×
1 282
Fashion Jobs
keyboard_arrow_left
keyboard_arrow_right

Rebelle startet in den USA

Veröffentlicht am
today 25.09.2018
Lesedauer
access_time 2 Minuten
Teilen
Herunterladen
Artikel herunterladen
Drucken
Drucken
Textgröße
aA+ aA-

Rebelle wagt den Sprung über den großen Teich. Fünf Jahre nach dem Start in Deutschland expandiert der Online-Marktplatz für Secondhand-Designer-Fashion in die USA. Anvisieren will man dabei vor allem gehobene Zielgruppen.  

Freut sich über den Start in den USA: CEO und Gründerin Cécile Wickmann. - REBELLE


Auch auf Rebelle.com gehören Artikel 650 internationaler Luxusmarken wie Gucci, Louis Vuitton und Chanel, Isabel Marant oder Acne zum Sortiment. Dazu sollen US-Kunden von einem breiten Angebot an im Handel bereits ausverkauften Limited Editions oder besonderen Vintage-Stücken profitieren. 

"Die USA sind ein sehr spannender Markt für Rebelle, der uns große Möglichkeiten eröffnet. Schon seit einiger Zeit verzeichnen wir einen stark wachsenden Traffic aus der Region. Das liegt vor allem an der steigenden Nachfrage der US-Kunden nach bezahlbaren Luxusartikeln. Auch suchen sie zunehmend nach Einzelstücken europäischer Designermarken, die sonst nicht mehr erhältlich sind", erklärt CEO Cécile Wickmann.

Wie auf dem europäischen Markt setzt Rebelle auch in den USA auf ein großes Service-Angebot. Internationale Logistikpartner, wie UPS Express, sorgen für eine schnelle Lieferung. Zudem garantiert das Unternehmen den US-Kunden ein sicheres Einkaufserlebnis: Das Rebelle-Expertenteam prüft jedes Designerstück auf Echtheit und Zustand bevor es an die Käufer verschickt wird. 

Seit dem Launch 2013 bringt Rebelle eigenen Angaben zufolge zunehmend internationale Käufer und Verkäufer von Luxus-Secondhand-Mode zusammen. Inzwischen sind bereits 70 Prozent aller Bestellungen des Online-Marktplatzes Cross-Border-Transaktionen, bei denen Käufer und Verkäufer aus verschiedenen Ländern stammen.

Nach der Übernahme des skandinavischen Wettbewerbers "The 2nd Edit" im Juni gelingt dem Re-Commerce Profi mit dem US-Launch nun ein weiterer großer Schritt der Internationalisierung, der die Reichweite um ein Vielfaches vergrößert und damit noch attraktiver für Verkäufer macht. 
 
Rebelle wird von der StyleRemains GmbH betrieben. Das Team aus rund 110 Personen sitzt in der Hamburger Speicherstadt. Geschäftsführer ist neben Cécile Wickmann auch Max Laurent Schönemann. Zu den Investoren von Rebelle gehören North-East Venture, Friheden Invest und Mediaset sowie der Frühphaseninvestor High-Tech Gründerfonds.

Copyright © 2019 FashionNetwork.com Alle Rechte vorbehalten.