×
886
Fashion Jobs
BEELINE GMBH
Partner Manager (w/m/d) E-Commerce
Festanstellung · KÖLN
HUGO BOSS
Manager Brand Identity (M/F/D)
Festanstellung · Metzingen
PUMA
Manager Account Marketing Zalando
Festanstellung · Berlin
EINKAUF
Produktmanager Bereich Damenoberbekleidung (w/m/d)
Festanstellung · Essen
EINKAUF
Sachbearbeiter Einkauf Uhren/Schmuck (M/W/D)
Festanstellung · Essen
HUGO BOSS
Manager Global Customer & Market Insights (M/F/D)
Festanstellung · Metzingen
HUGO BOSS
Digital Marketing Manager (M/W/D)
Festanstellung · Metzingen
PUMA
Manager Marketing Sportstyle
Festanstellung · Herzogenaurach
PUMA
Manager Sports Marketing Operations
Festanstellung · Herzogenaurach
PUMA
Field Account Manager Golf Germany
Festanstellung · Herzogenaurach
SALAMANDER
Mitarbeiter Einkauf Und Warenmanagement (M/W/D)
Festanstellung · Wuppertal
L'OREAL GROUP
Medical Business Development Manager (M/W/D)
Festanstellung · Düsseldorf
HUGO BOSS
Stock Planning Manager (M/W/D)
Festanstellung · Metzingen
HEADHUNTING FOR FASHION
Senior Manager* CRM & E-Mail Marketing
Festanstellung · MÜNCHEN
C&A
Head of Creative Marketing (Creative Director - M/F/D)
Festanstellung · Düsseldorf
HUGO BOSS
IT Consultant E-Commerce - Frontend Specialist (M/F/D)
Festanstellung · Metzingen
HUGO BOSS
Praktikum Global Brand Merchandise Management & Buying Hugo Womenswear
Festanstellung · Metzingen
HUGO BOSS
Personalreferent / Human Resources Manager (M/W/D)
Festanstellung · Metzingen
HUGO BOSS
IT Consultant E-Commerce - Frontend Specialist (M/W/D)
Festanstellung · Metzingen
L'OREAL GROUP
Regional Medical Business Developer (M/W/D) - Raum Süddeutschland
Festanstellung · Munich
ESTÉE LAUDER COMPANIES
Business Analyst (M/W/D)
Festanstellung · Munich
PUMA
Key Account Manager Pure Player
Festanstellung · Berlin
Werbung
Übersetzt von
Felicia Enderes
Veröffentlicht am
31.03.2021
Lesedauer
2 Minuten
Teilen
Herunterladen
Artikel herunterladen
Drucken
Drucken
Textgröße
aA+ aA-

PVH verzeichnet Umsatzrückgang von 20% im vierten Quartal

Übersetzt von
Felicia Enderes
Veröffentlicht am
31.03.2021

Die PVH Corp. mit Sitz in New York, Eigentümer von Marken wie Tommy Hilfiger und Calvin Klein, erzielte im vierten Quartal, das am 31. Januar 2021 endete, einen Umsatz von 2,1 Mrd. US-Dollar, was einem Rückgang von 20% gegenüber dem Vorjahresquartal (2,5 Mrd. US-Dollar) entspricht. Bei konstanten Wechselkursen betrug der Rückgang 23%.

Das operative Geschäft von PVH ist weiterhin von der Coronavirus-Krise betroffen - Instagram: @tommyhilfiger

 
Die Umsätze sanken über das gesamte Markenportfolio von PVH hinweg, da die Covid-19-Pandemie weiterhin erhebliche Auswirkungen auf das operative Geschäft des Unternehmens hat. Bei Tommy Hilfiger sank der Umsatz um 16%, was Rückgänge von 28% in Nordamerika und 10% international widerspiegelt, während bei Calvin Klein der Rückgang 17% betrug, was Rückgänge von 25% in Nordamerika und 10% auf internationaler Ebene beinhaltet.
 
Das Heritage Brands-Geschäft der Gruppe, zu dem Van Heusen, Geoffrey Beene, Izod, Arrow, Warner's, True & Co. und Olga gehören, verzeichnete einen Umsatzrückgang von 41 %. Darin enthalten ist die Auswirkung des Verkaufs des Nordamerika-Geschäfts von Speedo, der zu einem Umsatzrückgang von 17 % führte.

Wie im Juli letzten Jahres angekündigt, plant PVH, den Ausstieg aus dem Heritage Brands-Einzelhandelsgeschäft bis Mitte 2021 abzuschließen.
 
Aufgeschlüsselt nach Vertriebskanälen sank der Umsatz von PVH im Direct-to-Consumer-Geschäft im Jahresvergleich um 20%, trotz eines Anstiegs von 68% im digitalen Handel, während der Großhandelskanal einen Rückgang von 19% verzeichnete.
 
Der Quartals-Nettoverlust des Unternehmens betrug 57,7 Millionen US-Dollar oder 0,81 US-Dollar pro verwässerter Aktie, verglichen mit einem Verlust von 67,4 Millionen US-Dollar oder 0,93 US-Dollar pro verwässerter Aktie im Vorjahreszeitraum.
 
"Wir haben im vierten Quartal trotz umfangreicherer Lockdowns in Europa einen Umsatz im Rahmen der Erwartungen erzielt,  da wir in der Lage waren, die Unsicherheit und die beispiellosen Auswirkungen der Pandemie erfolgreich zu bewältigen, um eine beschleunigte Erholung zu erreichen", kommentierte PVH CEO Stefan Larsson in einer Mitteilung.
 
"Wir konzentrieren uns weiterhin darauf, unsere Kernstärken mit dem Verbraucherverhalten in Einklang zu bringen - mit unseren größten Marken Calvin Klein und Tommy Hilfiger, mit der Art und Weise, wie wir mit unserem Casual-Sortiment den E-Commerce ankurbeln, und wie wir Marktanteile in unseren internationalen Geschäften gewinnen", fügte er hinzu.
 
Für das gesamte Geschäftsjahr 2020 meldete PVH einen Umsatz von 7,1 Mrd. US-Dollar, ein Rückgang von 29% gegenüber 9,9 Mrd. US-Dollar im Jahr 2019. Der Jahresumsatz sank um 23% bei Tommy Hilfiger, um 28% bei Calvin Klein und um 44% im Heritage Brand-Geschäft des Unternehmens.
 
PVH verzeichnete im Jahr 2020 einen Umsatzanstieg von 69% in seinen direkt betriebenen Digital-Commerce-Geschäften.
 
Der Nettoverlust für das Jahr betrug 1,1 Milliarden US-Dollar oder 15,96 US-Dollar pro verwässerter Aktie, verglichen mit einem Gewinn von 415,1 Millionen US-Dollar oder 5,60 US-Dollar pro verwässerter Aktie im Jahr 2019.
 
Für das Jahr 2021 erwartet PVH einen Umsatzanstieg in der Größenordnung von 22% bis 24% gegenüber 2020, während der Jahresgewinn bei etwa 5,00 US-Dollar liegen soll.
 
Im ersten Quartal wird ein Umsatzanstieg zwischen 42% und 44% im Vergleich zum Vorjahr erwartet, während der Gewinn pro Aktie zwischen 0,28 und 0,31 US-Dollar betragen soll.

Copyright © 2021 FashionNetwork.com Alle Rechte vorbehalten.