×
1 398
Fashion Jobs
keyboard_arrow_left
keyboard_arrow_right

Salomon: Jean-Marc Pambet tritt in den Ruhestand

Übersetzt von
Aline Bonnefoy
Veröffentlicht am
today 06.11.2019
Lesedauer
access_time 3 Minuten
Teilen
Herunterladen
Artikel herunterladen
Drucken
Drucken
Textgröße
aA+ aA-

Im Januar setzt Jean-Marc Pambet einen Schlussstrich unter seine Karriere, ein Abenteuer, das er vor 34 Jahren angetreten hat. Der französische Manager begleitete die 1947 von der Salomon-Familie gegründete Ski-Marke mit Sitz in Annecy durch verschiedene Höhen und Tiefen.


Jean-Marc Pambet - Salomon


Der heutige Geschäftsführer startete seine Karriere bei Salomon im Verkaufsteam der Marke, die sich ursprünglich auf Schuhe und Skibindungen konzentrierte, bevor sie später eigene Skis produzierte. Der Abgänger der renommierten Wirtschaftsschule HEC übernahm zunächst die Verantwortung über den französischen Markt und später für Europa. Im Jahr 2002 wurde er zum Geschäftsführer ernannt und mit der Diversifizierungsstrategie des Unternehmens betraut. Unter seiner Führung ergründete Salomon neue Welten. Und fasste Fuß im Trail Running. Die Marke wurde sogar zu einer Referenz in dieser Sparte. Ein weiterer Fokus galt der Entwicklung des Textilangebots. Jean-Marc Pambet ließ sich auch durch den Verkauf von Salomon an Amer Sports im Jahr 2005 und der darauffolgenden Umstrukturierung der Marke nicht von dieser Grundlagenarbeit abbringen.

Einige Jahre später trat Jean-Marc Pambet dem Board der finnischen Sportmarke bei und 2009 wurde er zum Geschäftsführer von Salomon ernannt. In den vergangenen 10 Jahren regte er eine bemerkenswerte Dynamik an und konsolidierte das Fundament von Salomon. Dabei entwickelte er insbesondere das Annecy Design Center, ein R&D-Zentrum für Schuhe, Textilien und Ausrüstung. Salomon verweist in einer Pressemitteilung auch darauf, dass er hinter der Entwicklung eines Analyse- und Testzentrums steht, das die Verbindung zu Kunden on- und offline untersucht. Auf lokaler Ebene brachte er sich über den Verband Outdoor Sports Valley ein, der die Outdoorindustrie fördern will.

Weiter betont der Konzern, dass sich der Umsatz des Unternehmens unter Pambets Führung verdoppelte, im Jahr 2018 erwirtschaftete Salomon EUR 830 Millionen Umsatz. Die Outdoor-Marke wurde mit ihrem Mutterkonzern Amer Sports von einem vom chinesischen Sportriesen Anta angeführten Konsortium übernommen. Diese Entwicklung, die zu Beginn des Jahres abgeschlossen wurde, eröffnet der Marke neue Möglichkeiten. Doch diesen Schritt geht das Unternehmen ohne den aktuellen Geschäftsführer, dessen Mandat Ende 2019 ausläuft. "Jean-Marc Pambet, der soeben den 60. Geburtstag gefeiert hat, befasste sich in den vergangenen 12 Monaten mit dem neuen Projekt Salomon 2025 und übergibt den Stab nun an Michael White", so die Marke in einer Mitteilung.

Auf den zukünftigen Salomon-Chef kommt eine gewaltige Aufgabe zu. Michael White ist seit 2005 für Amer Sports tätig, zunächst an der Spitze der britischen und irischen Abteilung. Später wird er zum Geschäftsleiter Europa befördert und tritt 2010 in den Verwaltungsrat des Konzerns ein. Er verfügt über eine globale Vision der Tätigkeit von Amer Sports, da er ab 2014 für die Region Amerika verantwortlich zeichnete. 2016 wechselt er zur Region Asien-Pazifik, wurde aber zugleich zum Geschäftsführer des Konzerns befördert. Somit tritt ein erfahrener Manager mit einer stark internationalen Vision an die Spitze von Salomon. Dass es sich beim neuen Chef um einen Briten handelt, ist für das Unternehmen kein Problem: Michael White habe zwei Monate lang eng mit Jean-Marc Pambet zusammengearbeitet, spreche fünf Sprachen und arbeite seit über 20 Jahren in Frankreich. Sein zukünftiges Büro befindet sich in der Wiege Salomons, der französischen Stadt Annecy.

Copyright © 2019 FashionNetwork.com Alle Rechte vorbehalten.