/W/D)
Festanstellung · Metzingen
HUGO BOSS
IT Consultant E-Commerce - Frontend Specialist (M/W/D)
Festanstellung · Metzingen
L'OREAL GROUP
Regional Medical Business Developer (M/W/D) - Raum Süddeutschland
Festanstellung · Munich
ESTÉE LAUDER COMPANIES
Business Analyst (M/W/D)
Festanstellung · Munich
PUMA
Key Account Manager Pure Player
Festanstellung · Berlin
HUGO BOSS
Technical IT Consultant (M/W/D)
Festanstellung · Stuttgart
HUGO BOSS
Technical IT Consultant (M/F/D)
Festanstellung · Metzingen
C&A
Merchandise Planner & Allocator (M/F/D) Men's Division
Festanstellung · Vilvoorde
C&A
Sap Hcm Consultant (M/W/D)
Festanstellung · Düsseldorf
ESPRIT
Ecommerce Payment Manager (M/W/D)
Festanstellung · Ratingen
Werbung
Übersetzt von
Felicia Enderes
Veröffentlicht am
04.12.2020
Lesedauer
2 Minuten
Teilen
Herunterladen
Artikel herunterladen
Drucken
Drucken
Textgröße
aA+ aA-

Primark verzeichnet Erholung und eröffnet neue Geschäfte in den USA, Spanien und Italien

Übersetzt von
Felicia Enderes
Veröffentlicht am
04.12.2020

Primark teilte am Freitag mit, dass der zweite Lockdown das Unternehmen 430 Millionen Pfund Umsatz gekostet habe. Aber zumindest die Läden in den Hauptmärkten in der Republik Irland, England, Frankreich und Belgien haben in der letzten Woche nach einer kürzeren Lockdown-Phase wiedereröffnet.

Image: Reuters


In den Tagen seit der Wiedereröffnung in jedem dieser Märkte seien die Verkäufe "wieder sehr stark, was die Attraktivität des Primark-Angebots widerspiegelt". Das Unternehmen hat seine Öffnungszeiten für die Weihnachtssaison in Irland und England verlängert, "um der erwarteten höheren Kundennachfrage gerecht zu werden und durch die Streckung der Ladenöffnungszeiten über einen längeren Zeitraum zu einer sichereren Umgebung beizutragen".

Allerdings sind nach wie vor noch einige Geschäfte geschlossen. 34 Läden sind derzeit international geschlossen, darunter alle Läden in Nordirland und Österreich. Diese machen nur 7% der gesamten Einzelhandelsverkaufsfläche aus. Zum Vergleich: Die höchste Zahl von Ladenschließungen lag bei 62% im November.

Die Schließungen dauern zwar nicht so lange wie im Frühjahr, aber sie kommen zum denkbar ungünstigsten Zeitpunkt, zu dem Einzelhändler traditionell einen größeren Prozentsatz ihres Jahresumsatzes erzielen. Deshalb wird der Umsatzverlust auf bis zu 430 Millionen Pfund Sterling geschätzt, obwohl das Unternehmen in der Lage war, einige Kosten zurückzufordern. Die Betriebskosten der Geschäfte, die geschlossen wurden, konnten um etwa 25% gesenkt werden.
 
Das Unternehmen bestätigte auch, dass alle Aufträge, die es seinen Lieferanten erteilt hatte, eingehalten wurden.
 
Zudem hat Primark weiterhin neue Filialen eröffnet. Seit Beginn dieses Geschäftsjahres Mitte September hat das Unternehmen in den USA neue Geschäfte bei American Dream, New Jersey, und Sawgrass Mills, Florida, eröffnet. "Der Erfolg dieser Geschäftseröffnungen in den USA und unsere flächenbereinigte Performance in unseren wiedereröffneten Geschäften ist sehr ermutigend und bestärkt unser Vertrauen in unsere Strategie zur Eröffnung von US-Stores.", hieß es darin.
 
Das Unternehmen fügte hinzu, dass es "eine sehr starke Kundenresonanz auf die Eröffnung unseres ersten Geschäfts in Rom in der vergangenen Woche erlebte". Primark hat darüber hinaus sein fünftes Geschäft in Barcelona eröffnet und am Freitag sogar sein 50stes Geschäft in Spanien.
 
Was bedeutet all dies für den Gesamtumsatz und den Gewinn? Angesichts der Tatsache, dass das vergangene Geschäftsjahr durch die Schließungen im Frühjahr stark beeinträchtigt war, geht das Unternehmen davon aus, dass Umsatz und Gewinn von Primark in diesem Geschäftsjahr höher ausfallen werden. Auch die Einzelhandelsverkaufsfläche soll weiter vergrößert werden.

Copyright © 2021 FashionNetwork.com Alle Rechte vorbehalten.