×
722
Fashion Jobs
PUMA
Junior Purchaser Footwear
Festanstellung · Herzogenaurach
PUMA
Junior Manager Business Process Europe
Festanstellung · Herzogenaurach
L'OREAL GROUP
Business Planner (w/m/d) Cpd
Festanstellung · Düsseldorf
LIEWOOD A/S
Area Sales Manager DACH South
Festanstellung · DRESDEN
LIEWOOD A/S
Area Sales Manager DACH South
Festanstellung · LEIPZIG
LIEWOOD A/S
Area Sales Manager DACH South
Festanstellung · HAMBURG
LIEWOOD A/S
Area Sales Manager DACH South
Festanstellung · KÖLN
LIEWOOD A/S
Area Sales Manager DACH South
Festanstellung · STUTTGART
LIEWOOD A/S
Area Sales Manager DACH South
Festanstellung · FRANKFURT AM MAIN
LIEWOOD A/S
Area Sales Manager DACH South
Festanstellung · DÜSSELDORF
LIEWOOD A/S
Area Sales Manager DACH South
Festanstellung · BERLIN
LIEWOOD A/S
Area Sales Manager DACH South
Festanstellung · MÜNCHEN
PUMA
Junior Product Manager Ecommerce Europe
Festanstellung · Herzogenaurach
PUMA
Sales Planning Manager Central Europe
Festanstellung · Herzogenaurach
HUGO BOSS
Junior Wholesale & Outlet Marketing Manager (M/F/D)
Festanstellung · Metzingen
HUGO BOSS
Junior Wholesale & Outlet Marketing Manager (M/W/D)
Festanstellung · Metzingen
HUGO BOSS
Global Marketing Manager Instore Digitalization (M/F/D)
Festanstellung · Metzingen
C&A
Ecommerce Product Manager Apps (M/W/D)
Festanstellung · Düsseldorf
LIEWOOD A/S
Area Sales Manager DACH South
Festanstellung ·
FASHION CAREER BY NIEMANN CONSULTA
Junior Sales Executive (M/W/D) Luxury Sportswear Brand
Festanstellung · MÜNCHEN
C&A
Ecommerce User Experience Manager (M/W/D)
Festanstellung · Düsseldorf
PUMA
Head of bu Marketing Motorsport
Festanstellung · Herzogenaurach
Werbung
Von
DPA
Veröffentlicht am
20.01.2021
Teilen
Herunterladen
Artikel herunterladen
Drucken
Drucken
Textgröße
aA+ aA-

Richemont verzeichnet leicht wachsenden Umsatz

Von
DPA
Veröffentlicht am
20.01.2021

Der von der Corona-Krise gebeutelte Uhren- und Schmuckkonzern Richemont hat sein Geschäft zuletzt wieder leicht ausgeweitet.

Chloe - Herbst/Winter 2020 - Womenswear - Paris - © PixelFormula


Im dritten Geschäftsquartal bis Ende Dezember wuchsen die Erlöse bei den Schweizern um ein Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum und stiegen damit auf rund 4,19 Milliarden Euro. Dabei belasteten Wechselkurse spürbar, ohne die Schwankungen wäre ein Anstieg von fünf Prozent herausgekommen. Das teilte der Konzern am Mittwoch in Genf mit. Das Geschäft lief je nach Region sehr unterschiedlich. Während Richemont in Asien, Afrika und dem Nahen Osten wieder kräftig zulegen konnte, waren die Einbußen dafür in Europa ähnlich hoch.

Im zweiten Quartal bis Ende September waren die Umsätze noch gesunken, wenn auch deutlich weniger als im Frühjahr. Auch das dritte Quartal stand weiter im Zeichen der Corona-Pandemie, wie der Konzern mitteilte. Vor allem der internationale Tourismus sei weiter stark eingeschränkt, Ladenschließungen belasteten den Konzern. Teuren Schmuck verkauft das Unternehmen sonst viel an Flughäfen. Dafür habe sich aber der Online-Handel stark entwickelt, hieß es.

Damit ergibt sich für die ersten neun Monate ein Umsatzminus von 16 Prozent. Im Frühjahr waren die Umsätze bei Richemont um fast die Hälfte eingebrochen, das Chinageschäft hat dem Konzern, zu dem auch die Marken Cartier und Chloé gehören, im weiteren Jahresverlauf aber Rückenwind gegeben.

 

Copyright © 2021 Dpa GmbH