×
2 464
Fashion Jobs
GALERIA KARSTADT KAUFHOF
Einkäufer (w/m/d) – Bereich DOB Premium & Contemporary
Festanstellung · ESSEN
CHRIST
Brand Manager Marketing (M/W/D)
Festanstellung · HAGEN
VALMANO
Marketing Manager (M/W/D)
Festanstellung · HAGEN
ARMEDANGELS
Senior Produktmanager*in (w/m/d) Flat Knit
Festanstellung · KÖLN
ARMEDANGELS
IT-Projekt Manager (w/m/d) Supply Chain Solutions
Festanstellung · KÖLN
ARMEDANGELS
User Experience (UX/UI) Lead (w/m/d)
Festanstellung · KÖLN
ARMEDANGELS
Praktikant*in im Content Management (w/m/d)
Festanstellung · KÖLN
ARMEDANGELS
Marketplace Business Development Specialist (M/W/D)
Festanstellung · KÖLN
ARMEDANGELS
Digital Growth Director (f/m/d)
Festanstellung · KÖLN
ESPRIT
Brand Partnerships Manager (M/W/D)
Festanstellung · Ratingen
ESPRIT
Brand Partnerships Manager (M/F/D)
Festanstellung · Ratingen
HUGO BOSS
Technical IT Consultant Integration & Edi (M/W/D)
Festanstellung · Metzingen
HUGO BOSS
Emea Buying Coordinator Boss Menswear (M/F/D)
Festanstellung · Metzingen
HUGO BOSS
Digital Showroom Content Manager Boss Menswear (M/F/D)
Festanstellung · Metzingen
HUGO BOSS
Specialist Marketplace Management Global Ecommerce (M/W/D)
Festanstellung · Metzingen
PUMA
Senior Business Process Manager Accounting & Controlling
Festanstellung · Herzogenaurach
PUMA
Trading Manager Marketplaces Ecommerce Europe
Festanstellung · Herzogenaurach
HEADHUNTING FOR FASHION
Key Account Manager* Private Label DACH
Festanstellung · FRANKFURT AM MAIN
HUGO BOSS
Expert IT Consultant Sap Retail (M/W/D)
Festanstellung · Metzingen
HUGO BOSS
IT Consultant Sap (M/W/D)
Festanstellung · Metzingen
HUGO BOSS
Senior Manager Influencer Marketing (M/F/D)
Festanstellung · Metzingen
PUMA
Manager Licensed Business Teamsport
Festanstellung · Herzogenaurach
Von
Fabeau
Veröffentlicht am
22.04.2010
Lesedauer
2 Minuten
Teilen
Herunterladen
Artikel herunterladen
Drucken
Drucken
Textgröße
aA+ aA-

s.Oliver: Wachstum, Wachstum, Wachstum

Von
Fabeau
Veröffentlicht am
22.04.2010



Die s.Oliver-Gruppe schließt das Jahr 2009 als eines der erfolgreichsten und umsatzstärksten Jahre der 40jährigen Unternehmensgeschichte ab.
Der Konzernumsatz wuchs durch Filialeröffnungen und Franchiseübernahmen um 9,45% auf 893 Mio. Euro. Der Markenumsatz inklusive der Lizenzen stieg um 5,1% auf 1,16 Mrd. Euro. s. Oliver hatte sich im vergangenen Geschäftsjahr auf den Ausbau seines Retailgeschäfts fokussiert und seine Präsenz im In-und Ausland extrem erhöht. Hierzu gehörten z.B. auch die Eröffnungen der neuen Flagship-Stores in Frankfurt, Hannover, Würzburg, Wien und Basel. Somit konnte der eigene Einzelhandel des Rottendorfer Modekonzerns kräftig zulegen (+23%) und sich zu einem wichtigen Standbein des Konzernumsatzes entwickeln. Derzeit macht er 33% des Umsatzes aus und ist damit der zweitgrößte Geschäftsbereich nach dem Großhandel (54%; 478 Mio. Euro). Der Onlineumsatz auf der eigenen Shoppingplattform konnte um 17% deutlich gesteigert werden.
Deutschland bleibt zwar starkes Heimatland für das jugendliche Label, aber das Auslandsgeschäft entwickelt immer mehr Dynamik. Der Exportanteil, insbesondere in andere Länder der europäischen Union und Osteuropa, wurde auf 26% gesteigert. In Tschechien und der Slowakei wurden die Franchisepartner in eigene Vertriebsgesellschaften umgewandelt, die Konzessionen vertreiben und eigene Läden führen. In Polen wurden 2009 insgesamt 12 Geschäfte eröffnet. Aber auch der Wachstumsmarkt Asien ist für s.Oliver interessant. Im Herbst eröffneten 3 Stores auf dem indischen Subkontinent. Weitere sollen bald folgen.
Thomas Steinhart, CEO der Gruppe, ist sehr optimistisch, dass auch 2010 ein gutes Jahr werden wird: „Wir gehen davon aus, in 2010 unsere gesteckten Ziele zu erreichen. Wir erwarten einen Markenumsatz von 1,3 Milliarden Euro und somit ein zweistelliges Wachstum“.
Auch intern ist das Unternehmen mit seiner Leistung zufrieden. „Durch schlanke Strukturen und gezielte Investitionen konnten wir unsere Produktivität deutlich steigern.“ s.Oliver hatte im abgelaufenen Geschäftsjahr in den Vorjahren begonnen Maßnahmen für die Optimierung und Verschlankung von Geschäftsprozessen fortgeführt und hierfür verstärkt Investitionen in die IT-Struktur des Unternehmens investiert.

© Fabeau All rights reserved.