×
11 418
Fashion Jobs
GERRY WEBER
Ausbildung Zum/Zur Fachinformatiker/-in Für Systemintegration 2023 (w/m/x)
Festanstellung · HALLE (WESTFALEN)
GERRY WEBER
Financial Controller (w/m/x)
Festanstellung · HALLE (WESTFALEN)
GERRY WEBER
Merchandise Planner (w/m/x)
Festanstellung · HALLE (WESTFALEN)
GERRY WEBER
Merchandise Manager E-Commerce (w/m/x)
Festanstellung · HALLE (WESTFALEN)
GERRY WEBER
IT - Projektmanager (w/m/x)
Festanstellung · HALLE (WESTFALEN)
GERRY WEBER
CRM-Spezialist (w/m/x) E-Commerce
Festanstellung · HALLE (WESTFALEN)
GERRY WEBER
IT - Inhouse Consultant (w/m/x)
Festanstellung · HALLE (WESTFALEN)
GERRY WEBER
HR Business Partner (w/m/x)
Festanstellung · HALLE (WESTFALEN)
GERRY WEBER
Web Analyst E-Commerce (w/m/x)
Festanstellung · HALLE (WESTFALEN)
GERRY WEBER
Sales Manager Bayern (w/m/x)
Festanstellung · MÜNCHEN
GERRY WEBER
Business Analyst Merchandise Management (w/m/x)
Festanstellung · HALLE (WESTFALEN)
ZALANDO
Senior Manager Market Finance (All Genders)
Festanstellung · BERLIN
ZALANDO
Senior Legal Counsel Privacy & Technology Law (All Genders)
Festanstellung · BERLIN
SNIPES SE
Mitarbeiter IT-Helpdesk / IT-Support (M/W/D)
Festanstellung · KÖLN
SNIPES SE
Head of Buying Accessories (M/W/D)
Festanstellung · KÖLN
SNIPES SE
jr. Digital Content & Merchandising Manager (M/F/D) Italy
Festanstellung · KÖLN
SNIPES SE
Sachbearbeiter Qualitätsmanagement (M/W/D)
Festanstellung · WESSELING
SNIPES SE
HR Business Partner (M/W/D)
Festanstellung · WESSELING
SNIPES SE
Manager Experiential Marketing (M/W/D)
Festanstellung · KÖLN
FALKE
Praktikant Content-Management (M/W/D)
Festanstellung · DÜSSELDORF
BREUNINGER
Junior Einkäufer (M/W/D) HAKA
Festanstellung · STUTTGART
BREUNINGER
Digital CRM Marketing Manager:in Österreich & Schweiz // Remote Möglich
Festanstellung · BERLIN
Werbung
Übersetzt von
Aline Bonnefoy
Veröffentlicht am
10.12.2019
Lesedauer
2 Minuten
Teilen
Herunterladen
Artikel herunterladen
Drucken
Drucken
Textgröße
aA+ aA-

PVH kündigt wissenschaftsbasierte Reduktionsziele für Treibhausgasemissionen an

Übersetzt von
Aline Bonnefoy
Veröffentlicht am
10.12.2019

Im Rahmen der Klima-Bemühungen der größten Modekonzerne der Welt verkündete die PVH Corp – zu der Marken wie Calvin Klein, Tommy Hilfiger und Speedo zählen – die Einführung neuer wissenschaftsbasierter Reduktionsziele für Treibhausgasemissionen.

Twitter @CalvinKlein


Die Reduktionsziele der absoluten Treibhausgasemissionen (GHG) des Unternehmens wurden von der Initiative Science Based Targets gutgeheißen. Diese wurde von CDP, dem World Resource Institute (WRI), dem World Wide Fund For Nature (WWF) und dem Pakt United Nations Global Compact (UNGC) ins Leben gerufen. Sie nutzt wissenschaftsbasierte Ziele als Möglichkeit, den Wettbewerbsvorteil von Unternehmen in der Umstellung auf eine kohlenstoffarme Wirtschaft zu fördern.

Zur Erreichung der neuen Ziele müssen alle PVH-Büros, Lagerhäuser und Läden bis 2030 zu 100 Prozent mit Regenerativstrom betrieben werden. Dies führt zu einer Reduktion der Scope-1- und Scope-2-GHG-Emissionen um 71 Prozent. Außerdem sollen die Emissionen in der weltweiten Lieferkette (Scope 3) im selben Zeitrahmen um 30 Prozent reduziert werden.

Die neuen Ziele sind Teil der "Forward Fashion"-Strategie von PVH, die 2019 eingeführt wurde. Zu den Meilensteinen der Strategie zählen die Erreichung einer vollständig abfall- und emissionsfreien Geschäftstätigkeit und der Verzicht auf gefährliche Chemikalien. Weiter soll unter anderem die Kreislaufwirtschaft gefördert werden.

Darüber hinaus gleicht das Unternehmen seine Umweltbemühungen dem Dekarbonisierungsziel der Pariser Vereinbarung von 1,5 Grad Celsius an.

"Diese Bestätigung unserer wissenschaftsbasierten Ziele ist ein Abbild der wissenschafts- und datenbasierten Grundlage der Forward Fashion-Strategie von PVH und unseres Ziels, die Mode in die Zukunft zu tragen", so der Vorstandsvorsitzende und CEO des Unternehmens, Emanuel Chirico.

"Ein zentraler Aspekt unseres Anliegens ist es, den Kampf gegen den Klimawandel zu unterstützen. Wir fokussieren auf die Reduktion der Treibhausgasemissionen und die Förderung der Beschaffung erneuerbarer Energien, um einen greifbaren und skalierbaren Wandel zu erwirken. Wir arbeiten als individuelle Organisation auf diese Ziele hin, aber auch mit unseren Wettbewerbern und Partnern zusammen."

Zur Einhaltung dieser Zielsetzungen habe das Unternehmen bereits die energieintensivsten Anlagen in seiner Lieferkette kontaktiert, um gemeinsam Ziele zu setzen und den GHG-Fußabdruck zu reduzieren. Weiter sollen Produkte mit geringeren Umweltauswirkungen hergestellt und Energieeffizienz durch Fabrikverbesserungsprogramme gefördert werden. In Zusammenarbeit mit den Zulieferern soll der Übergang auf erneuerbare Energien ermöglicht werden, um die Charta der Vereinten Nationen für Klimaschutzmaßnahmen in der Modebranche (United Nations Fashion Industry Charter for Climate Action) zu unterstützen.

Copyright © 2022 FashionNetwork.com Alle Rechte vorbehalten.