×
11 116
Fashion Jobs
PME LEGEND
EDI Consultant in Vollzeit (M/W/D)
Festanstellung · DÜSSELDORF
DOUGLAS
Technical Project Manager – Marketplace (f/m/x)
Festanstellung · DÜSSELDORF
DOUGLAS
Project Manager (W/M/D) Digital Content Strategy
Festanstellung · DÜSSELDORF
DOUGLAS
Manager Global CRM & Loyalty (W/M/D)
Festanstellung · DÜSSELDORF
DOUGLAS
Brand Promotion Manager – DACH (W/M/D)
Festanstellung · DÜSSELDORF
DOUGLAS
Junior Manager Global CRM & Loyalty (W/M/D)
Festanstellung · DÜSSELDORF
DOUGLAS
Marketplace International Sales Manager (W/M/D)
Festanstellung · DÜSSELDORF
DOUGLAS
(Senior) Database Marketing Manager – CRM (W/M/D)
Festanstellung · DÜSSELDORF
DOUGLAS
Junior Manager Sales Activation & Cooperation E-Commerce (M/W/D)
Festanstellung · DÜSSELDORF
DOUGLAS
(Senior) CRM Analyst (W/M/D)
Festanstellung · DÜSSELDORF
DOUGLAS
Technical Project Manager – Marketplace (W/M/D)
Festanstellung · DÜSSELDORF
DOUGLAS
Legal Counsel (W/M/D) Indirect Procurement & IT
Festanstellung · DÜSSELDORF
DOUGLAS
Product Owner – Core Shop Experience (W/M/D)
Festanstellung · DÜSSELDORF
DOUGLAS
Project Manager (W/M/D) Digital Content Strategy
Festanstellung · DÜSSELDORF
DOUGLAS
Junior Manager E-Com Marketing (W/M/D)
Festanstellung · DÜSSELDORF
DOUGLAS
Junior Brand Promotion Manager (W/M/D)
Festanstellung · DÜSSELDORF
DOUGLAS
Junior Supply Chain Manager (W/M/D)
Festanstellung · DÜSSELDORF
DOUGLAS
Ausbildung Zum Handelsfachwirt/ Fachwirt Für Vertrieb (W/M/D) im Einzelhandel in Stuttgart, Vst 482
Festanstellung · STUTTGART
HEADHUNTING FOR FASHION
Manager* Corporate Responsibility
Festanstellung · DÜSSELDORF
GALERIA KAUFHOF
(Junior) Performance Marketing Manager (W/M/D) - Online-Marktplatz
Festanstellung · Köln
PVH
Key Account Manager Digital Tommy Hilfiger (M/F/X)
Festanstellung · Düsseldorf
GERRY WEBER
Sap Expert (w/m/x)
Festanstellung · HALLE (WESTFALEN)
Veröffentlicht am
25.01.2023
Lesedauer
2 Minuten
Teilen
Herunterladen
Artikel herunterladen
Drucken
Drucken
Textgröße
aA+ aA-

Sport 2000 verzeichnet erneutes Rekordergebnis

Veröffentlicht am
25.01.2023

Sport 2000 kann den Wachstumskurs der letzten Jahre fortsetzen. Die ANWR-Tochter hat das Geschäftsjahr 2022 erneut mit Plus von 22 Prozent abgeschlossen. Mit 3,31 Mrd. Euro stellt die Handelsgruppe ihren eigenen neuen Rekord im Einkaufsvolumen auf und übertrifft damit das Ergebnis von 2021 (2,77 Mrd. Euro) deutlich.

Im Mittelpunkt der Kampagne steht die Headline "Welcome Home". Die ANWR-Tochter will sich so als das "Zuhause für Sport" positionieren. - Sport 2000


Der Außenumsatz im 5-Länder-Verbund (Deutschland, Schweiz und Benelux) liegt bei 4,35 Milliarden Euro. Die größten Zuwächse im Umsatz verzeichnet Sport 2000 in den Kategorien Teamsport (+38,7 Prozent) und Ski Alpin (+73,8 Prozent). 

"Die erneute Bestätigung unserer führenden Position als Sport-Verbundgruppe in Deutschland ist vor allem auf die konsequente Umsetzung unserer zukunftsorientierten Strategie zurückzuführen", kommentiert SPORT 2000 Geschäftsführer Dominik Solleder die Ergebnisse. Dahinter steckt die Fokussierung auf die drei strategischen Handlungsfelder Positionierung, Spezialisierung und Digitalisierung. 

"Mit zahlreichen Maßnahmen und handelsnahen Konzepten ist es uns auch 2022 wieder gelungen, neue qualitätsorientierte und umsatzstarke Partner von unseren Leistungen zu überzeugen", so Geschäftsführerin Margit Gosau weiter. Die Anzahl der Anschlusshäuser liegt mit 998 Unternehmen und 1.522 Verkaufsstellen auf dem hohen Niveau der Vorjahre. 

"Die große Steigerung im Teamsport beruht unter anderem auf Nachholeffekten nach den schwächeren Corona-Jahren. Ohne die Lieferprobleme im Fußballschuh-Bereich, wäre der Wachstumseffekt noch deutlicher ausgeprägt", so die Einschätzung von SPORT 2000 Geschäftsführer Dominik Solleder.  

Ähnlich lautet auch Margit Gosaus Begründung in der Alpinski-Kategorie: "Das hohe Plus ist auf coronabedingte Effekte zurückzuführen, weil der Winter 2021 kaum stattgefunden hat. Während zu der Zeit Langlauf- und Tourenski besonders gefragt waren, sind bei geöffneten Liften Alpinski wieder auf dem Vormarsch." Der Bereich Sportstyle verzeichnet ebenfalls ein zweistelliges Plus von 24,5 Prozent. "Trotz aller Krisen sowie Allokations- und Limitierungsthematiken verschiedener Lieferanten bleibt die Nachfrage nach Sneakern ungebrochen, und die Händler haben es geschafft, die hohen Wachstumsraten beizubehalten", so Dominik Solleder.

Im Angesicht volatiler Rahmenbedingungen, schwer kalkulierbarer Umsätze, fragiler Lieferketten und einem kaum einschätzbaren Konsumklima steht der Handel vor einer schwierigen Ordersituation. Trotz dieser Herausforderungen blickt man bei Sport 2000 mit großer Zuversicht auf 2023. Dominik Solleder sieht im Sportbereich jedoch einen großen Vorteil gegenüber anderen Branchen: "Die letzten Jahre haben gezeigt, wie resilient unsere Branche ist. Sport ist für die Menschen nach wie vor ein hohes Gut, auf das sie nicht verzichten wollen. Aktive Bewegung bietet einen wichtigen Ausgleich für Körper und Seele und hilft beim Umgang mit den belastenden Themen unserer Zeit. Das beste aktuelle Beispiel hierfür sind die stark besuchten Skigebiete trotz stagnierender Wirtschaftslage."

"Für 2023 erwarten wir ein Wachstum von bis zu 8 Prozent", wagt Margit Gosau eine Prognose. Dieses soll insbesondere durch den zusätzlichen Gewinn starker Partner und die gezielte konzeptionelle Unterstützung der Partnerunternehmen erreicht werden. 

Copyright © 2023 FashionNetwork.com Alle Rechte vorbehalten.