Sockenmarke Lorpen expandiert in den USA und Deutschland

Lorpen, Hersteller von technischen Socken für Outdoor-Aktivitäten, hat mit zwei Sportbekleidungshändlern neue Vertriebsvereinbarungen getroffen, um seinen Umsatz in den USA und Deutschland zu steigern.

Lorpen expandiert in den USA und Deutschland - Lorpen

Die zur spanischen Tarnua Group gehörende Marke wird ihre Frühjahr/Sommer-Kollektion 2019 auf der E-Commerce-Seite der amerikanischen Outdoor-Kette REI verkaufen. Der Vertriebsvertrag stärkt die Bindung nach der Zusammenarbeit im Outlet-Bereich.

"Wir glauben, dass ein solcher digitaler Partner eine ausgezeichnete Gelegenheit für uns sein wird, in Zukunft in allen Handelsformaten zu wachsen", sagte Michel Gogniat, kaufmännischer Direktor von Lorpen, in einer Pressemitteilung. Die Marke wurde kürzlich auch über Dunham's Sports, einen amerikanischen Sportfachhändler, eingeführt.

Auch in Deutschland ist Lorpen einen Schritt vorangekommen und wird seine Kollektion für nächsten Herbst über die in München ansässige Sportkette Schuster vertreiben, "etwas, das die Marke seit Jahren mit großem Aufwand verfolgt", wie sie selbst in einer Erklärung andeutete.

Diese jüngsten Vertriebsvereinbarungen ergänzen Lorpens wachsenden Liste von Fachhändlern, darunter das kanadische Unternehmen Mountain Equipment Coop, das die Winterkollektion in der Saison 2019/2020 vermarkten wird. Kanada, wo Lorpen bereits über die Ketten FGL und Sail erhältlich ist, stellt den zweitgrößten Markt des Unternehmens dar.

Mit einer Präsenz in 60 Ländern erzielt die Sockenmarke 70 % ihres Umsatzes außerhalb Spaniens. Das Unternehmen plant, den Umsatz in diesem Jahr um 10 % zu steigern. Lorpen, das sich seit 2014 im Besitz der Ternua-Gruppe befindet, ist Teil eines Markenportfolios, zu dem auch Ternua, Astore und Loreak gehören. Letzteres ist der erste Vorstoß der Gruppe in die Modebranche.

Übersetzt von Felicia Enderes

Copyright © 2019 FashionNetwork.com Alle Rechte vorbehalten.

SportVertrieb
NEWSLETTER ABONNIEREN