René Lezard gewinnt türkischen Großinvestor

Rettung aus der Türkei: René Lezard kann Cemsel Textil als strategischen Großinvestor gewinnen. Der türkische Textilproduzent ist seit 30 Jahren am Markt und produziert u.a. für Hackett, Marc O'Polo, Stefanel, Benetton und Sisley.

Aktuelle Lookbook-Aufnahme der Herbst/Winterkollektion. - RENÉ LEZARD

Mit Cemsels Einstieg habe man einen strategischen Großinvestor gewonnen, der sich langfristig und nachhaltig bei René Lezard engagieren möchte. Damit sei ein weiterer sehr wichtiger Schritt in eine gesicherte Zukunft des Unternehmens gelungen.

"Wir sind uns sicher, dass wir mit Yasar Esgin einen Ankerinvestor gefunden haben, mit dessen maßgeblicher Unterstützung wir René Lezard wirtschaftlich auf erfolgreichen Kurs bringen", erklärt Dr. Michael Bourjau, Aufsichtsratsvorsitzender der René Lezard Mode AG. 

"Als Produzent versteht Cemsel das Design und die DNA von René Lezard. Das ist die Grundlage für eine erfolgreiche Zusammenarbeit", ergänzt CEO Isabella Hierl, die seit Anfang des Jahres die Premium-Marke verantwortet.

Bereits im März 2017 war das Vorgängerunternehmen aus Schwarzach am Main unter den Schutzschirm geschlüpft, um finanzielle Belastungen aus der Vergangenheit zu restrukturieren.

Mit Yasar Esgin hat das mittlerweile als AG firmierende Modeunternehmen einen durchaus erfahrenen Partner gewinnen können. Der Gründer und Eigentümer von Cemsel Textil ist seit 2016 zudem alleiniger Geschäftsführer bei More&More und seit 2018 Mehrheitsgesellschafter. Esgin hat das DOB-Label vom Starnberger See in nur zwei Jahren wieder auf Kurs gebracht. 

"René Lezard ist eine etablierte Premium-Marke, die schon immer für hochwertige Qualität und einzigartiges Design steht. Für Cemsel ist das Engagement eine langfristig ausgelegte strategische Investition, die die Zukunft von René Lezard sichert", kommentiert Esgin persönlich die Übernahme.

Copyright © 2019 FashionNetwork.com Alle Rechte vorbehalten.

Mode - Prêt-à-PorterTextilLuxus - Prêt-à-PorterBusiness
NEWSLETTER ABONNIEREN