Sansibar vergibt Wäsche-Lizenz an Speidel

Von Sansibar gibt es künftig eine Wäsche-Kollektion. Lizenznehmer ist der Lingerie-Anbieter Speidel aus dem baden-württembergischen Bodelshausen. Gemeinsam mit Sansibar wurden zwölf Artikel in den Basic-Farben Off-White, Nude und Schwarz entwickelt. Erhältlich sind die Wäscheteile ab Mai 2015.
 
Werbeflyer im Rahmen der Lingerie-Lizenz. (Foto: Sansibar/Speidel)

Das von Herbert Seckler Anfang der 1980er Jahre gegründete Restaurant und heutige Kult-Label vertreibt bereits seit mehreren Jahren eine eigene Modekollektion für Damen, Herren und Kinder, inklusive Taschen, Uhren, Heimtextilien und Accessoires. Seit 2008 bietet Sansibar außerdem eine Schuhkollektion an, die hauptsächlich aus bequemen Slippern, Sneakers, Schnürern und Ballerinas besteht.
 
Nun also Wäsche. Und das in besonderer Qualität: Die BHs, Slips und Tank Tops verfügen über einen hautpflegenden SeaCell-Anteil. Sie sind aus einem aus Algen produzierten Lyocell und Supima-Baumwolle gefertigt. Diese Kombination zeichnet sich durch ihren besonders weichen Griff und natürlichen Glanz aus.
 
Die verarbeiteten Algen stammen aus den Fjorden Islands. Dort können sie laut Speidel eine Vielzahl an Nährstoffen wie Mineralien, Spurenelementen, Aminosäuren und Vitaminen aufnehmen, die beim Tragen der so genannten SeaCell-Wäsche durch die natürliche Hautfeuchtigkeit freigesetzt werden, wie Geschäftsführerin Swenja Speidel gegenüber FashionMag erklärt. Die Antioxidantien sollen die Haut vor freien Radikalen schützen und auch nach vielen Wäschen noch pflegen.

Copyright © 2019 FashionNetwork.com Alle Rechte vorbehalten.

GastronomieKollektion
NEWSLETTER ABONNIEREN