×
1 802
Fashion Jobs
LIMANGO
Lead / Senior Scrum Product Owner
Festanstellung · MÜNCHEN
ON RUNNING
Key Account Marketing Specialist Germany
Festanstellung · BERLIN
PEEK & CLOPPENBURG
(Senior) SEO Manager (W/M/D)
Festanstellung · HAMBURG
PEEK & CLOPPENBURG
Online Marketing Manager (W/M/D)
Festanstellung · HAMBURG
SKECHERS
Lagerist (M/W/D)
Festanstellung · MUNICH
LIMANGO
Junior Online Marketing Manager (Schwerpunkt SEA)
Festanstellung · MÜNCHEN
URBN
Urban Outfitters District Manager - Germany
Festanstellung · BERLIN
FASHION CAREER BY NIEMANN CONSULTA
Global Marketing Manager (M/F/D) Cosmetics Brand
Festanstellung · STUTTGART
DESIGUAL
Area Sales Manager Wholesale (M/W/D)
Festanstellung · BERLIN
DR. MARTENS
Credit Controller (M/W/D)
Festanstellung · DÜSSELDORF
KAPTEN & SON GMBH
(Senior) SEA Manager (M/W/D)
Festanstellung · KÖLN
ON RUNNING
IT Workspace Specialist
Festanstellung · BERLIN
PUMA
Senior Product Line Manager Teamsport Licensed
Festanstellung · Herzogenaurach
AESOP
Verkaufsberater - Retail Consultant | Teilzeit (20h) | Grabenstrasse, Düsseldorf
Festanstellung · Trier
AESOP
Verkaufsberater - Retail Consultant | Teilzeit (16h) | Grabenstrasse, Düsseldorf
Festanstellung · Trier
THE KADEWE GROUP
Merchandise Planner Assistent Non-Fashion/ Overstock Management (M/W/D)
Festanstellung · BERLIN
THE KADEWE GROUP
Merchandise Planner Assistant Fashion (M/W/D)
Festanstellung · BERLIN
ON RUNNING
Mobile Product Manager
Festanstellung · BERLIN
AEYDĒ GMBH
Ecommerce Coordinator (M/F/D)
Festanstellung · BERLIN
SKECHERS
Online Marketing Coordinator (M/W/D) in Vollzeit, Unbefristet
Festanstellung · DIETZENBACH
ADIDAS
Product Manager (M/F/D) - Outdoor x3
Festanstellung · Herzogenaurach
LIMANGO
Product Owner/ IT Project Manager/ IT Product Manager (M/W/D) Operations
Festanstellung · MÜNCHEN
Veröffentlicht am
24.08.2021
Lesedauer
2 Minuten
Teilen
Herunterladen
Artikel herunterladen
Drucken
Drucken
Textgröße
aA+ aA-

Schiesser Mutter Delta Galil steigert Umsatz um 68 Prozent

Veröffentlicht am
24.08.2021

Die israelische Unternehmensgruppe Delta Galil Industries, die auch Lizenzen von Schiesser, Adidas und Wolford vermarktet, konnte ihren Umsatz im zweiten Quartal erheblich steigern. Das Unternehmen meldet für das zweite Quartal 2021 einen Umsatz von 455,8 Millionen US-Dollar (etwa 387,7 Millionen Euro), was einem Anstieg von 68 Prozent gegenüber dem zweiten Quartal 2020 entspricht.

Delta Galil steigert seinen Umsatz im zweiten Quartal um 68 Prozent - Schiesser

 
"Wir sind sehr zufrieden mit unserer Leistung in diesem Quartal, das nun vier aufeinanderfolgende Quartale mit einer Rekord-Betriebsmarge und drei aufeinanderfolgende Quartale mit einer Rekord-Bruttomarge markiert, einschließlich des Erreichens der bisher höchsten Bruttomarge von 41,1 Prozent in diesem Quartal", sagt Isaac Dabah, CEO von Delta Galil.
 
Der Umsatz für die ersten sechs Monate des Jahres 2021 betrug 871,9 Millionen US-Dollar (etwa 741,4 Millionen Euro), ein Plus von 44 Prozent gegenüber 603,6 Millionen US-Dollar im Vergleichszeitraum des Vorjahres. Ohne die Umsätze von Bare Necessities, das im Oktober 2020 übernommen wurde, stiegen die Umsätze im zweiten Quartal und im ersten Halbjahr um 56 Prozent bzw. 35 Prozent im Vergleich zu den entsprechenden Vorjahreszeiträumen.

Mit Wirkung ab dem zweiten Quartal 2021 hat Delta Galil seine Geschäftssegmente neu geordnet, um seine strategische Ausrichtung besser widerzuspiegeln und anzugleichen. Die neuen Segmente – Marken (eigene und lizenzierte), Private Label, Delta Israel, 7 for All Mankind und Online Retailer – trugen alle zum jüngsten Umsatzwachstum bei.
 
"Wir konzentrieren uns weiterhin auf unser Engagement für digitale Innovationen und haben kürzlich den strategischen Zusammenschluss unserer Geschäftsbereiche Bare Necessities und Brayola angekündigt, um den größten Marktplatz für Unterwäsche für Frauen zu schaffen. Außerdem haben wir vor kurzem neue globale Lizenzvereinbarungen mit Adidas und Wolford unterzeichnet, und wir freuen uns über die vor uns liegenden Wachstumschancen", sagt Isaac Dabah.
 
Die E-Commerce-Umsätze auf der unternehmenseigenen Website stiegen im zweiten Quartal und in den ersten sechs Monaten 2021 um 97 Prozent bzw. 162 Prozent auf 63,3 Mio. US-Dollar (etwa 53,8 Millionen Euro) bzw. 134,1 Mio. US-Dollar (etwa 114 Millionen Euro) gegenüber den Vergleichszeiträumen im Jahr 2020.
 
Ohne Bare Necessities ging der E-Commerce-Umsatz auf der eigenen Website im zweiten Quartal 2021 im Vergleich zum gleichen Quartal 2020 um 5 Prozent zurück, stieg aber im ersten Halbjahr im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 46 Prozent.
 
Das EBIT stieg im zweiten Quartal um 97,8 Millionen US-Dollar (etwa 83,1 Millionen Euro) auf 42,4 Millionen US-Dollar (etwa 36 Millionen Euro), verglichen mit einem Minus von 55,4 Millionen US-Dollar (etwa 47,1 Millionen Euro) im zweiten Quartal 2020. Das EBIT für die ersten sechs Monate 2021 stieg auf 70,4 Millionen US-Dollar (etwa 59,9 Millionen Euro), verglichen mit einem negativen EBIT von 84,1 Millionen US-Dollar (etwa 71,5 Millionen Euro) in den ersten sechs Monaten 2020.
 
"Wir konnten im vergangenen Quartal einen deutlichen Anstieg des EBIT verzeichnen, der auf höhere Umsätze in allen Segmenten und einen besseren Mix aus Vertriebskanälen, Produkten und Kunden zurückzuführen ist, zusammen mit einer Hebelwirkung auf die Vertriebs- und Verwaltungskosten und Verbesserungen in unseren Fabriken, die durch von uns eingeführte Effizienzmaßnahmen positiv beeinflusst wurden", so Isaac Dabah.
 

Copyright © 2022 FashionNetwork.com Alle Rechte vorbehalten.