×
2 942
Fashion Jobs
HUGO BOSS
Retail Business Development Manager (M/F/D)
Festanstellung · Metzingen
HUGO BOSS
Global Buying Coordinator Boss Menswear (M/F/D)
Festanstellung · Metzingen
ESPRIT
Merchandise Manager Licenses (M/W/D)
Festanstellung · Ratingen
FASHION CAREER BY NIEMANN CONSULTA
Key Account Manager (M/W/D) Premium Brand Fmcg
Festanstellung · DÜSSELDORF
HUGO BOSS
Quality Assurance Manager Ecommerce (M/F/D)
Festanstellung · Metzingen
HEADHUNTING FOR FASHION
Sales Manager*
Festanstellung · DÜSSELDORF
ADIDAS
Senior Manager Brand Calendar Markets - Marketing (M/F/D)
Festanstellung · Herzogenaurach
ADIDAS
sr. Manager Sales Finance (M/F/D)
Festanstellung · Herzogenaurach
JODA HEADHUNTING
District Manager (M/W/D) Region Nürnberg
Festanstellung · NÜRNBERG
HUGO BOSS
Senior Manager Global Retail - Retail Systems And Operations (M/F/D)
Festanstellung · Metzingen
HUGO BOSS
Marketplace Manager Global Ecommerce (M/F/D)
Festanstellung · Metzingen
HUGO BOSS
Manager Influencer Marketing (M/F/D)
Festanstellung · Metzingen
HUGO BOSS
Manager Global Retail - Retail Systems And Operations (M/F/D)
Festanstellung · Metzingen
HUGO BOSS
Manager Global Retail - Retail Systems And Operations (M/W/D)
Festanstellung · Metzingen
HUGO BOSS
Senior Manager Global Retail - Retail Systems And Operations (M/W/D)
Festanstellung · Metzingen
HEADHUNTING FOR FASHION
Social Media Manager*
Festanstellung · MÜNSTER
HUGO BOSS
Quality & Production Manager (M/W/D)
Festanstellung · Metzingen
HUGO BOSS
IT Consultant Collaboration/m365 (M/W/D)
Festanstellung · Metzingen
ADIDAS
Manager Merchandising Kids (x3) (f/m/d) - Global Merchandising
Festanstellung · Herzogenaurach
ADIDAS
Manager Merchandising Acc (x2)(f/m/d) - Global Merchandising
Festanstellung · Herzogenaurach
ADIDAS
Senior Manager Merchandising App (x3) (f/m/d) - Global Merchandising
Festanstellung · Herzogenaurach
ADIDAS
Manager Merchandising App (x8) (f/m/d) - Global Merchandising
Festanstellung · Herzogenaurach
Werbung
Übersetzt von
Felicia Enderes
Veröffentlicht am
22.10.2021
Lesedauer
2 Minuten
Teilen
Herunterladen
Artikel herunterladen
Drucken
Drucken
Textgröße
aA+ aA-

ShowroomPrivé steigert Umsatz in den ersten neun Monaten um 12,5 %

Übersetzt von
Felicia Enderes
Veröffentlicht am
22.10.2021

Das Verkaufsportal ShowroomPrivé verzeichnete im dritten Quartal einen Umsatzrückgang von 16,8 % im Vergleich zum dritten Quartal 2020, das eine sehr starke Beschleunigung erfahren hatte, aber einen Anstieg von 7,8 % im Vergleich zum gleichen Zeitraum des Jahres 2019. Damit stieg der Umsatz des Unternehmens im Neunmonatszeitraum um 12,5 % auf 522,9 Millionen Euro.

ShowroomPrivé IRL


ShowroomPrivé erklärte, dass es mit den Folgen der aktuellen Engpässe und der industriellen Verlangsamung im Jahr 2020 zu kämpfen hatte, was die Erneuerung des Angebots verzögerte.

Die Marketing-Investitionen wurden neu ausgerichtet, um den Gegebenheiten Rechnung zu tragen. SRP Media verzeichnete einen Anstieg der Aktivitäten um 90 %, während das Reise- und Ticketgeschäft seine Erholung mit einem Umsatzsprung von 280 % im Berichtszeitraum bestätigte.

"Es wird niemanden überraschen, dass das dritte Quartal für den Online-Handel ungünstiger war als das letzte Jahr, mit einer Rückkehr zu mehr Konsum an physischen Orten, was sich auf alle Akteure des Sektors auswirkt", so die Geschäftsführer Thierry Petit und David Dayan.

"Die zunehmende Verbreitung des E-Commerce bleibt jedoch ein dauerhafter Trend. In diesem Zusammenhang ist unser Umsatz im dritten Quartal logischerweise rückläufig, bleibt aber im Vergleich zum gleichen Zeitraum 2019 im Plus. Angesichts unserer Performance in den ersten neun Monaten des Jahres sind wir zuversichtlich, 2021 ein besseres Geschäftsjahr als 2020 zu erreichen, was die Grundlagen der Gruppe erneut stärken und uns in eine sehr günstige Position bringen wird, um von einem normaleren wirtschaftlichen Umfeld zu profitieren."

In den ersten neun Monaten des Geschäftsjahres erwirtschaftete das Unternehmen 81 % seines Umsatzes mit seinem "treuen Kundenstamm", wobei der Umsatz pro Kunde um 11,5 % auf 177,1 Euro zulegte. Der durchschnittliche Warenkorb stieg in diesem Zeitraum auf 47,8 Euro, "im Einklang mit der Strategie der Premiumisierung des Angebots", so das Portal.

Die Zahl der Aufträge stieg um 3,2 %. Das Geschäftsvolumen nahm um 9,7 % auf 718,6 Millionen Euro zu, während die Zahl der Käufer um 7,2 % auf 11,1 Millionen wuchs.


Thierry Petit verlässt seinen Posten im Januar nächsten Jahres - ShowroomPrivé


Alles unterstützende Faktoren für das Management, das nach dem Performance-Plan 2018-2020 und der Krisenperiode eine Brutto-Cash-Position von 95,2 Millionen Euro und einen Netto-Cash-Überschuss von 31,8 Millionen Euro angibt.

Die Veröffentlichung der Zahlen nutzte ShowroomPrivé auch, um eine wichtige Änderung in der Unternehmensführung bekannt zu geben: Mitbegründer Thierry Petit wird im Januar die Leitung an David Dayan übergeben, während François de Castelnau die Funktion des stellvertretenden Geschäftsführers übernehmen wird.

Copyright © 2021 FashionNetwork.com Alle Rechte vorbehalten.