Riccardo Tisci wird Kreativdirektor von Burberry

Nach dem Rücktritt von Christopher Bailey stellte sich die Modeszene bis zur Ernennung eines würdigen Nachfolgers auf eine lange Wartezeit ein. Am Donnerstagmorgen sorgte Burberry mit der Berufung von Riccardo Tisci für eine branchenweite Überraschung. Tisci tritt seine neue Funktion bereits am 12. März an.


Burberry


Tisci absolvierte sein Studium an der renommierten Central Saint Martins in London. Er übernimmt die Verantwortung über alle Kollektionen des Modehauses und arbeitet vom Hauptsitz des Unternehmens in London aus. Seine ersten Looks für Burberry werden im September gezeigt.

Sorgt die Ernennung für den erwarteten Umsatzsprung, könnte der Modemacher die Position auch langfristig besetzen. Der ehemalige Kreative von Givenchy blieb der LVMH-Tochter 12 Jahre treu. Damit erreicht er zwar nicht das Dienstalter von Bailey, der mit 17 Jahren bei Burberry eine bemerkenswerte Treue an den Tag legte. Doch kann daraus geschlossen werden, dass Riccardo Tisci die Stelle nicht so schnell wieder freigeben wird, wenn er bei Burberry Erfolg hat.

CEO Marco Gobbetti erklärte: "Riccardo ist einer der begabtesten Designer unserer Zeit. Seine Entwürfe verfügen über eine zeitgenössische Eleganz und seine Fähigkeit, Streetwear mit High Fashion zu verbinden ist für die Luxuskunden von heute hochrelevant. Seine kreative Vision wird unsere Ambitionen für Burberry stärken und die Marke fest im Luxus verankern".

Riccardo Tisci ergänzte: "Ich fühle mich geehrt und freue mich sehr, als neuer Chief Creative Officer zu Burberry zu kommen und mit Marco Gobbetti zusammenzuarbeiten. Ich habe größte Hochachtung für das Erbe Burberrys in Großbritannien und in der ganzen Welt und ich bin gespannt auf das weitere Potenzial dieser einzigartigen Marke".

Riccardo Tisci und Marco Gobbetti haben bereits von 2004 bis 2008 bei Givenchy zusammengearbeitet, Tisci war damals ebenfalls im kreativen Bereich tätig und Gobbetti war zugleich CEO und Präsident der Marke. Vor der Ernennung kamen Gerüchte auf, der Designer könnte eine Stelle bei Versace übernehmen, doch blieben diese Gerüchte unbestätigt.

Über Tiscis genaue Pläne bei Burberry wurde noch nichts bekannt, aber ein Hauch Showbusiness dürfte möglich sein. Bei der Verkündung von Tiscis Ernennung betonte Burberry denn auch, dass der Modemacher besonders dafür bekannt sei, "sich mit sehr unterschiedlichen Mitarbeitenden zu umgeben, von der Erschaffung von Entwürfen für die Performancekünstlerin Marina Abramovic bis hin zur künstlerischen Darstellung für das mehrfach ausgezeichnete Album 'Watch the Throne' von Jay Z und Kanye West".

Weiter schuf der Designer Bühnenoutfits für die Welttourneen von Madonna, Beyoncé und Rihanna, wobei er "seine Ästhetik einem immer breiteren Publikum darbot". Auch seine Zusammenarbeit mit Nike und seine frühere Tätigkeit für Puma verschafften ihm Zugang zu einer breitgefächerten Fanbasis.
 

Übersetzt von Aline Bonnefoy

Copyright © 2018 FashionNetwork.com Alle Rechte vorbehalten.

LuxusKosmetikPersonalienBusiness
NEWSLETTER ABONNIEREN