×
2 480
Fashion Jobs
CHRIST
Brand Manager Marketing (M/W/D)
Festanstellung · HAGEN
VALMANO
Marketing Manager (M/W/D)
Festanstellung · HAGEN
ARMEDANGELS
Senior Produktmanager*in (w/m/d) Flat Knit
Festanstellung · KÖLN
ARMEDANGELS
IT-Projekt Manager (w/m/d) Supply Chain Solutions
Festanstellung · KÖLN
ARMEDANGELS
User Experience (UX/UI) Lead (w/m/d)
Festanstellung · KÖLN
ARMEDANGELS
Praktikant*in im Content Management (w/m/d)
Festanstellung · KÖLN
ARMEDANGELS
Marketplace Business Development Specialist (M/W/D)
Festanstellung · KÖLN
ARMEDANGELS
Digital Growth Director (f/m/d)
Festanstellung · KÖLN
ESPRIT
Brand Partnerships Manager (M/W/D)
Festanstellung · Ratingen
ESPRIT
Brand Partnerships Manager (M/F/D)
Festanstellung · Ratingen
HUGO BOSS
Technical IT Consultant Integration & Edi (M/W/D)
Festanstellung · Metzingen
HUGO BOSS
Emea Buying Coordinator Boss Menswear (M/F/D)
Festanstellung · Metzingen
HUGO BOSS
Digital Showroom Content Manager Boss Menswear (M/F/D)
Festanstellung · Metzingen
HUGO BOSS
Specialist Marketplace Management Global Ecommerce (M/W/D)
Festanstellung · Metzingen
PUMA
Senior Business Process Manager Accounting & Controlling
Festanstellung · Herzogenaurach
PUMA
Trading Manager Marketplaces Ecommerce Europe
Festanstellung · Herzogenaurach
HEADHUNTING FOR FASHION
Key Account Manager* Private Label DACH
Festanstellung · FRANKFURT AM MAIN
HUGO BOSS
Expert IT Consultant Sap Retail (M/W/D)
Festanstellung · Metzingen
HUGO BOSS
IT Consultant Sap (M/W/D)
Festanstellung · Metzingen
HUGO BOSS
Senior Manager Influencer Marketing (M/F/D)
Festanstellung · Metzingen
PUMA
Manager Licensed Business Teamsport
Festanstellung · Herzogenaurach
ADIDAS
Senior Business Analyst Scm Finance - hq Planning & Analysis
Festanstellung · Herzogenaurach
Werbung
Veröffentlicht am
11.11.2021
Lesedauer
2 Minuten
Teilen
Herunterladen
Artikel herunterladen
Drucken
Drucken
Textgröße
aA+ aA-

Shoepassion erzielt Umsatz über Vorkrisen-Niveau

Veröffentlicht am
11.11.2021

Shoepassion kehrt auf die Wachstumsspur zurück. Im dritten Quartal des laufenden Geschäftsjahres erzielte das Berliner Schuhunternehmen erstmals wieder einen Gesamtumsatz über dem Vorkrisenniveau und weist online zweistellige Wachstumsraten gegenüber 2019 auf. Im August lag dieses bei 18 Prozent, im September bei 24 Prozent.

Das Berliner Schuhunternehmen blickt sehr optimistisch auf das Geschäft in 2022. - Shoepassion


Dass sich das stationäre Umsatzniveau insgesamt weniger dynamisch entwickelt als die Onlineumsätze sei vor auf die – weiterhin durch die Pandemie verursachten – Kaufzurückhaltung der Kunden in den zehn eigenen Läden zurückzuführen. Aber auch hier näherten sich die Umsätze kontinuierlich den Werten aus 2019 an – zuletzt erreichte man hier etwa 85 Prozent der Prä-Corona-Zahlen. Dazu blicken die Berliner zuversichtlich auf das kommende Frühjahr, wenn im Retail wieder mehr Frequenz erwartet wird.

Shoepassion CEO Björn Henning zeigt sich entsprechend zufrieden mit der Entwicklung: "Viele Menschen befinden sich nach wie vor im Home Office, wir als traditionell stark auf das Business-Segment ausgerichtetes Unternehmen spüren da natürlich auch weiterhin die Auswirkungen der Pandemie. Vor diesem Hintergrund freut es uns umso mehr, diese positive Entwicklung trotz der schwierigen Marktlage erreicht zu haben.“

Die Corona-Krise hatte Shoepassion dafür genutzt, einen umfassenden Transformationsprozess einzuleiten, um sich Plattform für selektierte Premium-Schuhmarken aus Europa zu positionieren. Zudem wurden mit der Neuentwicklung der Eigenmarken Henry Stevens und N91 zwei neue Wachstumsfelder etabliert, mit denen das ehemals stark auf Herren und Business ausgerichtete Konzept von Shoepassion seine Stärke im modern-eleganten Bereich ausbauen und bei Sneakern und Lifestyleprodukten neue Akzente setzen will. 

Zusammen mit den handwerklichen Meisterstücken von Heinrich Dinkelacker und den neu auf der Plattform aufgenommen Sneaker-Marken aus Frankreich und Deutschland haben die Berliner eine solide Basis für die nächsten Jahre gelegt. „Unsere neuen Marken werden von unseren Kund*innen hervorragend angenommen", erklärt Henning und blickt optimistisch auf das kommende Jahr: "2022 rechnen wir mit einem starken Wachstum. Getragen wird dieses durch den Ausbau unserer Marken, den damit verbundenen neuen Sortimenten, unserem Plattformansatz
und der allgemeinen Erholung nach Corona."

Copyright © 2022 FashionNetwork.com Alle Rechte vorbehalten.