ShowroomPrivé verzeichnet Umsatzrückgang im ersten Quartal

Das Online-Verkaufsportal ShowroomPrivé (vipsters.de) ist in einem derzeit schwierigen französischen Bekleidungsmarkt mit einem Umsatzrückgang von 1,9 % im ersten Quartal in das Jahr 2018 gestartet.

ShowroomPrivé

Der französische E-Retailer hat in den ersten drei Monaten des Jahres 150,8 Millionen Euro "in einem weniger lebhaften Umfeld" erwirtschaftet, so das Management, das darin eine Fortsetzung der schwierigen Wintersaison 2017/18 sieht. Die Zahl der Käufer lag bei 1,5 Millionen, was einem Rückgang von 5,9 % entspricht, wobei die durchschnittlichen Ausgaben um 2,5 % zurückgingen.

"Wir freuen uns über die in diesem Quartal erzielten Fortschritte im Einklang mit den Erwartungen unseres Performance-Plans 2018-2020, dessen positive Auswirkungen sich im Laufe des Jahres allmählich einstellen sollten", so Thierry Petit und David Dayan, Co-CEOs. "Die Umsetzung dieser Projekte, auf die wir uns voll und ganz konzentrieren, erklärt zum Teil den Rückgang unserer Aktivitäten im ersten Quartal. Wir sind nach wie vor von den Vorzügen unseres Plans überzeugt und sind zuversichtlich, dass das Potenzial des Konzerns mittelfristig voll zum Tragen kommen wird."

ShowroomPrivé erzielte im vergangenen Jahr einen Umsatz von 655 Millionen Euro, ein Plus von 21,4 %. Das seit Oktober 2015 börsennotierte Portal hat 28 Millionen Mitglieder in Frankreich und acht Ländern weltweit.

Übersetzt von Felicia Enderes

Copyright © 2018 FashionNetwork.com Alle Rechte vorbehalten.

Mode - Prêt-à-PorterMode - VerschiedenesLuxus - VerschiedenesKosmetik - VerschiedenesLifestyle - VerschiedenesBusiness
NEWSLETTER ABONNIEREN