×
5 581
Fashion Jobs
PUMA
Junior Product Data Manager E-Commerce Europe
Festanstellung · Herzogenaurach
SHISEIDO
Forecaster / Demand Planner (M/W/D)
Festanstellung · Düsseldorf
ZALANDO
Prozessmanager (All Genders)
Festanstellung · MANNHEIM
ZALANDO
Prozessmanager (All Genders)
Festanstellung · MANNHEIM
ZALANDO
Junior Global Category & Content Marketing Manager Women (All Genders)
Festanstellung · BERLIN
ZALANDO
Prozessmanager (All Genders)
Festanstellung · MANNHEIM
ZALANDO
Senior Key Account Manager (All Genders)
Festanstellung · BERLIN
SNIPES SE
Junior Merchandise Planner (M/W/D)
Festanstellung · KÖLN
BESTSELLER / ONLY
Area Manager (M/W/D)
Festanstellung · NÜRNBERG
GERRY WEBER
Web Analyst E-Commerce (w/m/x)
Festanstellung · HALLE (WESTFALEN)
GERRY WEBER
HR Business Partner (w/m/x)
Festanstellung · HALLE (WESTFALEN)
GERRY WEBER
Financial Controller (w/m/x)
Festanstellung · HALLE (WESTFALEN)
GERRY WEBER
Business Analyst Merchandise Management (w/m/x)
Festanstellung · HALLE (WESTFALEN)
GERRY WEBER
IT-Systemadministrator Mit Dem Schwerpunkt Providermanagement (w/m/x)
Festanstellung · HALLE (WESTFALEN)
GERRY WEBER
Merchandise Planner (w/m/x)
Festanstellung · HALLE (WESTFALEN)
GERRY WEBER
Ausbildung Zum/Zur Fachinformatiker/-in Für Systemintegration 2023 (w/m/x)
Festanstellung · HALLE (WESTFALEN)
GERRY WEBER
Merchandise Manager E-Commerce (w/m/x)
Festanstellung · HALLE (WESTFALEN)
GERRY WEBER
Merchandise Manager Depot (w/m/x)
Festanstellung · HALLE (WESTFALEN)
GERRY WEBER
Merchandise Manager (w/m/x)
Festanstellung · HALLE (WESTFALEN)
CALZEDONIA HOLDING SPA
Retail District Manager (M/W/D) - Raum Mannheim
Festanstellung · MANNHEIM
GERRY WEBER
IT - Inhouse Consultant (w/m/x)
Festanstellung · HALLE (WESTFALEN)
GERRY WEBER
CRM-Spezialist (w/m/x) E-Commerce
Festanstellung · HALLE (WESTFALEN)
Werbung
Von
Reuters
Übersetzt von
Aline Bonnefoy
Veröffentlicht am
14.07.2016
Lesedauer
2 Minuten
Teilen
Herunterladen
Artikel herunterladen
Drucken
Drucken
Textgröße
aA+ aA-

Rückläufiger Umsatz bei Burberry durch Währungssturz gedämpft

Von
Reuters
Übersetzt von
Aline Bonnefoy
Veröffentlicht am
14.07.2016

Burberry verzeichnet im ersten Quartal einen flächenbereinigten Umsatzrückgang um drei Prozent. Eine große Herausforderung für den neuen CEO Marco Gobbetti, der nächstes Jahr Christopher Bailey ablöst.


Burberry - © PixelFormula


Mit einem dreiprozentigen Umsatzanstieg durch die neueröffneten Läden ergab sich unter dem Strich ein stagnierender Einzelhandelsumsatz von 423 Millionen Pfund. Damit konnte der Luxusgüterkonzern die Erwartungen der Analysten leicht übertreffen.

Burberry profitiert von der Abwertung des Pfunds nach dem EU-Referendum in Großbritannien im Juni. Bleiben die Wechselkurse auf dem aktuellen Stand, so würde der bereinigte Gewinn um rund 90 Millionen Pfund erhöht. Bislang ging der Konzern von einem Anstieg um 50 Millionen Pfund aus.

Burberry verkündete weiter die Ernennung von Marco Gobbetti zum neuen CEO. Der gegenwärtig für das LVMH-Label Celine zuständige italienische Manager wird Christopher Bailey in seiner Funktion als CEO ablösen. Bailey wird zum Präsidenten befördert und ist weiterhin in kreativer Funktion für das Unternehmen tätig.

Das Unternehmen hat mit einem Nachfragerückgang in China und Hongkong sowie einem geringeren Touristenaufkommen in Europa zu kämpfen. Flächenbereinigt sei der Umsatz im vergangenen Quartal (Stichtag: 30. Juni) in allen Regionen gesunken. „Das Umfeld bleibt schwierig und der Inflationsdruck ist weiterhin ein Thema“, so Burberry.

Im Mai erklärte das Unternehmen, es rechne mit einem Gewinn am unteren Ende der Prognosen, die zu diesem Zeitpunkt von 375 bis 449 Millionen Pfund ausgingen.

Der Aktienwert der 160 Jahre alten Marke stieg am Montag auf den höchsten Wert der vergangenen 12 Wochen. Dies zeigt, dass die Investoren mit den angekündigten Änderungen im Konzernmanagement zufrieden sind. Die Aktien liegen jedoch immer noch rund 25 Prozent unter dem Vorjahreswert.
 

© Thomson Reuters 2022 All rights reserved.