×
1 247
Fashion Jobs
keyboard_arrow_left
keyboard_arrow_right

Surridges Roberto Cavalli ist jung, kraftvoll und sexy

Übersetzt von
Aline Bonnefoy
Veröffentlicht am
today 23.09.2018
Lesedauer
access_time 2 Minuten
Teilen
Herunterladen
Artikel herunterladen
Drucken
Drucken
Textgröße
aA+ aA-

Paul Surridge verdeutlicht seine Designvision bei Roberto Cavalli. Der britische Designer steht seit einem Jahr an der kreativen Spitze des italienischen Modehauses. Am Samstag zeigte er in Mailand seine Womenswear-Kollektion für die Frühjahr-/Sommersaison 2019. Seine Entwürfe sind vielseitig und dynamisch und schöpfen in den Elementen, die den Erfolg des florentinischen Labels ausmachen: Sexy Outfits, luxuriöse Stoffe, handwerkliches Können und ein Hauch Glamour. Diesem Cocktail verpasste er mit einem sportlichen Einschlag einen modernen Schliff.


Roberto Cavalli, Frühjahr/Sommer 2019 - © PixelFormula


Mit Ausnahme von einigen langen Kleidern und bedruckten oder silbernen Seiden-Trenchcoats sieht Roberto Cavalli die Mode im kommenden Sommer generell kurz und die Frauen leicht bekleidet. Zu seinen Entwürfen zählen bunte Shorts und sehr enganliegende drapierte Kleider, tiefe Dekolletés, entblößte Schultern, Kleider mit Seitenschlitzen und Langarm-Blusen, die über dem Bauch zusammengeknotet werden und den Blick auf den Bauchnabel freigeben.

In seiner neuen Kollektion greift Surridge die typischen Tierprints des Hauses auf und wertet sie mit moderneren Grafiken in den Farben Beige, Grau und Blassgrün auf. Er arbeitet auch mit Leder und Reliefs an Bustierkleidern, Shorts und Bustiers in Terracotta-Schattierungen oder mit bunten Mosaik-Mustern.

Mit einer Reihe von einfachen und vielfältig einsetzbaren Kleidungsstücken gestaltet er die Kollektion alltagstauglicher und sportlicher. Die Radlerhose wird als zentraler Bestandteil der Kollektion mit weiten Jacken und gestreiften Hemden in fließenden Stoffen gepaart, wie auch mit Pullovern und Pailletten-Shirts. In der Abendausführung wird sie mit Kristallen und Stickereien veredelt.


Roberto Cavalli, Frühjahr/Sommer 2019 - © PixelFormula


Auf einer seiner Reisen ließ sich Paul Surridge unter anderem vom handwerklichen Können in Marokko inspirieren. Er verarbeitet so marokkanische Pailletten auf bestickten Kleidern und Jacken. Auch die traditionellen Berberteppiche werden in einigen Outfits aufgegriffen.

Mit dieser Kollektion setzt das vom Clessidra-Fonds kontrollierte Modehaus seinen Relaunch fort. Vor Kurzem enthüllte das Unternehmen eine gänzlich überarbeitete Website, in Berlin wurde außerdem ein neues Ladenkonzept eingeweiht. Das Ladennetzwerk von Roberto Cavalli umfasste Ende 2017 87 Monobrand-Stores (46 davon in Direktverwaltung, 41 als Franchisen). Der Umsatz belief sich auf EUR 152,4 Millionen.

 

Copyright © 2019 FashionNetwork.com Alle Rechte vorbehalten.