Retailkonzept von Dr. Denim startklar

Im Mai war Dr. Denim mit einem Pop up Store für die weibliche Kundschaft in Paris zugegen, mit einem Event im Citadium-Store. Dieser Ansatz bezeichnet eine neue Etappe in der Geschichte der schwedischen Marke, die 2004 von Alexander, Johannes und Morten Graah gegründet wurde.


Am Anfang war die Jeans, nun erweitert Dr. Denim das Produktangebot. Im Bild die Frühjahr-/ Sommerkollektion 2013.


Die Marke hat soeben ihren neuen Online-Shop eingeführt und erweitert ihre Kollektionen für die Frühjahr-/ Sommersaison 2014. „Die Seele unseres Labels bleibt unberührt. In dieser Saison arbeiten wir weiterhin mit Slim-Jeans, mit Auswaschungen und einem sehr sorgfältig gearbeiteten Bleach“, so Alexander Graah. „Heute bieten wir jedoch ganze Silhouetten und unsere Aktivität besteht zu 50 % aus Tops und 50 % aus Hosen.“

In diesem Sinne will die Marke ihr Retail-Geschäft ausbauen. Zwischen 2011 und 2012 hat sich der Umsatz des Labels eigenen Angaben zufolge um 87 % erhöht. Martin Joelsson, der bisher als Designer und kreativer Kopf für das Kommunikationsbüro Dragster tätig war, wurde zum neuen Marketingchef benannt. Er hat bereits mehrere Retailkonzepte ausgearbeitet und umgesetzt.

Joelsson übernimmt ab dem 1. August die Verantwortung für das Konzept von Dr. Denim, um das Markenimage auf den verschiedenen Märkten zu vereinheitlichen.
Zusätzlich zu den Pop up- und Corner-Stores dürfte die Marke ab 2014 auch über eine erste eigene Boutique verfügen. Es ist zu erwarten, dass diese in Schweden, höchstwahrscheinlich in Stockholm, eröffnet wird, denn das skandinavische Land ist auch der größte Abnehmer der Marke.

Copyright © 2019 FashionNetwork.com Alle Rechte vorbehalten.

DenimVertrieb
NEWSLETTER ABONNIEREN