×
1 885
Fashion Jobs
THE KADEWE GROUP
Merchandise Planner Assistent Non-Fashion/ Overstock Management (M/W/D)
Festanstellung · BERLIN
THE KADEWE GROUP
Merchandise Planner Assistant Fashion (M/W/D)
Festanstellung · BERLIN
ON RUNNING
Mobile Product Manager
Festanstellung · BERLIN
AEYDĒ GMBH
Ecommerce Coordinator (M/F/D)
Festanstellung · BERLIN
SKECHERS
Online Marketing Coordinator (M/W/D) in Vollzeit, Unbefristet
Festanstellung · DIETZENBACH
ADIDAS
Product Manager (M/F/D) - Outdoor x3
Festanstellung · Herzogenaurach
LIMANGO
Product Owner/ IT Project Manager/ IT Product Manager (M/W/D) Operations
Festanstellung · MÜNCHEN
THE KADEWE GROUP
Product Manager App (M/W/D)
Festanstellung · BERLIN
PUMA
Senior PR Manager Sportstyle Marketing
Festanstellung · Herzogenaurach
PUMA
PR Manager Corporate Communications
Festanstellung · Herzogenaurach
ADIDAS
Senior Product Owner Workplaces (M/F/D)
Festanstellung · Herzogenaurach
ESPRIT EUROPE GMBH
Merchandise Manager Lizenzen (M/W/D)
Festanstellung · Ratingen
ESPRIT EUROPE GMBH
Merchandise Manager Licenses (M/F/D)
Festanstellung · Ratingen
LEVI'S
IT Business Analyst (M/W/D)
Festanstellung · Dorsten
AEYDĒ GMBH
Art Director/ Graphic Designer (M/W/D)
Festanstellung · BERLIN
THE KADEWE GROUP
(Junior) Sap Authorization Consultant (M/W/D)
Festanstellung · BERLIN
THE KADEWE GROUP
Brand Relations Manager (M/W/D) im E-Commerce
Festanstellung · BERLIN
ON RUNNING
Talent Business Partner Lead
Festanstellung · BERLIN
ON RUNNING
d365 f&o Functional Consultant
Festanstellung · BERLIN
PUMA
Junior Product Line Manager Sportstyle Apparel
Festanstellung · Herzogenaurach
PREMIUM GROUP
Senior Marketing And Communications Manager (M/F/D)
Festanstellung · BERLIN
PREMIUM GROUP
Digital Marketing Manager (M/F/D)
Festanstellung · BERLIN
Von
Reuters
Übersetzt von
Felicia Enderes
Veröffentlicht am
25.05.2021
Lesedauer
2 Minuten
Teilen
Herunterladen
Artikel herunterladen
Drucken
Drucken
Textgröße
aA+ aA-

Ralph Lauren bleibt trotz positiver Signale bei seinen Prognosen zurückhaltend

Von
Reuters
Übersetzt von
Felicia Enderes
Veröffentlicht am
25.05.2021

Die Ralph Lauren Corp prognostizierte am Donnerstag ein Umsatzwachstum für das Gesamtjahr unterhalb der Analystenschätzungen, da der High-End-Bekleidungshersteller aufgrund einer neuen Welle von Virusfällen vorsichtig hinsichtlich neuer Lockdowns, Ladenschließungen und Einschränkungen in einigen seiner Märkte bleibt.

Ralph Lauren - Frühjahr/Sommer 2020 - Womenswear - New York - © PixelFormula


Die Aktien des für seine Polohemden bekannten Unternehmens fielen um 8%. Der pessimistische Ausblick steht der allgemeinen Erholung der Luxusindustrie gegenüber, die die Auswirkungen der Pandemie schneller als erwartet zu überwinden scheint.

"COVID ist noch nicht ganz ausgestanden, wenn man sich ansieht, was in Japan, in Teilen Europas und in anderen Teilen Asiens passiert", sagte Chief Executive Officer Patrice Louvet gegenüber Analysten.

Ein Anstieg der Infektionen hat viele Regierungen dazu gezwungen, ihre Wirtschaft wieder einzuschränken, was einen wichtigen Markt für High-Fashion-Labels stark beeinträchtigt und den Aufschwung durch digitale Verkäufe in allen Regionen bremst.

Ralph Lauren erwartet zudem deutlich höhere Frachtkosten und Druck auf die globale Lieferkette, insbesondere im ersten Quartal.

Mehrere Einzelhändler, von verpackten Lebensmitteln bis hin zu Bekleidung, sehen sich einem erhöhten Inflationsdruck durch höhere Arbeits-, Rohstoff- und Frachtkosten ausgesetzt.

Dennoch merkte Louvet an, dass die Marken des Unternehmens später im Jahr von Investitionen in digitale Plattformen und einem neuen Modezyklus profitieren sollten, wenn die Kunden in die Geschäfte zurückkehren.

Für das Geschäftsjahr 2022 prognostizierte Ralph Lauren einen Umsatzanstieg von etwa 20% bis 25% auf Basis konstanter Wechselkurse. Analysten hatten laut Refinitiv mit einem Anstieg von 31,1% gerechnet.

"Ultrakonservativ", nannte Credit-Suisse-Analyst Michael Binetti die Prognose.

Für das erste Quartal wird ein Umsatzanstieg von 140% bis 150% erwartet, wobei das Unternehmen jedoch vor einer Belastung durch Lockdowns und andere Einschränkungen warnte.

Der Umsatz des Unternehmens im vierten Quartal stieg um etwa 1% auf 1,29 Mrd. US-Dollar und übertraf zum ersten Mal seit vier Quartalen die Erwartungen. Allerdings sank der Umsatz in Nordamerika um mehr als die erwarteten 10%.

© Thomson Reuters 2022 All rights reserved.