×
2 220
Fashion Jobs
URBN
Urbn Loss Prevention Advisor - Munich, Germany
Festanstellung · MÜNCHEN
LIMANGO
Junior Sales Manager Marktplatz
Festanstellung · MÜNCHEN
HEADHUNTING FOR FASHION
Area Sales Manager*
Festanstellung · MÜNCHEN
HEADHUNTING FOR FASHION
Retail Area Manager*
Festanstellung · FRANKFURT AM MAIN
HEADHUNTING FOR FASHION
Sales Support* / Mitarbeiter* Vertriebsinnendienst
Festanstellung · DÜSSELDORF
MAVI EUROPE AG
Key Account Associate
Festanstellung · HEUSENSTAMM
BESTSELLER / ONLY
Area Manager (M/W/D)
Festanstellung · HAMBURG
BESTSELLER / ONLY
Area Manager (M/W/D)
Festanstellung · HAMBURG
BA&SH
Sales Supervisor f/m - Hambourg
Festanstellung · HAMBOURG
HEADHUNTING FOR FASHION
Senior Art Director* Womenswear
Festanstellung · HAMBURG
HEADHUNTING FOR FASHION
Teamlead* E-Commerce
Festanstellung · MÜNCHEN
HEADHUNTING FOR FASHION
Product Manager*
Festanstellung · MÜNCHEN
PUMA
Junior Product Line Manager Sportstyle Apparel
Festanstellung · Herzogenaurach
HEADHUNTING FOR FASHION
Head of* Sourcing Buying
Festanstellung · FRANKFURT AM MAIN
HEADHUNTING FOR FASHION
Junior Product Manager*
Festanstellung · MÜNCHEN
FASHION CAREER BY NIEMANN CONSULTA
Global Business Development Manager (M/W/D), Luxury Cosmetics Brand
Festanstellung · LUGANO
PUMA
Senior Manager Warehousing Wholesale
Festanstellung · Herzogenaurach
THE KADEWE GROUP
Head of Product Data Management (M/W/D)
Festanstellung · BERLIN
ETIENNE AIGNER AG
Junior Online Marketing Manager (M/W/D) in Vollzeit
Festanstellung · MUNICH
AEYDĒ GMBH
Ecommerce Manager (M/F/D)
Festanstellung · BERLIN
PUMA
Working Student Pmo - Business Solutions
Festanstellung · Herzogenaurach
BESTSELLER / ONLY
Area Manager (M/W/D)
Festanstellung · ERFURT
Werbung
Übersetzt von
Felicia Enderes
Veröffentlicht am
24.03.2020
Lesedauer
3 Minuten
Teilen
Herunterladen
Artikel herunterladen
Drucken
Drucken
Textgröße
aA+ aA-

Shanghai Fashion Week findet via Tmall statt

Übersetzt von
Felicia Enderes
Veröffentlicht am
24.03.2020

Vor dem Hintergrund der Coronavirus-Epidemie war die Shanghai Fashion Week Anfang Februar eine der ersten Veranstaltungen, die ihre Verschiebung auf einen späteren Zeitpunkt ankündigte. Ursprünglich hätte sie am 26. März beginnen sollen, doch nun wurde eine ganz neue Strategie präsentiert. Die Modewoche wird voraussichtlich vom 24. bis 30. März in einem neuen digitalen Format live auf Tmall – dem Portal des chinesischen E-Commerce-Giganten Alibaba – und auf dessen Livestream-Shopping-Kanal Taobao Live stattfinden. Eine Premiere in der Geschichte der Mode.

Die Shanghai Fashion Week geht diese Saison online - alizila.com


Die Organisatoren haben vergangene Woche das Programm der Shanghai Fashion Week (SHFW) veröffentlicht, das den Herbst/Winter-Kollektionen 2020/21 gewidmet ist. Mit dabei sind über 150 Marken und Designer aus der ganzen Welt, darunter Diane von Furstenberg und viele aufstrebende chinesische Designer wie Yirantian, Shushu/Tong und Angel Chen.

Diese ungewöhnliche Modewoche bietet den Zuschauern die Möglichkeit, über ein "see now buy now"-Konzept  "bestimmte Artikel, die in den Shows zu sehen sind, zu kaufen und neue Looks aus der Kollektion für den Herbst vorzubestellen – in Echtzeit über ihr Smartphone", so die Organisatoren in einer Pressemitteilung. Dies wird den teilnehmenden Marken die Möglichkeit geben, "mehr als 1.000 Produkte ihrer neuesten Kollektion zu präsentieren und Kleidung an die mehr als 800 Millionen aktiven monatlichen Nutzer zu verkaufen, die die Händlerseiten von Alibaba besuchen".

Es ist eine Chance, ein neues Format zu testen und gleichzeitig den Marken, die aufgrund der aktuellen Krise kommerziell benachteiligt sind, dabei zu helfen, neue Absatzmärkte zu finden und den Verkauf über das Internet zu steigern. "Chinas Modeindustrie und der chinesische Markt sind über die Jahre gereift und treten nun in eine neue Ära der kreativen Energie und grenzenlosen Möglichkeiten ein", kommentiert die stellvertretende Generalsekretärin der Shanghai Fashion Week Xiaolei Lv, auch bekannt als Madame Lu.

Wie genau die Shows tatsächlich ablaufen ist unklar



Die Art und Weise, wie die Marken sich selbst organisieren, insbesondere am Veranstaltungsort der Modenschau, ist nicht im Detail festgelegt. Wie Mike Hu, Leiter der Abteilung Mode, Luxus und FMCG von Tmall, betont, kann all dies nur mithilfe neuester Technologie realisiert werden: "Für diese Ausgabe der Shanghai Fashion Week haben wir einige der fortschrittlichsten Technologien von Alibaba integriert, um den Verbrauchern ein neues, hochkarätiges Erlebnis zu bieten".

Alibaba greift hierfür auf sein Know-how in Sachen Digitalisierung von Einzelhandelsgeschäften zurück. Der Online-Riese integrierte in einer einzigen Lösung, wie er erklärt, verschiedene technologische Tools wie Live-Streaming, kurze Videos, seine Instant-Messaging-Anwendung DingTalk und sein Online-Shop-Format Tmall Flagship 2.0.

Doch dabei soll es nicht bleiben. Ziel sei es, dieses neue System weiter auszubauen und auch während der wichtigsten Modewochen wie z.B. in Paris, Mailand, London und New York zu nutzen. Um ihre Produkte einzuführen, "können die Marken statt einer traditionellen zweistündigen Pressekonferenz über einen längeren Zeitraum mit den Verbrauchern interagieren. Mit Teaser-Vorschauen über Live-Übertragungen bis hin zu Interviews nach dem Event, vor einem Publikum, das aus Tausenden oder Millionen von Menschen bestehen kann, statt nur wenigen hundert Zuschauern. Dies ermöglicht es den Marken, über die zeitlichen und geografischen Grenzen hinauszugehen, um ihre Konsumenten zu erreichen", so Mike Hu.

Copyright © 2022 FashionNetwork.com Alle Rechte vorbehalten.