×
691
Fashion Jobs
TAILOR&FOX
Sales Manager Fashion & Luxury
Festanstellung · STUTTGART
GALERIA KARSTADT KAUFHOF
(Senior) CRM Projektmanager (w/m/d)
Festanstellung · ESSEN
GALERIA KARSTADT KAUFHOF
Einkäufer (w/m/d) Young Fashion - Damenoberbekleidung
Festanstellung · ESSEN
GALERIA KARSTADT KAUFHOF
Einkäufer (w/m/d) Home - Geschirr & Tischaccessoires
Festanstellung · ESSEN
MARC O'POLO
Junior Manager Visual Brand Management Projects M/W/D
Festanstellung · STEPHANSKIRCHEN
HAEBMAU
PR-Consultant Fashion & Accessoires (M/W/D)
Festanstellung · BERLIN
FASHION CAREER BY NIEMANN CONSULTA
E-Mail Campaign Manager (M/W/D) Lifestyle Berlin
Festanstellung · BERLIN
HEADHUNTING FOR FASHION
Gobal Senior Buyer* Menswear
Festanstellung · BERLIN
FASHION CAREER BY NIEMANN CONSULTA
Head of Sales (M/W/D) Beauty & Cosmetics
Festanstellung · BERLIN
L'OREAL GROUP
E-Key Account Manager (M/W/D)
Festanstellung · Düsseldorf
BEELINE GMBH
Creative Buyer (w/m/d)
Festanstellung · KÖLN
BEELINE GMBH
Product Manager (w/m/d)
Festanstellung · KÖLN
BEELINE GMBH
HR Expert (w/m/d) Compensation & Benefits
Festanstellung · KÖLN
BEELINE GMBH
Sap Senior Inhouse Consultant Supply Chain Management (Scm) (w/m/d)
Festanstellung · KÖLN
BEELINE GMBH
Sap Inhouse Consultant co (w/m/d)
Festanstellung · KÖLN
BEELINE GMBH
Sap Senior Inhouse Consultant Car (w/m/d)
Festanstellung · KÖLN
BEELINE GMBH
Sap Senior Inhouse Consultant Sales & Distribution (sd) (w/m/d)
Festanstellung · KÖLN
BEELINE GMBH
Sap Inhouse Consultant Car (Pos-Dta) (w/m/d)
Festanstellung · KÖLN
BEELINE GMBH
Sap Inhouse Consultant Car/bw (w/m/d)
Festanstellung · KÖLN
BEELINE GMBH
Software Consultant (w/m/d) in Teilzeit (20 Stunden)
Festanstellung · KÖLN
HUGO BOSS
Consultant Sap fi/co (M/W/D)
Festanstellung · Metzingen
LEVI'S
Senior IT Service Delivery Manager (M/F/D) | Dorsten dc
Festanstellung · Offenbach
Werbung
Übersetzt von
Felicia Enderes
Veröffentlicht am
14.05.2021
Lesedauer
2 Minuten
Teilen
Herunterladen
Artikel herunterladen
Drucken
Drucken
Textgröße
aA+ aA-

Ralph Lauren verkauft High-End-Marke Club Monaco an Regent

Übersetzt von
Felicia Enderes
Veröffentlicht am
14.05.2021

Die Ralph Lauren Corp. wird die High-End-Bekleidungsmarke Club Monaco für einen ungenannten Betrag an die Private-Equity-Firma Regent LP verkaufen. Im Fokus soll künftig das gleichnamige Label stehen.

Photo: Club Monaco


Der Verkauf der gehobenen Freizeitbekleidungsmarke Club Monaco, die 1985 gegründet und 1999 von Ralph Lauren übernommen wurde, wird voraussichtlich bis Ende Juni abgeschlossen sein, wie Ralph Lauren am Donnerstag mitteilte.

"In den vergangenen 22 Jahren war Club Monaco ein wichtiger und geschätzter Teil der Ralph Lauren-Familie, und wir sind dankbar für die vielen Beiträge, die die Marke und ihr Team zu unserem Unternehmen geleistet haben", sagte Ralph Lauren President und CEO Patrice Louvet in einer Mitteilung.

"Während wir uns verstärkt auf unsere Kernmarken konzentrieren, wollen wir sicherstellen, dass auch die Marke Club Monaco für langfristigen Erfolg gut positioniert ist", fügte er hinzu. "Wir sind zuversichtlich, dass Regent das richtige Zuhause für Club Monaco ist, um sein volles Potenzial auszuschöpfen, da sie in der Lage sein werden, ihre strategische und operative Expertise zu nutzen, um das Wachstum von Club Monaco fortzusetzen."

Um die Verluste zu reduzieren und die Kernmarke Ralph Lauren zu stärken, konzentriert sich das Unternehmen auf seine Online-Präsenz und versucht, die Kosten zu senken.

Der Verkauf von Club Monaco ist Teil des strategischen Neuausrichtungsplans für das Geschäftsjahr 2021, den der Konzern im vergangenen Jahr angekündigt hatte. Diese Strategie zielt darauf ab, den Fortschritt des Unternehmens im Rahmen seines umfassenderen "Next Great Chapter"-Plans voranzutreiben, indem sichergestellt wird, dass die Kernmarken in einer starken Position sind, um nachhaltiges Wachstum zu verfolgen. Als Teil desselben Neuausrichtungsplans hat Ralph Lauren kürzlich seine Lifestyle-Marke Chaps auf ein Lizenzmodell umgestellt.

Wie viele seiner Konkurrenten hatte Ralph Lauren im letzten Jahr mit den Auswirkungen der Covid-19-Pandemie zu kämpfen und meldete im dritten Quartal, das am 26. Dezember 2020 endete, einen Umsatz von 1,4 Mrd. US-Dollar, was einem Rückgang von 18 % gegenüber dem Vorjahr entspricht. Der Nettogewinn des Unternehmens für das Quartal betrug 119,8 Millionen US-Dollar.


Reuters mit Robin Driver

Copyright © 2021 FashionNetwork.com Alle Rechte vorbehalten.