×
2 244
Fashion Jobs
LIMANGO
Junior Sales Manager Marktplatz (M/W/D)
Festanstellung · MÜNCHEN
URBN
Urbn Loss Prevention Advisor - Munich, Germany
Festanstellung · MÜNCHEN
HEADHUNTING FOR FASHION
Area Sales Manager*
Festanstellung · MÜNCHEN
HEADHUNTING FOR FASHION
Retail Area Manager*
Festanstellung · FRANKFURT AM MAIN
HEADHUNTING FOR FASHION
Sales Support* / Mitarbeiter* Vertriebsinnendienst
Festanstellung · DÜSSELDORF
MAVI EUROPE AG
Key Account Associate
Festanstellung · HEUSENSTAMM
BESTSELLER / ONLY
Area Manager (M/W/D)
Festanstellung · HAMBURG
BESTSELLER / ONLY
Area Manager (M/W/D)
Festanstellung · HAMBURG
BA&SH
Sales Supervisor f/m - Hambourg
Festanstellung · HAMBOURG
HEADHUNTING FOR FASHION
Senior Art Director* Womenswear
Festanstellung · HAMBURG
HEADHUNTING FOR FASHION
Teamlead* E-Commerce
Festanstellung · MÜNCHEN
HEADHUNTING FOR FASHION
Product Manager*
Festanstellung · MÜNCHEN
PUMA
Junior Product Line Manager Sportstyle Apparel
Festanstellung · Herzogenaurach
HEADHUNTING FOR FASHION
Head of* Sourcing Buying
Festanstellung · FRANKFURT AM MAIN
HEADHUNTING FOR FASHION
Junior Product Manager*
Festanstellung · MÜNCHEN
FASHION CAREER BY NIEMANN CONSULTA
Global Business Development Manager (M/W/D), Luxury Cosmetics Brand
Festanstellung · LUGANO
PUMA
Senior Manager Warehousing Wholesale
Festanstellung · Herzogenaurach
THE KADEWE GROUP
Head of Product Data Management (M/W/D)
Festanstellung · BERLIN
ETIENNE AIGNER AG
Junior Online Marketing Manager (M/W/D) in Vollzeit
Festanstellung · MUNICH
AEYDĒ GMBH
Ecommerce Manager (M/F/D)
Festanstellung · BERLIN
PUMA
Working Student Pmo - Business Solutions
Festanstellung · Herzogenaurach
BESTSELLER / ONLY
Area Manager (M/W/D)
Festanstellung · ERFURT
Von
DPA
Veröffentlicht am
16.05.2017
Lesedauer
2 Minuten
Teilen
Herunterladen
Artikel herunterladen
Drucken
Drucken
Textgröße
aA+ aA-

Studie: Unternehmen fürchten Nachteile durch Brexit

Von
DPA
Veröffentlicht am
16.05.2017

Viele Unternehmen befürchten einer Studie zufolge wegen des britischen EU-Austritts Nachteile für die deutsche Wirtschaft. Ein Großteil der Unternehmen stelle sich auf sinkende Investitionen deutscher Firmen in Großbritannien ein, aber auch in Deutschland könnte als indirekte Folge weniger investiert werden, ergab die am Dienstag in München veröffentlichte Studie des Wirtschaftsprüfungs- und Beratungsunternehmens Deloitte.

Der Brexit kann deutschen Städten wie Frankfurt und Berlin zusätzlichen Auftrieb geben. - Archiv


Auch ein nachlassender beidseitiger Handel sowie Wechselkurs-Schwankungen werden von vielen der befragten Unternehmen als Risiken gesehen. Gut ein Fünftel geht zudem davon aus, dass sich das Verbrauchervertrauen in Deutschland durch den Brexit eintrüben wird.

"Der Brexit wirft Schatten voraus. Fast alle Unternehmen beschäftigen sich inzwischen damit, fast zwei Drittel sogar intensiv", erklärte Alexander Börsch, Chefökonom und Leiter Research bei Deloitte. "Das sind deutlich mehr als noch vor Jahresfrist - damals war es gerade mal ein Drittel".

Auch gewisse Chancen sehen die befragten Firmen, so etwa eine potenzielle Stärkung des Finanzstandortes Deutschland. Vor allem Frankfurt als Bankenzentrum und Sitz der Europäischen Zentralbank könnte zum Brexit-Gewinner werden. Auch München als Standort für die Technologiebranche und Berlin als Start-up-Stadt könnten profitieren.

Die Personenfreizügigkeit sehen viele der Unternehmen als Grundvoraussetzung für eine Teilnahme Großbritanniens am europäischen Binnenmarkt. Knapp die Hälfte der Firmen ist der Befragung zufolge für einen Ausschluss des Vereinigten Königreichs, falls die Grundfreiheiten nicht gewährleistet werden. Umgekehrt würden etwa ein Viertel der Unternehmen auch bei eingeschränkten Freiheiten Handel unter Binnenmarktbedingungen betreiben wollen.

Copyright © 2022 Dpa GmbH