Rekordjahr für Moncler mit 19 Prozent mehr Umsatz

Moncler schneidet 2013 über allen Erwartungen ab, mit einem Umsatz in Höhe von 580,6 Millionen Euro statt der von Marktbeobachtern geschätzten 576 Millionen Euro. Die berühmte Daunenjackenmarke wird seit Dezember 2013 an der Börse von Mailand gehandelt. Gemäß den vorläufigen Ergebnissen für das Geschäftsjahr erzielte das Unternehmen ein Umsatzplus von 18,7 Prozent.

Ein Moncler-Store in Cannes.

2013 verzeichnete Moncler bei allen wichtigen Kennzahlen Zuwachsraten im zweistelligen Bereich. Der Reingewinn beträgt 96,3 Millionen Euro, sprich 17 Prozent mehr als 2012, das EBIT entwickelte sich um +18,4 Prozent auf 172,5 Millionen Euro und das EBITDA stieg um 18,7 Prozent auf 191,7 Millionen Euro.

„Das Jahr 2013 wird als wichtiger Schritt in der Geschichte von Moncler betrachtet werden, denn wir feierten einerseits das 10. Jubiläum seit dem Relaunch der Marke sowie den Abschluss des Börsengangs, und andererseits konnte das Unternehmen Zuwachsraten im zweistelligen Bereich vorlegen“, erklärt Moncler-CEO Remo Ruffini.

Die hervorragenden Ergebnisse wurden in erster Linie durch den starken Umsatzanstieg in Amerika getragen. Hier stiegen die Erlöse um 39 Prozent (+44 Prozent in konstanten Währungen) auf 67,6 Millionen Euro. Die Region Asien trägt mit 32 Prozent zum Gesamtumsatz bei, die Erlöse stiegen hier um 17 Prozent (+34 Prozent in konstanten Währungen) auf 181,6 Millionen Euro.

Das Unternehmen hatte sich in Japan für eine Preiserhöhung entschieden, um die negativen Wechselkurseffekte einzuschränken und die Margen zu schützen. Auch in Europa erzielte Moncler gute Ergebnisse, in der Region EMEA stiegen die Erlöse 2013 um 27 Prozent auf 200,4 Millionen Euro.

Im Retail war die Marke besonders erfolgreich und verzeichnete mit einem Umsatz von 333,6 Millionen Euro ein Plus von 44 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Im Großhandel legte das Unternehmen „nur“ um 7 Prozent zu, auf 247 Millionen Euro. Am 31. Dezember 2013 verfügte Moncler über 135 Verkaufsstellen, 107 davon direkt verwaltet, 24 Stores und 7 Shop in Shops wurde 2013 eröffnet.

Die Finanzverschuldung nahm ab, von 229,1 Millionen Euro am 31. Dezember 2012 auf 178,2 Millionen Ende 2013. Im vergangenen Jahr investierte Moncler 34,3 Millionen Euro, in erster Linie in die Entwicklung der Monobrand-Stores und Shop in Shops in den großen Kaufhäusern.

Copyright © 2018 FashionNetwork.com Alle Rechte vorbehalten.

Luxus - Prêt-à-PorterBusiness
NEWSLETTER ABONNIEREN