×
1 129
Fashion Jobs
keyboard_arrow_left
keyboard_arrow_right

Rihanna launcht in Paris in Zusammenarbeit mit LVMH ihr neues Modelabel

Veröffentlicht am
today 23.05.2019
Lesedauer
access_time 2 Minuten
Teilen
Herunterladen
Artikel herunterladen
Drucken
Drucken
Textgröße
aA+ aA-

Die Sängerin aus Barbados enthüllte ihre neue Modemarke in Zusammenarbeit mit dem Mutterkonzern von Louis Vuitton, LVMH. Nur selten begleitete der französische Luxuskonzern eine Marke von der ersten Stunde an. Mit Fenty will LVMH jedoch die rasant steigende Nachfrage nach Celeb-Collaborations in der Luxusbranche bedienen.

DR


Das neue Label heißt Fenty – nach dem Geburtsnamen des Popstars, Robyn Rihanna Fenty – und greift die bestehende Zusammenarbeit von Rihanna mit LVMH im Kosmetikbereich auf. Hinzu kommen neu eine Bekleidungs-, Schuh- und Accessoires-Kollektion.

"Meine Mode wird anders und unkonventionell, da ich nicht aus diesem Milieu stamme", so die Sängerin an einer Konferenz am Mittwochabend. Sie hoffe, "eine neue Vision der Mode" zu zeigen.

Die Kollektion wurde in einem Store im Pariser Marais-Viertel enthüllt und umfasste strukturierte Kleider, weiße und beigefarbene Jacken mit breiten Schultern und figurumschmeichelnde Blazerkleider.





Die Kollektion enthält auch Menswear, wie breite Jeansjacken und Parkas.

Der französische Luxuskonzern arbeitet in den vergangenen Jahren verstärkt mit Celebrities und Streetwear-Designern zusammen, um die jungen Generationen für seine Luxusprodukte zu begeistern. Die meisten Collaborations beschränkten sich jedoch bislang auf Limited Editions. Mit der Erweiterung der Zusammenarbeit mit der 31-jährigen Sängerin aus Barbados will LVMH der Konkurrenz einen Schritt voraus sein.

Dafür stützt sich LVMH auf Rihannas Erfolg in den sozialen Medien – die Sängerin zählt nur schon auf ihrem Instagram-Account "Badgalriri" über 70 Millionen Follower.

Rihanna ist für ihre markanten Outfits an Red-Carpet-Events bekannt und erzielt mit ihrem Sinn für Mode fast genauso viele Follower als mit ihrer Musik. Sie hat bereits mit anderen Marken wie Puma an Kollektionen unter dem Namen Fenty gearbeitet.

Im Vergleich zu den anderen LVMH-Marken werden die Produkte der Fenty-Linie zu deutlich niedrigeren Preisen angeboten. Die Kleidungsstücke kosten zwischen EUR 600 und 800 für ein Kleid, EUR 500 für ein Paar Sandalen und EUR 300 für Modeschmuck.

Es handelt sich bei Fenty in erster Linie um ein exklusives Online-Angebot, das von kurzzeitigen Pop-up-Events unterstützt wird und über kein Ladennetzwerk verfügen soll. Der erste Pop-up-Store wird am Freitag in Paris für zwei Wochen eröffnet.
 
Die Webseite wird am 29. Mai eingeweiht. In einem ersten Schritt ist die Marke in 14 Ländern in Europa und den USA erhältlich, gegen Jahresende soll sie dann auch für Kunden in Asien verfügbar sein.
 

© Thomson Reuters 2019 All rights reserved.