×
2 046
Fashion Jobs
SALAMANDER
Project Management Officer (Pmo) / Inhouse Consultant (W/M/D) (Ref. : 2022-1302) - Sonstiges
Festanstellung · Wuppertal
HEADHUNTING FOR FASHION
HR Business Partner* DACH
Festanstellung · MÜNCHEN
HEADHUNTING FOR FASHION
Senior Sourcing Buyer* Womenswear
Festanstellung · MÜNCHEN
HEADHUNTING FOR FASHION
Teamlead* E-Commerce
Festanstellung · MÜNCHEN
ON RUNNING
Search Engine Optimization Lead
Festanstellung · BERLIN
AEYDĒ GMBH
Junior Finance Manager (M/F/D)
Festanstellung · BERLIN
AEYDĒ GMBH
Brand Marketing Project Manager (M/F/D)
Festanstellung · BERLIN
THE KADEWE GROUP
Head of Product Data Management (M/W/D)
Festanstellung · BERLIN
BESTSELLER / ONLY
Area Manager (M/W/D)
Festanstellung · ERFURT
FASHION CLOUD
Sales Manager Germany - Shoes Market (M/W/D)
Festanstellung · HAMBURG
FASHION CLOUD
(Senior) Sales Manager (M/W/D) - Remote Aus de
Festanstellung · HAMBURG
CLAUDIE PIERLOT
Area Manager Germany & The Netherlands H/F
Festanstellung · BERLIN
PUMA
Junior Product Line Manager Teamsport Accessories …
Festanstellung · Herzogenaurach
PUMA
Working Student Business Solutions Planning & bi
Festanstellung · Herzogenaurach
PUMA
Senior Manager Creative Planning & Production
Festanstellung · Herzogenaurach
AEYDĒ GMBH
Art Director/ Graphic Designer (M/W/D)
Festanstellung · BERLIN
AESOP
Verkaufsberater - Retail Consultant (M/W/D) | Teilzeit | München, Oberpollinger
Festanstellung · München
AESOP
Retail Consultant - Verkaufsberater (M/W/D) | Teilzeit | Alsterhaus, Hamburg
Festanstellung · Hamburg
ESPRIT EUROPE GMBH
(Central Germany) Area Manager Vertrieb (M/W/D)
Festanstellung · Ratingen
HERRENAUSSTATTER.DE
Content Manager Schwerpunkt Social Media in München-Nord (M/W/D)
Festanstellung · GARCHING BEI MÜNCHEN
ADIDAS
Senior Manager Hype Merchandising - bu Originals, Basketball & Partnerships (m/wd)
Festanstellung · Herzogenaurach
ADIDAS
Senior Manager Digital Publishing - Brand Central (M/F/D)
Festanstellung · Herzogenaurach
Übersetzt von
Felicia Enderes
Veröffentlicht am
05.04.2022
Lesedauer
3 Minuten
Teilen
Herunterladen
Artikel herunterladen
Drucken
Drucken
Textgröße
aA+ aA-

Puig übertrifft Vor-Pandemie-Umsatz und revidiert Ziele

Übersetzt von
Felicia Enderes
Veröffentlicht am
05.04.2022

Der spanische Beauty- und Modekonzern schloss das Geschäftsjahr 2021 mit einem "besser als erwarteten Wachstum" ab und verzeichnete einen Umsatzanstieg von 68 % auf 2,585 Mrd. Euro im Vergleich zu den 1,537 Mrd. Euro des vorangegangenen Geschäftsjahres, was ebenfalls ein Wachstum von 27 % im Vergleich zu den Erlösen des Jahres 2019 darstellt. "Diese Ergebnisse spiegeln die Tatsache wider, dass die Gruppe die vorübergehenden Auswirkungen der Pandemie überwunden hat", erklärte das Unternehmen bei der Präsentation seiner Jahresergebnisse am Montag, den 4. April.

Grupo Puig


Die Rentabilität des Unternehmens stieg infolge dieses Wachstums und erreichte wieder das Niveau vor der Pandemie. Im Jahr 2021 verzeichnete Puig einen Anstieg des Ebitda um 357 % auf 425 Millionen Euro, was 16,4 % der Nettoeinnahmen entspricht. Der Gewinn vor Steuern belief sich auf 365 Millionen Euro, was 14,1 % der Nettoeinnahmen ausmacht, im Gegensatz zu den -72 Millionen Euro im Jahr 2020. Im Vergleich zum Vorjahr stieg dieser Wert um 20 %. Der Reingewinn verbesserte sich von -70 auf 234 Millionen Euro im vergangenen Jahr, dem ersten Jahr des "Strategieplans 2021-23". Die Gruppe betonte, dass die "Eingliederung der Derma-Sparte und von Charlotte Tilbury" zu diesem Wachstum beigetragen habe.

Aufgeschlüsselt nach Kategorien verzeichnete der Bereich Mode und Düfte ein Umsatzwachstum von 41 % auf 1,898 Mrd. Euro, was 73% des Nettoumsatzes der Gruppe entspricht. Dem Bericht zufolge wurden diese Ergebnisse durch die Erholung in der EMEA-Region und das "signifikante Wachstum" der Parfüm-Sparte auf dem US-Markt angetrieben, mit "exzellenten Ergebnissen" für Good Girl von Carolina Herrera. Das Unternehmen hob auch das Wachstum des Nischensegments hervor, das mit Penhaligon's, L'Artisan Parfumeur und Christian Louboutin seine "Bedeutung" innerhalb der Gruppe steigerte. Innerhalb der Modesparte lobte Puig die Performance von Dries Van Noten, "das sich widerstandsfähig gegenüber der Wirtschaftskrise zeigte und das Niveau von 2019 beibehalten konnte".

Im Unternehmensbereich Beauty stieg der Umsatz auf vergleichbarer Basis um 58 % auf 413 Millionen Euro, was 19 % des weltweiten Umsatzes entspricht. Das 2020 für rund 1 Milliarde Euro übernommene britische Unternehmen Charlotte Tilbury war dank seiner Konzentration auf das digitale Geschäft der "Hauptwachstumstreiber", zusammen mit Christian Louboutin, das seine Filialnetz in den USA und China ausweitete. Die Dermokosmetik-Sparte, zu der Uriage, Apivita und Charlotte Tilbury gehören und die 11 % des Umsatzes des Unternehmens ausmacht, steigerte ihren Umsatz auf vergleichbarer Basis um 18 % auf 274 Millionen Euro.

Umsatz von 3 Milliarden Euro für das Jahr 2022 erwartet



Nach Märkten betrachtet, verzeichnete das Unternehmen einen bemerkenswerten Umsatzzuwachs von 104 % in den Vereinigten Staaten, die damit zum wichtigsten Markt für das Unternehmen avancierten. In der EMEA-Region, die mit einem Umsatz von 1,498 Mrd. Euro 58 % des Puig-Umsatzes ausmacht, stieg der Umsatz um 60 %, während sich der Umsatz in China im Vergleich zu 2020 verdreifachte. Im digitalen Bereich stiegen die Online-Verkäufe auf 28 % der Gesamteinnahmen, während der Reiseeinzelhandel angesichts der Restriktionen in den letzten Monaten "mit großen Einschränkungen konfrontiert war".

Die Mode- und Beauty-Sparte der Gruppe umfasst Marken wie Paco Rabanne und Jean Paul Gaultier


Für das laufende Geschäftsjahr rechnet das Unternehmen mit einer "Fortsetzung des positiven Trends von Ende 2021". Puig, das in mehr als 150 Ländern vertreten ist und in 27 Ländern eigene Niederlassungen unterhält, beabsichtigt, "ein starkes Wachstum beizubehalten, das die im Strategieplan für dieses Jahr gesetzten Ziele übertrifft." Gemäß dem Dreijahresplan der Gruppe erwartet Puig für das Jahr 2023 einen Umsatz von drei Milliarden Euro, wobei das spanische Unternehmen diese Zahl voraussichtlich bereits in diesem Jahr erreichen wird, ebenso wie ein Ebitda von 500 Millionen Euro.

Das von Marc Puig geleitete Unternehmen bekräftigte sein Vorhaben, den Nettoumsatz im Vergleich zu 2020 zu verdreifachen. Um dieses Ziel zu erreichen, will die Gruppe ihr digitales Geschäft ausbauen, ihr Standbein in Asien (insbesondere in China) erweitern, die Kategorien Beauty und Dermokosmetik stärker diversifizieren und von der allmählichen Erholung des Reise-Einzelhandelskanals profitieren. Das Unternehmen, das vor kurzem die chinesische Parfümmarke Scent Library erworben hat, sagte außerdem, dass es weiterhin "nach Möglichkeiten suchen wird, die mit den strategischen Zielen des Unternehmens übereinstimmen."

Copyright © 2022 FashionNetwork.com Alle Rechte vorbehalten.