×
1 808
Fashion Jobs
LUMAS ART EDITIONS GMBH
Retail Operations Manager (M/W/D)
Festanstellung · BERLIN
BIG IDEAS VISUAL MERCHANDISING
Sales Manager im Außendienst (M/W/D)
Festanstellung · KÖLN
PUMA
Product Line Manager Sportstyle Women’s Apparel
Festanstellung · Herzogenaurach
C&A
Ecommerce Operations Manager (M/F/D)
Festanstellung · Düsseldorf
C&A
Business Analyst (M/W/D) im Bereich Business Intelligence
Festanstellung · Düsseldorf
MARC CAIN
Specialist – Retail Organisation (M/W)
Festanstellung · BODELSHAUSEN
RALPH LAUREN
Payroll Specialist (M/W/D)
Festanstellung · MÜNCHEN
KARSTADT
Produktmanager (w/m/d) Eigenmarken Home
Festanstellung · Essen
KARSTADT
Produktmanager (w/m/d) Eigenmarken Haushalt
Festanstellung · Essen
KARSTADT
Einkäufer (w/m/d) - Für Den Bereich Uhren/Schmuck
Festanstellung · Essen
L'OREAL GROUP
Senior Product Manager (M/W/D)
Festanstellung · Düsseldorf
KARSTADT
Product Owner Onlineshop / Marketplace (w/m/d)
Festanstellung · Köln
HEADHUNTING FOR FASHION
Consultant / Headhunter (M/W/D)
Festanstellung · DÜSSELDORF
HEADHUNTING FOR FASHION
Brand Director Sportsbrand (M/W/D) Norddeutschland
Festanstellung · BREMEN
HEADHUNTING FOR FASHION
Head of Product Management Streetwear Norddeutschland
Festanstellung · HANNOVER
C&A
Junior Business Process Specialist (M/F/D) Warehousing & Transport
Festanstellung · Düsseldorf
L'OREAL GROUP
(Junior) Business Intelligence Analyst
Festanstellung · Düsseldorf
C&A
Business Controller (M/F/D) Transformation
Festanstellung · Düsseldorf
KARSTADT
Personalentwicklungsreferent / Trainer (w/m/d)
Festanstellung · Essen
RALPH LAUREN
IT Client Services Supporttechniker (M/W/D)
Festanstellung · MÜNCHEN
MEIN FISCHER SEIT 1832
Einkäufer Herren (M/W/D)
Festanstellung · LEIPZIG
ONLY
Area Manager (M/W/D)
Festanstellung · KARLSRUHE

Ralph, Tommy und Tom nicht im CFDA-Kalender für Februar

Übersetzt von
Felicia Enderes
Veröffentlicht am
today 20.12.2019
Lesedauer
access_time 2 Minuten
Teilen
Herunterladen
Artikel herunterladen
Drucken
Drucken
Textgröße
aA+ aA-

Der Council of Fashion Designers of America (CFDA) hat seinen vorläufigen Runway-Kalender für die Womenswear-Saison im kommenden Februar vorgestellt  und drei der fünf berühmtesten Modehäuser des Landes fehlen.

Tommy Hilfiger - Herbst:Winter 2018 - Womenswear - Mailand - © PixelFormula


Die Namen von Ralph Lauren und Tommy Hilfiger erscheinen nicht im Kalender, der derzeit auf der CFDA-eigenen Website verfügbar ist. Tom Ford ist auf dem Programm der New York Fashion Week aufgeführt, allerdings mit einer Show in Los Angeles und nicht in New York.
 
Eine Sprecherin von Ralph Lauren erklärte, dass das Modehaus "noch über eine mögliche Veranstaltung nachdenke".  Laurens letzte Show im September war ein großer Höhepunkt der amerikanischen Saison, als der berühmteste Designer des Landes einen temporären Jazz Nightclub auf der Wall Street baute, wo die Model-Besetzung in Abendkleidern und Smoking vor einem Konzert mit Janelle Monáe defilierte.

Es wird erwartet, dass Hilfiger eine neue Stadt ankündigt, um seine neueste Version im Rahmen einer Reihe von See Now Buy Now Shows zu inszenieren, die er in den letzten Jahren gemeinsam mit Gigi Hadid und Lewis Hamilton veranstaltet hatte. Dabei präsentierte er überall, von Los Angeles und London, bis hin zu Mailand und Shanghai.

Hilfiger wählte im September letzten Jahres zudem eine neue Umgebung, als er seine Co-ed-Kollektion mit Zendaya im Apollo Theatre in Harlem inszenierte.
 
Tom Ford – obwohl er der Präsident des CFDA ist, das den wichtigsten Modekalender von NYC kontrolliert – hatte bereits angekündigt, dass er seine nächste Show zwei Nächte vor den Academy Awards in Los Angeles inszenieren wird.

Darüber hinaus ist der wohl angesagteste neue Name in New York in den letzten Jahren, Pyer Moss, gegründet vom sehr talentierten haitianisch-amerikanischen Modedesigner Kerby Jean-Raymond. Wie bereits angekündigt, plant er im September auf die Laufstege von NYC zurückzukehren, aber zu Beginn des Jahres 2020 präsentiert Pyer Moss im Pariser Showroom während der französischen Herrenmode-Saison.
 
Die fünftägige Womenswear-Saison beginnt am Freitag, den 7. Februar mit Monse und schließt traditionsgemäß am Mittwoch, den 12. Februar mit Marc Jacobs. Insgesamt stehen 69 Runway Shows und vier große Marken-Events auf dem CFDA-Programm. Ein überfüllter Kalender, mit 15 Shows allein am Samstag.
 
Dieser Saison geht eine dreitägige Herrenmode-Saison mit etwa 20, hauptsächlich jungen, amerikanischen Designern voraus.
 
Obwohl die New Yorker Women’s Season oft besser bekannt ist für ihren Promi-Auflauf, Schauspieler-Auftritte und schillernde After-Parties, bietet sie noch immer einige große amerikanische Talente: Proenza Schouler, Rodarte, Brandon Maxwell, Tory Burch, Michael Kors und The Row, um nur einige zu nennen. Manhattan wird aber auch einige mächtige nicht-amerikanische Namen wie Sies Marjan, Zimmerman, Palm Angels oder Longchamp begrüßen.

Copyright © 2020 FashionNetwork.com Alle Rechte vorbehalten.