Ralph Lauren übertrifft Umsatzschätzungen

Ralph Lauren kehrte im zweiten Quartal des Geschäftsjahres in Nordamerika zum Wachstum zurück, da sich die Strategie zur Intensivierung des Social Media Marketings als erfolgreich erwies und dem gehobenen Modekonzern half, die Umsatzschätzungen der Wall Street am Dienstag zu übertreffen.

Photo: Ralph Lauren

Der verstärkte Fokus auf Social Media zielt darauf ab, mehr ausgabenstarke Millennials zu werben, da das Fehlen großer Rabatte und Werbeaktionen in den letzten Jahren zu einem Rückgang des Kundenkreises geführt hat.

Das in New York ansässige Unternehmen teilte mit, dass es in den drei Monaten bis September etwa 30 Prozent mehr für Marketing ausgab, verglichen mit einem Jahr zuvor, wobei es auf Veranstaltungen wie die 50th Anniversary Fashion Show und die New York Fashion Week abzielte.

Der Umsatz aus Nordamerika erholte sich und stieg nach mehreren Quartalen mit Rückgängen um 1,4 Prozent.

Der Umsatz stieg insgesamt um 1,6 Prozent auf 1,69 Milliarden US-Dollar und übertraf damit die Erwartungen der Analysten, die mit einem Rückgang um 0,9 Prozent rechneten.

Der Nettogewinn stieg im zweiten Quartal, das am 29. September endete, auf 170,3 Millionen US-Dollar oder 2,07 US-Dollar pro Aktie, verglichen mit 143,8 Millionen US-Dollar oder 1,75 US-Dollar pro Aktie im Vorjahr.

"Bei der Umsetzung unseres strategischen Plans für das nächste große Kapitel sind wir ermutigt durch die frühen Fortschritte, die wir in der ersten Jahreshälfte sowohl beim Umsatz als auch beim Ergebnis erzielt haben", sagte Patrice Louvet, Präsident und Chief Executive Officer. "Mit Blick auf den Rest des Jahres sind wir auf Kurs, um unsere Jahresziele zu erreichen."

Ohne Einmaleffekte verdiente Ralph Lauren 2,26 US-Dollar pro Aktie und übertraf damit die Schätzungen der Wall Street im neunten Quartal in Folge.

Analysten hatten nach IBES-Daten von Refinitiv im Durchschnitt einen Gewinn von 2,16 US-Dollar pro Aktie und einen Umsatz von 1,65 Milliarden US-Dollar erwartet.

Übersetzt von Felicia Enderes

© Thomson Reuters 2019 All rights reserved.

Luxus - Prêt-à-PorterLuxus - VerschiedenesMode - VerschiedenesBusiness
NEWSLETTER ABONNIEREN