Rihanna plant Launch eines eigenen Luxusmodelabels mit LVMH

Der Popstar Rihanna bereitet in Zusammenarbeit mit dem weltgrößten Modekonzern die Einführung eines eigenen Luxuslabels vor, wie am Donnerstag berichtet wurde.



Die in Barbados geborene Sängerin, die bereits mit ihrem Sportswearlabel Fenty viel Erfolg verzeichnete, soll geheime Gespräche mit dem französischen Branchenriesen LVMH aufgenommen haben, so die Women’s Wear Daily (WWD).

Die Branchen-Bibel erklärte weiter, der Mutterkonzern von Dior, Louis Vuitton, Fendi und Givenchy setze für das Projekt bereits ein Top-Designer-Team zusammen. Der Luxuskonzern von Bernard Arnault wollte die Informationen jedoch nicht bestätigen.

Mit ihrer weitreichenden Fanbasis und Social Media-Followern im zweistelligen Millionenbereich ist Rihanna eine der mächtigsten Mode-Influencer der Welt. Der Superstar ist regelmäßiger Gast an Fashion Shows, insbesondere bei Dior in Paris und hat sich bereits in der Vergangenheit als raffinierte Designerin entpuppt.
 
Neben ihrer Erfahrung bei Fenty sorgte sie auch bei Puma für ein starkes Umsatzwachstum, als sie zur Kreativdirektorin ernannt wurde. Außerdem hat sich bereits mit dem Design von Unterwäsche vertraut gemacht.

Beim Launch der Fenty Beauty-Linie im Jahr 2016 – ebenfalls in Zusammenarbeit mit LVMH – erzielte Rihanna in den ersten Wochen der Marke über USD 100 Millionen (EUR 88 Mio.) Umsatz.

WWD berichtete, dass die geplante Luxusmarke, die Mode, Lederwaren und Accessoires bieten soll, noch im laufenden Jahr gelauncht werden könnte, zusammen mit dem geplanten Release ihres neunten Albums.

In der Modebranche käme die Einführung eines neuen Big Player – insbesondere eines von einer schwarzen Frau geführten Labels – einem regelrechten Paukenschlag gleich. Denn das obere Ende des Marktes wird seit Urzeiten von alteingesessenen Modehäusern aus Frankreich und Italien kontrolliert. Und ungeachtet der Größe des Luxuskonzerns LVMH hat das Unternehmen seit der Einführung von Christian Lacroix im Jahr 1987 keine Marke von Grund auf gestartet.

Afroamerikanische Designer hingegen haben in jüngster Zeit unglaubliche Erfolge erzielt, nicht zuletzt ging Virgil Abloh als derjenige Designer aus der Pariser Fashion Week Mens, über den am meisten gesprochen wurde. Der Designer, dessen Eltern aus Ghana stammen, ist nun für die begehrte Menswear-Linie von Louis Vuitton zuständig und führt außerdem sein eigenes, höchst angesagtes Modelabel Off-White.

Die 30-jährige Rihanna, die sich mit ihren Alben "Music of the Sun" und "Good Girl Gone Bad" in den Zenit des Erfolgs katapultierte, liefert sich zurzeit einen Rechtsstreit mit ihrem Vater über die Verwendung des Namens Fenty. Sie strengte einen Prozess gegen Ronald Fenty an, um den Familiennamen für ihr Unternehmen, Fenty Entertainment, verwenden zu dürfen, wie am Mittwoch berichtet wurde.
 

Übersetzt von Aline Bonnefoy

Copyright © 2019 AFP-Relaxnews. All rights reserved.

Mode - Prêt-à-PorterLuxus - Prêt-à-PorterBusiness
NEWSLETTER ABONNIEREN