×
2 149
Fashion Jobs
URBN
Urbn Loss Prevention Advisor - Munich, Germany
Festanstellung · MÜNCHEN
SKECHERS
Teamleader (M/W/D)
Festanstellung · BERLIN
C&A
Business Analyst Range & Sustainability
Festanstellung · Düsseldorf
MYKITA HOLDING GMBH
Sales Representative Central & South of Italy (M/W/D)
Festanstellung · ROM
PUMA
Field Account Manager - Region Norddeutschland
Festanstellung · Hamburg
BA&SH
Sales Supervisor f/m - Hambourg
Festanstellung · HAMBOURG
SALAMANDER
Project Management Officer (Pmo) / Inhouse Consultant (W/M/D) (Ref. : 2022-1302) - Sonstiges
Festanstellung · Wuppertal
HEADHUNTING FOR FASHION
HR Business Partner* DACH
Festanstellung · MÜNCHEN
HEADHUNTING FOR FASHION
Senior Sourcing Buyer* Womenswear
Festanstellung · MÜNCHEN
HEADHUNTING FOR FASHION
Teamlead* E-Commerce
Festanstellung · MÜNCHEN
ON RUNNING
Search Engine Optimization Lead
Festanstellung · BERLIN
AEYDĒ GMBH
Junior Finance Manager (M/F/D)
Festanstellung · BERLIN
AEYDĒ GMBH
Brand Marketing Project Manager (M/F/D)
Festanstellung · BERLIN
THE KADEWE GROUP
Head of Product Data Management (M/W/D)
Festanstellung · BERLIN
BESTSELLER / ONLY
Area Manager (M/W/D)
Festanstellung · ERFURT
FASHION CLOUD
Sales Manager Germany - Shoes Market (M/W/D)
Festanstellung · HAMBURG
FASHION CLOUD
(Senior) Sales Manager (M/W/D) - Remote Aus de
Festanstellung · HAMBURG
CLAUDIE PIERLOT
Area Manager Germany & The Netherlands H/F
Festanstellung · BERLIN
PUMA
Junior Product Line Manager Teamsport Accessories …
Festanstellung · Herzogenaurach
PUMA
Working Student Business Solutions Planning & bi
Festanstellung · Herzogenaurach
PUMA
Senior Manager Creative Planning & Production
Festanstellung · Herzogenaurach
AEYDĒ GMBH
Art Director/ Graphic Designer (M/W/D)
Festanstellung · BERLIN
Von
Reuters
Übersetzt von
Aline Bonnefoy
Veröffentlicht am
27.10.2020
Lesedauer
2 Minuten
Teilen
Herunterladen
Artikel herunterladen
Drucken
Drucken
Textgröße
aA+ aA-

Sandro-Mutterkonzern SMCP liebäugelt mit chinesischer Expansion und höheren Marketingausgaben

Von
Reuters
Übersetzt von
Aline Bonnefoy
Veröffentlicht am
27.10.2020

Der Mutterkonzern von Sandro, SMCP, erklärte am Montag, er plane höhere Investitionen in die Markenwerbung sowie weitere Ladeneröffnungen, hauptsächlich in China. Nach Jahren rasanter Expansion werde die globale Entwicklung in den anderen Regionen der Welt gebremst.


Maje


Der französische Konzern, der im Besitz der chinesischen Gruppe Shandong Ruyi ist, hat in den vergangenen Jahren intensiv in sein Ladennetzwerk investiert und mehr als 80 Läden pro Jahr eröffnet. 2020 sank dieser Wert aufgrund der Coronavirus-Pandemie deutlich.

In einem Strategie-Update erklärte SMCP, der Konzern wolle die Eröffnungsrate von 2021 bis 2025 auf rund 40 neue Läden pro Jahr beschränken, um die flächenbereinigte Umsatzentwicklung zu stärken, bei der neue Läden und Währungseffekte nicht einberechnet werden.

Die Hälfte der Neueröffnungen sei in China geplant. Es handelt sich um einen zentralen Markt für hochwertige Modekonzerne. Diese müssen chinesische Kunden aufgrund der coronabedingten Reiseeinschränkungen vermehrt in ihrem eigenen Land begegnen.

Die Konzerntöchter Sandro, Maje und Claudie Pierlot bewegen sich im erschwinglichen Luxussegment, und bieten Kleider zwischen EUR 250 bis EUR 400 an.

Einzelhändler wurden von der Coronavirus-Pandemie stark getroffen, da Regierungen in aller Welt ihre Läden während der nationalen Lockdowns zum Schließen zwangen. Der Umsatz von SMCP verschlechterte sich im dritten Quartal im Vergleich zum Vorjahreswert um 10,6 Prozent.

Das Unternehmen nahm zu Beginn der Krise einen Kredit mit Staatsgarantie in Höhe von EUR 140 Millionen auf.

SMCP erklärte, das Unternehmen werde die Investitionen im Bereich Onlinehandel erhöhen und CEO Daniel Lalonde versprach eine Verdoppelung der Marketingausgaben aller Marken ab 2021. SMCP plant, bis 2025 die Hälfte des Umsatzwachstums im Raum Asien/Pazifik zu erzielen. Aktuell entfallen rund 25 Prozent des Konzernwachstums auf diese Region.
 

© Thomson Reuters 2022 All rights reserved.