×
3 347
Fashion Jobs
L'OREAL GROUP
Subcontracting Manager l'Oreal Consumer Products Division (w/m/d)
Festanstellung · Düsseldorf
H&M
Personalsachbearbeiter*in (M/W/D)
Festanstellung · Hamburg
ADIDAS
sr Director Marketing Strategy
Festanstellung · Herzogenaurach
HUGO BOSS
Brand Manager / Product Manager Boss Black Spw (M/F/D)
Festanstellung · Metzingen
ADIDAS
Senior Product Owner - Advanced Analytics Brand (M/F/D)
Festanstellung · Herzogenaurach
ADIDAS
Stockroom Manager & Operations (M/F/D) Adidas bc Hamburg
Festanstellung · Hamburg
ADIDAS
Director Headoffice - Marketing (M/F/D)
Festanstellung · Herzogenaurach
ADIDAS
Design Director Apparel Jackets - bu Outdoor (M/F/D)
Festanstellung · Herzogenaurach
ESPRIT
Regional Manager Retail South East Germany (M/W/D)
Festanstellung · Ratingen
ADIDAS
Product Manager Footwear - bu Football (M/F/D)
Festanstellung · Herzogenaurach
ADIDAS
Product Manager fw - bu Sportswear & Training - Limited Until Aug 2022 (M/F/D)
Festanstellung · Herzogenaurach
ADIDAS
Senior Product Owner Payments (M/F/D)
Festanstellung · Herzogenaurach
ADIDAS
Assistant Product Manager Footwear (3x) (M/F/D)
Festanstellung · Herzogenaurach
ADIDAS
Senior Product Manager Footwear - bu Football (M/F/D)
Festanstellung · Herzogenaurach
HUGO BOSS
Senior IT Project Manager (M/W/D)
Festanstellung · Metzingen
EASTPAK
Sales Representative (M/W/D) Eastpak
Festanstellung · HAMBURG
ADIDAS
Product Owner Acquisition (M/F/D)
Festanstellung · Herzogenaurach
ADIDAS
Product Owner Data Privacy (M/F/D)
Festanstellung · Herzogenaurach
ADIDAS
Senior Product Manager - Culture Collaborations & Partnerships (M/F/D)
Festanstellung · Herzogenaurach
HUGO BOSS
Consultant Datenschutz (M/W/D)
Festanstellung · Metzingen
HUGO BOSS
IT Licence Manager (M/W/D)
Festanstellung · Metzingen
PUMA
Working Student Analytics & Business Intelligence E-Commerce Europe
Festanstellung · Herzogenaurach
Werbung
Übersetzt von
Aline Bonnefoy
Veröffentlicht am
01.07.2021
Lesedauer
2 Minuten
Teilen
Herunterladen
Artikel herunterladen
Drucken
Drucken
Textgröße
aA+ aA-

Richemont übernimmt die belgische Lederwarenmarke Delvaux

Übersetzt von
Aline Bonnefoy
Veröffentlicht am
01.07.2021

Richemont erweitert sein Mode- und Accessoires-Portfolio. Die Schweizer Gruppe, zu der Cartier, Net-à-Porter, Chloé, Dunhill, Alaïa und andere zählen, informierte am Mittwoch über die Übernahme des belgischen Traditionslederhauses Delvaux. Das 1829 in Brüssel gegründete Luxuslabel wurde 2011 von der Investmentgesellschaft First Heritage Brands (Hong Kong Fung Brands-Gruppe) aufgekauft. Der genaue Übernahmebetrag wurde nicht bekanntgegeben.


delvaux.com


Vor der Coronaviruskrise erzielte das Luxushaus durch sein Ladennetzwerk mit 50 Verkaufsstellen und im Großhandel einen Umsatz von über EUR 100 Millionen. Es startete erst im Frühjahr 2020 in den Onlinehandel.

Marco Probst, der von 2012 bis 2018 Geschäftsführer von Delvaux war, kehrte im Dezember 2019 an die Führungsspitze zurück, wo er Jean-Marc Loubier ablöste. Zuvor war er von 2010 bis 2012 Einsatzleiter bei der Richemont-Tochter Chloé.

Die seit 2017 als Kreativdirektorin des Hauses tätige Designerin Christina Zeller entschloss sich im vergangenen Herbst aus "persönlichen Gründen", das Haus nach zehn Jahren zu verlassen. Seit ihrem Rücktritt zeichnet das kreative Studio für das Design verantwortlich. So könnte die Übernahme durch Richemont in den kommenden Monaten durch die Ankündigung einer neuen kreativen Leitung ergänzt werden.


Der Innenbereich des Delvaux-Stores. - Delvaux


Durch die Übernahme erhofft sich die Lederwarenmarke eine Beschleunigung des nächsten Entwicklungsschritts im Bereich Omnichannel und Customer Engagement. Hierfür setzt Delvaux auf die Unterstützung des weltweit tätigen Konzerns und dessen digitalen Kapazitäten, so der Konzern in einer Pressemitteilung. Richemont will am 16. Juli finanzielle Angaben zum ersten Quartal 2021/2022 bekanntgeben.

Im vergangenen Geschäftsjahr (Stichtag: 31. März 2021) sank der Umsatz von Richemont um 8 Prozent auf EUR 13,1 Milliarden. Nach einem schwierigen ersten Quartal (-26 Prozent) erholte sich die Geschäftstätigkeit im vierten Quartal (+30 Prozent), gestützt auf die Dynamik der Schmuckmarken, des Online-Umsatzes und des chinesischen Marktes.

Copyright © 2021 FashionNetwork.com Alle Rechte vorbehalten.